Kabarett-News.de News Januar 2020

© Jürnjakob Evers
Hamburger Comedy Pokale - © Jürnjakob Evers

Wer gewinnt die Hamburger Comedy (Plüsch)Pokale?
Eine/Einer dieser zwanzig KandidatInnen: Passun Azhand, Bätz, Be Comedy, Nikolai Binner, Olaf Bossi, Jakob Friedrich, Jonas Greiner, Katharina Hoffmann, Katalyn Hühnerfeld, Benny Kaltenbach, David Kebekus, Martin Niemeyer, Quichotte, Naim Jerome Antoine Sabani, Falk Schug, Jakob Schwerdtfeger, Armin Sengbusch, Michael Sens, Ingrid Wenzel und Jan van Weyde.

Hamburg. Am 31.1. startet in Hamburg einer der größten deutschen Comedy-Wettbewerbe Deutschlands - in der ersten Runde kämpfen zwanzig KandidatInnen (Namen siehe oben) an zehn Spielstätten um den Einzug ins Halbfinale oder der sogenannten "2. Chance Show". Das Finale findet am 3.2. in Schmidts Tivoli statt. An diesem Abend werden die besten drei JurypreisträgerInnen und eine PublikumspreisträgerIn die von Nina Helbig im neuen Design angefertigten Plüschpokale und insgesamt 6500 Euro Preisgelder bekommen.
Die Frauenquote beträgt 15%.
Links: Olaf Bossi, Katharina Hoffmann, Quichotte, Michael Sens CDs, Passun Azhand, Bätz, Be Comedy, Nikolai Binner, Jakob Friedrich, Jonas Greiner, Benny Kaltenbach, David Kebekus, Martin Niemeyer, Hamburger Comedy Pokal

© Sachs WDR
Philip Simon - © Sachs WDR

Zwangs-Bühnenpause für Philip Simon
Er tritt auf absehbare Zeit aus gesundheitlichen Problemen nur noch im Fernsehen auf.

Köln. Philip Simon tritt derzeit nicht auf - außer im Fernsehen. Auf seiner Webseite begründet er dies so:
"Liebes Publikum!
Im letzten Jahr hatte ich immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Mein Bestreben war stets möglichst schnell wieder zu Kräften zu kommen und die laufende Tournee fortzusetzen. Leider muss ich an dieser Stelle schweren Herzens feststellen, dass eine Tournee und die damit verbundenen Live-Auftritte im Moment nicht durchzuführen sind. Deshalb beende ich mit dem heutigen Tag meine Tournee auf unbestimmte Zeit. Die jeweiligen örtlichen Veranstalter wurden bereits informiert und können Ihnen Auskunft erteilen, wie mit Ihren bereits gekauften Tickets verfahren werden kann. In Bezug auf meine TV-Auftritte werde ich zukünftig Engagements wahrnehmen und der Welt der Unterhaltung verbunden bleiben. Alles andere wird die Zeit zeigen. Ich hoffe an dieser Stelle auf Ihr Verständnis und bitte für alle Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.
Herzlichst, Philip Simon".
Sehen Sie Philip Simon mit einem Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm "Meisenhorst".
Links: Philip Simon CDs, Video Philip Simon "Meisenhorst"

© Miriam Knickriem
Maren Kroymann - © Miriam Knickriem

Maren Kroymann: "Ich bin eine Partisanin im Kampf für den klugen Satz"
Interviews mit Maren Kroymann, Michael Quast und Buchautorin Iris Schürmann-Mock.

Nürnberg. Kabarett- und Comedy-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: - Maren Kroymann ist die Erfinderin der feministischen Satire im deutschen Fernsehen. Für ihre Verdienste um das künstlerische Wort bekam sie vor kurzem die Carl-Zuckmayer-Medaille. Darüber redete sie im WDR 3 Gespräch am Samstag (Audio-Interview, 38:18 Min., verfügbar bis 24.01.2021). Darin verriet sie u.a., daß sie sich sehr gefreut hatte über die Zuckmayer-Medaille, denn: "Ich bin ja eine Partisanin im Kampf für den klugen Satz". - Am 24.1. eröffnete die Fliegende Volksbühne Frankfurt ihre erste feste Spielstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter und Kabarettist Michael Quast hat mit dem Journal Frankfurt über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. - Autorin Iris Schürmann-Mock hat das Buch "Frauen sind komisch" geschrieben. Neben zehn Porträts enthält es auch 50 kürzere Texte zu Kabarettistinnen der letzten 100 Jahre. Mit dem General-Anzeiger sprach sie über Frauen und ihren Kampf für Anerkennung im Kabarett.
Links: Maren Kroymann, Michael Quast Bücher und CDs, Interview Maren Kroymann (38:18 Min, verfügbar bis 24.01.2021), Interview Michael Quast, Interview Autorin Iris Schürmann-Mock, Iris Schürmann-Mock, Infos zum Buch "Frauen sind komisch"

© Sarah Bosetti
Sarah Bosetti - © Sarah Bosetti

Video-Tipps: Sarah Bosetti, Quichotte
Poetry Slam mit Sarah Bosetti (bis 18.1.2021), Stand Up mit Quichotte (bis 28.1.2020!) - Mehr Videos von Abdelkarim bis Wilfried Schmickler bzw. von "Alfons und Gäste" bis "Vereinsheim Schwabing".

Nürnberg. Unsere Video-Tipps: 1) Die Kabarettistin, Poetry-Slammerin und Autorin Sarah Bosetti bezieht Stellung zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Feminismus und Rassismus. In ihrem Video "Solo" zeigt sie Highlights aus ihrem Bühnenprogramm. Das Video ist noch bis 18.1.2021 verfügbar. 2) Philipp Scharrenberg präsentierte in der Reihe "kabarett.com" den Stand Up Comedian Quichotte, der zwischen Kabarett und Comedy unterwegs ist mit seinem Programm: "Die unerträgliche Leichtigkeit des Neins" (ab 2:20). Das Video ist leider nur noch bis 28.1.2020 verfügbar. Mehr Videos finden Sie auf unserer neuen Seite "Videos": Z.B. Videos von Solo-Auftritten von Abdelkarim bis Wilfried Schmickler sowie von Mixshows wie Alfons und Gäste bis Vereinsheim Schwabing mit Constanze Lindner und Gästen.
Links: Sarah Bosetti, Quichotte, Abdelkarim Hörbuch, Wilfried Schmickler Bücher und CDs, Alfons, Constanze Lindner, Video Sarah Bosetti (bis 18.1.2021), Tickets für Sarah Bosetti, Video Quichotte (bis 28.1.2020), Tickets für Quichotte, Mehr Videos

© Freiburg Messe GmbH
Freiburger Leiter - © Freiburg Messe GmbH

Nominierte für die Freiburger Leiter
Beim Preis der Kulturbörse sind in der Kategorie Darstellende Kunst nominiert: Albers Ahoi, Elli Bauer, Onkel Fisch und Circoncentrique.

Freiburg. Die Freiburger Leiter - der Preis der Internationalen Kulturbörse Freiburg (IKF) - wird in den Sparten Darstellende Kunst, Straßentheater und Musik vergeben. Die PreisträgerInnen werden während der IKF vom Fachpublikum aus einem Kreis von vier KünstlerInnen pro Sparte gewählt. Die Nominierung erfolgte im Vorfeld durch die jeweilige Fachjury. In der Kategorie Darstellende Kunst sind nominiert: Albers Ahoi, Elli Bauer, Onkel Fisch und Circoncentrique. In der Kategorie Musik bewarben sich um den Preis: Bobby Rausch, Der Weise Panda, Elina Duni & Rob Luft sowie die Lehmanns Brothers und um die Kategorie Strassentheater buhlen die Compagnie Le Grand Jeté!, La Trócola Circ, Modo Grosso und Natalie Reckert. Zusätzlich zur Preisskulptur Freiburger Leiter – sie symbolisiert den Aufstieg zum Erfolg – erhalten die PreisträgerInnen eine Preisgeldsumme in Höhe von 1.000 Euro sowie eine Einladung zur folgenden IKF und die Möglichkeit, sich bei der Schweizer Künstlerbörse in Thun zu präsentieren.
Links: Onkel Fisch CD, Albers Ahoi, Elli Bauer, Circoncentrique, Nominierte Freiburger Leiter

© Morten Rösch
Sven Garrecht - © Morten Rösch

Rösrath: 4fach Sieg für Musik-Kabarett
Alle FinalistInnen verbanden in ihren Auftritten Wort und Musik: Erster wurde Sven Garrecht (Foto), auf den 2. Platz kam das Duo Florian Albers & Tamara Peters, den 3. Platz belegte Anne Folger und Vierter wurde das Duo Ingo & Simon.

Rösrath. Bereits zum achten Mal sorgte das Rösrather Kabarettfestival von 14.1. bis 16.1. für Unterhaltung. Acht Nachwuchskabarettisten zeigten Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen: Am ersten Abend präsentierten sich das Liedermacher-Rap-Duo "Simon & Ingo", der Musikkabarettist Juri Reimer, der Klavierkabarettist Sven Garrecht und der musikalische Kleinkünstler Silvester von Hößlin. Am zweiten Abend traten auf: Das Musikkabarett-Duo Florian Albers und Tamara Peters, die Musikkabarettistin Andrea Limmer, Klavierkabarettistin Anne Folger und Uli Höhmann zeigte als einziger Teilnehmer Kabarett nur mit Worten. Im Finale waren dann auch nur Musik-Kabarettisten vertreten: Sven Garrecht überzeugte das Publikum mit "Schwiegersohn-Charme" und eingehenden Melodien. Er wurde der eindeutige Sieger, auf den 2. Platz kam das Duo Florian Albers & Tamara Peters, den 3. Platz belegte Anne Folger und Vierter wurde das Duo Ingo & Simon. Das Festival wurde vom Kulturverein Schloss Eulenbroich mit Unterstützung der Rembold Stiftung veranstaltet.
Btw: Die Frauenquote des Wettbewerbs betrug 30%.
Links: Anne Folger, Sven Garrecht, Florian Albers, Tamara Peters, Simon & Ingo, Bericht Rösrather Kabarettfestival

© Mirjam Knickriem
Maren Kroymann - © Mirjam Knickriem

Maren Kroymann ausgezeichnet
Die Kabarettistin, Schauspielerin und Sängerin erhielt am 18.1. die Carl-Zuckmayer-Medaille 2020 des Landes Rheinland-Pfalz für ihre Verdienste um die deutsche Sprache.

Mainz. Maren Kroymann wurde mit der Carl-Zuckmayer-Medaille 2020 ausgezeichnet. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat ihr die Auszeichnung am 18.1. verliehen. "Mit Maren Kroymann wird eine der größten deutschen Unterhaltungskünstlerinnen... (ausgezeichnet). Gesellschaftliche Diskurse bringt sie mit Gradlinigkeit und klarer Haltung stets auf den Punkt. Dabei steht sie für gesellschaftliche Liberalität ein, die heutzutage leider viel zu häufig auf der Strecke zu bleiben droht. Ganz besonders beeindruckt mich ihre Thematisierung von Geschlechterrollen und Homosexualität aus einer selbstironischen und feministischen Perspektive. Mit viel Intelligenz und Humor trifft sie dabei den Nagel auf den Kopf", begründete Malu Dreyer die Entscheidung. Maren Kroymann verkörpere eine Vielschichtigkeit, die aus der Masse heraussteche. Wie wenige andere halte sie dabei das Niveau der kritischen deutschen Fernsehunterhaltung hoch. Die Medaille wird vom Land Rheinland-Pfalz an Personen vergeben, die sich um die deutsche Sprache besonders verdient gemacht haben.
Links: Maren Kroymann, Carl-Zuckmayer-Medaille 2020, Tickets für Maren Kroymann

© Wolfgang Michel
Anny Hartmann - © Wolfgang Michel

Anny Hartmann: "Ich Frauen-Kabarett? Finde ich beleidigend"
Interviews mit Anny Hartmann, Ingo Appelt, Bill Mockridge, Urban Priol und Maria Vollmer.

Nürnberg. Kabarett- und Comedy-Interviews - eine Auswahl: - Anny Hartmann redete mit dem Weser-Kurier über den Rechtsruck, Marketing mit Postkarten und was sie von Frauen-Kabarett hält: Weil sie einmal KO-Tropfen in einem Programm erwähnte, "...hieß es plötzlich, ich mache Frauen-Kabarett... Den Begriff finde ich beleidigend. Denn erstens mache ich... eben Wirtschaftskabarett und zweitens ist der Begriff immer abwertend gemeint.". - "Planet Interview" führte ein Gespräch mit Ingo Appelt über seine Mission, Provokation, weiblichen Humor, missverstandene Gags und wie wichtig ihm Selbstironie ist. - Bill Mockridge sprach mit der Kronenzeitung über Verjüngung, Rührung, Humor und seine sechs Söhne. - Urban Priol unterhielt sich mit der Frankfurter Rundschau über die Such nach dem "Unwort des Jahres" und wie wichtig das ist, die Klima-Debatte und was die Satire alles darf. - Maria Vollmer sprach mit dem Westfalen-Blatt über wilde Mischungen, Inspirationen und Männer in der Midlife-Crisis.
Links: Anny Hartmann , Ingo Appelt CDs, Bill Mockridge CDs, Urban Priol Bücher und CDs, Maria Vollmer, Interview Anny Hartmann, Interview Ingo Appelt, Interview Bill Mockridge, Interview Urban Priol, Interview Maria Vollmer

© Tibor Bozi
Monika Gruber - © Tibor Bozi

Video-Tipp: Monika Gruber "Wahnsinn"
Bis 13.2. können Sie noch das bisherige Programm der "Gruberin" in der BR Mediathek sehen, danach hilft nur noch die DVD bei Entzugserscheinungen, denn Monika Gruber "macht jetzt ein bissl Pause" bis 2021.

München. Monika Gruber hat ihr Programm "Wahnsinn" Ende 2019 zum letzten Mal gezeigt. Der BR hat es mitgeschnitten und Anfang Januar gesendet. Bis 13.2. können Sie es noch in der BR Mediathek sehen. Danach gibt es in 2020 nur noch die Gruber DVD - erst 2021 kommt Monika Gruber auf die Bühne zurück. Dann ist allerdings ein neues Programm von ihr zu erwarten. Sehen sie also den "Wahnsinn", solange es noch geht. Über den Inhalt schrieb der BR: "Monika Gruber schimpft und grantelt in ihrem sechsten Bühnensoloprogramm "Wahnsinn" über all das, was sie so aufregt, narrisch macht und berührt. Sie watscht ab, sie flirtet und versöhnt, sie hält die Fahne des gesunden Menschenverstands hoch in einem Hochgeschwindigkeitsmonolog durch eine immer verrückter werdende Welt."
Links: Monika Gruber Bücher und CDs, Video Monika Gruber "Wahnsinn", DVD Monika Gruber "Wahnsinn"

© Verein zur Förderung der Kabarettkultur in Magdeburg
Magdeburger Vakuum - © Verein zur Förderung der Kabarettkultur in Magdeburg

Die Nominierten des "Magdeburger Vakuum"
Um den sachsen-anhaltischen Pömpel bewerben sich Kinan Al, das Duo Bermuda Zweieck, Nora Boeckler, Jonas Greiner, Maik Martschinkowsky, Tom van Orten, Erika Ratcliffe und Timur Turga.

Magdeburg. Vom 22.1. bis 24.1. findet im Kabarett "...nach Hengstmanns" zum fünften Mal der Wettbewerb um den sachsen-anhaltischen Kleinkunstpreis "Magdeburger Vakuum" statt. Bewerben konnten sich laut der Ausschreibung "Kabarettisten, Kleinkünstler, Comedians und andere Verwirrte". An den ersten beiden Abenden werden die zwei Vorrunden des Wettbewerbs stattfinden. Jonas Greiner, Erika Ratcliffe, Maik Martschinkowsky und Tom van Orten werden in der ersten Vorrunde ihr Können beweisen, Timur Turga, Nora Boeckler, Kinan Al und das Duo Bermuda Zweieck treten in der zweiten Vorrunde auf. Von jeder Vorrunde werden zwei KandidatInnen für das Finale ausgewählt. Die Jury besteht aus drei Veranstaltern, drei Sponsoren- und Medienvertretern und Lars Johansen, dem Juryvorsitzenden und Vertreter der Künstler in der Jury. Und auch das Publikum darf mitbestimmen mit einer vollwertigen Jurystimme. Zu gewinnen gibt es "den Ludwig-Otto-Pömpel, dotiert mit 649 Euro Preisgeld, Gastspiele im Magdeburger Raum, Reputation und große Medienpräsenz".
Btw: Die Frauenquote des Wettbewerbs beträgt 25%.
Links: Nora Boeckler, Erika Ratcliffe, Kinan Al, Bermuda Zweieck, Jonas Greiner, Maik Martschinkowsky, Tom van Orten, Timur Turga, Magdeburger Vakuum

© X-Film
Känguru-Chroniken - © X-Film

Video-Tipp: Ab 5.3. im Kino - die Känguru-Chroniken
Nach einem Drehbuch von Marc-Uwe Kling und natürlich mit dem Känguru, dem "Kleinkünstler" und dem etwas anarchischen Humor aus Marc-Uwe Klings Büchern.

Berlin. Am 5.3. startet der Kinofilm "Die Känguru-Chroniken" nach Marc-Uwe Klings Känguru-Büchern. Das Drehbuch stammt von Marc-Uwe Kling, der - wie in den Hörbüchern - dem Känguru seine Stimme gibt. Die Handlung: "Marc-Uwe, ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Ach ja! Es ist nämlich Kommunist – das hatte ich vergessen zu erzählen. Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Schließlich gipfelt das Ganze in einem großen Anti-Terror-Anschlag und... äh... weiß auch nicht mehr so genau. Jedenfalls ist der Film ziemlich witzig." Sehen Sie den Trailer zum Film - oder zur Einstimmung eine Lesung mit Marc-Uwe Kling.
Links: Marc-Uwe Kling CDs, Die Webseite zum Film, Video-Trailer zu "Die Känguru-Chroniken" (2:09 Min.), Video "Marc-Uwe Kling liest das Beste aus drei Känguru Bänden" (56:26 Min.), Die Känguru-Apokryphen (3 CDs)

© Sandra Klein
Ulan und Bator - © Sandra Klein

Die Nominierten für den Bonndorfer Löwen
...sind Boris Bronski, ExtraArt, Marcus Jeroch, Ulan & Bator (Foto) und Rosemie Warth.

Bonndorf. Der Kleinkunstpreis "Bonndorfer Löwe" wird heuer zum dritten Mal ausgelobt. Am 25.1. werden in der Stadthalle Bonndorf fünf KünstlerInnen um den Anerkennungspreis sowie um den Hauptpreis "Bonndorfer Löwe" kämpfen: Der poetische Maskenkünstler Boris Bronski, das Duo ExtraArt mit clownesker Akrobatik, der Wortspieler Marcus Jeroch, die beiden Slapstick-Theaterspieler Ulan & Bator und die "herrlich verklemmte Schwäbin" Rosemie Warth. Wie man aufgrund der TeilnehmerInnen schon erahnen kann, wird der Preis in diesem Jahr in der Kategorie "Clowneskes" vergeben. Wer gewinnt, entscheidet in Bonndorf die "Publikumsjury".
Btw: Die Frauenquote des Wettbewerbs beträgt 20%.
Links: Marcus Jeroch, Rosemie, Ulan und Bator, Boris Bronski, ExtraArt, Folktreff Bonndorf

© Hagen Schnauss
Willy Astor - © Hagen Schnauss

Willy Astor: "Die Bühne besitzt für mich großes Suchtpotenzial"
Kabarett- & Comedy-Interviews mit Willy Astor, Ilka Bessin, HG Butzko, Maren Kroymann und Urban Priol.

Nürnberg. Kabarett- und Comedy-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: - Willy Astor sprach mit dem Düsseldorfer Anzeiger über seine Gitarrenprogramme, wo er sich dabei Inspirationen holt und erklärte, dass ihn die Bühnenarbeit mehr als motiviert: "Die Bühne besitzt für mich einfach ein großes Suchtpotenzial". - Mit der Kreiszeitung Wochenblatt Buchholz unterhielt sich Ilka Bessin über ihr Programm und ihre Sympathie für Showmaster Günther Jauch. - Die SZ redete mit HG Butzko darüber, wie er sich nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo gefühlt hatte und was er über das heutige Kabarett denkt. - Maren Kroymann hatte ein Gespräch mit der Berliner Zeitung über Frauenrollen, Männergagen und die beste Zeit ihres Lebens. - Urban Priol erzählte dem Mannheimer Morgen über seinen Alltag als kabarettistischer Korrespondent in digital beschleunigten Zeiten.
Links: Willy Astor CDs & Videos, Ilka Bessin, HG Butzko Bücher und CDs, Maren Kroymann, Urban Priol Bücher und CDs, Interview Willy Astor, Interview Ilka Bessin, Interview HG Butzko, Interview Maren Kroymann, Interview Urban Priol

© Gregor Wiebe
Martina Schwarzmann - © Gregor Wiebe

Video-Tipp: Martina Schwarzmann
Nur noch bis 13.1. verfügbar: Das Video mit Martina Schwarzmanns Programm "Wer Glück hat, kommt" - danach: Bei Youtube anhören!

München. Für Fans der bayerischen Musikkabarettistin Martina Schwarzmann gibt es noch bis 13.1., 22:45 Uhr, die Chance, sich ihr etwas älteres Programm "Wer Glück hat, kommt" als Video in der BR Mediathek anzusehen - siehe Links. Danach kann man das Programm bei Youtube immerhin noch anhören. Oder gleich das aktuelle Programm "Genau richtig".
Links: Martina Schwarzmann Bücher und CDs, Video "Wer Glück hat kommt" bis 13.1., Audio "Wer Glück hat kommt", Youtube Audio "Genau richtig", Tickets für Martina Schwarzmann

© SWR3
SWR3 Comedy Festival - © SWR3

Bis 14.2. bewerben für den SWR3 Comedy Förderpreis!
Plus weitere Bewerbungstermine von Januar bis März für die Wettbewerbe Die goldene Weißwurscht, Dortmunder Kabarett & Comedy Pokcal, Euskirchener Kleinkunstpreis und Herborner Schlumpeweck.

Baden-Baden. Comedy-Nachwuchstalente können sich noch bis zum 14.2. für den SWR3 Comedy Förderpreis bewerben, der 2020 zum fünften Mal ausgelobt wird. Der Gewinner bekommt u.a. ein professionelles Coaching im Comedy-Lab unter Leitung von Comedy-Chef Andreas Müller. Für den Wettbewerb können sich Einzelpersonen oder Gruppen mit einem Video aus den Bereichen Stand-up, Parodie, Slapstick, Kabarett, Satire, Musik-Comedy über SWR3.de bewerben. Das Finale des Wettkampfs findet am 9.5. auf dem SWR3 Comedy Festival in Bad Dürkheim (7.5. bis 9.5.) statt. Weitere Details siehe SWR3.de.
Weitere Bewerbungstermine bis März:
19.1.: Die goldene Weißwurscht in München (Termin des Wettbewerbs ist am 23.5.2020)
14.2.: SWR3 Comedy Förderpreis (9.5.2020)
29.2.: Dortmunder Kabarett & Comedy Pokcal (25.4.2020)
15.3.(???): Euskirchener Kleinkunstpreis (3.10.2020)
31.3.: Herborner Schlumpeweck (21.9., 23.9., 25.9. und 27.9.2020)
Weitere Details und Links zu den Wettbewerben finden Sie über den Link "Termine für Kleinkunst-Wettbewerbe & -Preise" - siehe unten.
Links: SWR3 Comedy Förderpreis (swr3.de), Termine für Kleinkunst-Wettbewerbe & -Preise

© Alex Döring
Alex Döring - © Alex Döring

Alex Döring ist Doppelsieger beim Klagenfurter Herkules
Das sechste Double in der Herkules Geschichte: Der Münchner Alex Döring gewann in Klagenfurt den Jury- und den Publikumspreis.

Klagenfurt. Die Entscheidung beim 14. Klagenfurter Kleinkunstwettbewerb ist gefallen. Hier der Bericht: "Sieben Finalisten aus Deutschland und aus Österreich konnten sich in das Finale kämpfen. So unterschiedlich wie die Finalisten, so unterschiedlich war auch das Programm - vom klassischen Musik-Kabarett über Comedy bis hin zu Stand Up – von humorvoll bis juristisch korrekt alles war vertreten. Die sieben Finalisten – Alex Döring, Anne Folger, Justus Krux, Martin Niemeyer, Harald Pomper, Rudi Schöller und Franzi Singer – liefen zur Höchstform auf. Das Publikum dankte mit viel Applaus. Die Jury und das Publikum überzeugte schlussendlich Alex Döring aus München. Wortgewandt und pointiert arbeitete sich der Münchner Musikkabarettist an aktuellen Themen ab: Er entlarvte politische Botschaften, analysierte Alltagssituation, sezierte menschliche Charakterzüge. Dabei war er frech, ironisch, eloquent – und bisweilen beißend sarkastisch. Sowohl der Jurypreis der Stadt Klagenfurt wie auch der Publikumspreis ging an den sympathischen Bayern."
Links: Anne Folger, Alex Döring, Justus Krux, Martin Niemeyer, Harald Pomper, Rudi Schöller, Franzi Singer, Herkules 2020

© Kabarett-News
Sendung verpasst? - © Kabarett-News

Kabarett-Sendung verpasst? Kein Problem!
Wir bieten ab sofort eine Übersicht ausgewählter Kabarett- & Comedy-Sendungen aus den Mediatheken von 3sat, ARD und ZDF - von "Abdelkarim" bis "Vereinsheim Schwabing" mit Constanze Lindner.

Nürnberg. Unsere TV-Seiten bieten (endlich) wieder einmal eine Verbesserung! Bisher haben wir schon ab und zu bei Sendungen auf die entsprechenen Videos in den Mediatheken hingewiesen. Das hatte leider den Nachteil, dass der Link nicht mehr angezeigt wurde, wenn die Sendung schon vorbei war. Aber jetzt konnten wir unseren Service ein bißchen erweitern: Ab sofort gibt es auf den TV-Seiten einen neuen Link mit der Beschriftung "Videos". Wenn Sie dort klicken, bekommen Sie eine Übersicht mit derzeit über 100 Mediathek-Videos von "Abdelkarim" bis "Vereinsheim Schwabing". Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht jede einzelne Sendung des letzten Jahres auflisten können. Auch Videos aus Österreich und der Schweiz können wir leider nicht bieten - wir hoffen aber, dass wenigstens einige der deutschen Videos bei unseren NachbarInnen sichtbar sind.
Links: Abdelkarim Hörbuch, Constanze Lindner, Sendung verpasst?

© Uthoff, von Wagner ZDF
Max Uthoff Claus von Wagner - © Uthoff, von Wagner ZDF

Vorschau auf "Die Anstalt" in 2020
Tickets für die März-Termine können ab 1.2. 0 Uhr reserviert werden! Gäste im Februar: Till Reiners, Uta Köbernick, Sarah Hakenberg und Sonja Kling. Im März kommen: Katie Freudenschuss, Lisa Politt und Maxi Schafroth.

München. Acht Mal wird es in 2020 "Die Anstalt" geben und zwar im Februar, März, Mai, Juni, Juli, September, November und Dezember. Die Februar-Ausgabe (10.2. Generalprobe und 11.2. Aufzeichnung) ist bereits ausverkauft. Karten für die März-Ausgabe (23.3. Generalprobe und 24.3. Aufzeichnunng - siehe "Links") können ab 1.2., 0 Uhr reserviert werden. Für die weiteren Termine beginnt der Vorverkauf jeweils zu Beginn des Vormonats. Die Gäste im Februar sind: Till Reiners, Uta Köbernick, Sarah Hakenberg und Sonja Kling. Im März kommen bei der 50. Ausgabe der "Anstalt": Katie Freudenschuss, Lisa Politt und Maxi Schafroth. Die Themen werden wie immer nicht vorher bekannt gegeben.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Katie Freudenschuss, Sarah Hakenberg Bücher und CDs, Uta Köbernick, Lisa Politt Bücher und CDs, Till Reiners, Maxi Schafroth, Sonja Kling, Infos & Tickets für "Die Anstalt" im Februar, Infos & Tickets für "Die Anstalt" im März

© Helmut Hütter
MotzArt Kabarett Festival - © Helmut Hütter

Kabarett- und Kleinkunst-Events im Januar 2020
Festivals in Salzburg (A), Schwechat (A), Ingolstadt, Rösrath, Cottbus, Heidelberg, Freiburg sowie Kleinkunst-Wettbewerbe und Preisverleihungen in Rösrath, Freiburg, Magdeburg und Hamburg sowie Premieren von Christoph Brüske in Dortmund bis Philipp Weber in Amorbach.

Nürnberg. Wir wünschen Ihnen allen ein gesundes neues Jahr und viel Humor in allen Lebenslagen! Kabarett, Comedy, Kleinkunst und Satire wird im Januar bundesweit viel geboten: Mindestens acht Festivals, vier Wettbewerbe/Preisverleihungen und 10 Premieren. Hier die uns bekannten Termine:
02.01. - 09.02.: 38. MotzArt Festival Salzburg
08.01. - 21.02.: Schwechater Satirefestival
13.01. - 09.05.: 36. Ingolstädter Kabarettage
14.01. - 16.01.: 8. Rösrather Kabarettfestival mit Wettbewerb um den Rembold-Preis
16.01. - 19.01.: 25. Studentisches Satire-Festival Ei(n)fälle Cottbus
22.01. - 24.01.: 5. Magdeburger Vakuum - Der Sachsen-Anhaltinische Kabarettpreis
22.01. - 01.02.: Carambolage Kabarett- und Comedy-Festival Heidelberg
26.01. - 08.02.: freiburg grenzenlos festival
26.01. - 29.01.: 31. Internationale Kulturbörse Freiburg
26.01. - 29.01.: Wettbewerb Freiburger Leiter (im Rahmen der IKF)
31.01. - 03.02.: Hamburger Comedy Pokal
Falls noch ein wichtiges Festival oder ein Wettbewerb fehlen sollte - bitte senden Sie uns die Infos per Mail - Mail-Adresse siehe Impressum. Mehr Infos zu den einzelnen Veranstaltungen, Links zu den Veranstaltern und meist auch Links zum Ticketverkauf finden Sie unter dem Link "Kalender Kabarett-Termine" (Google Kalender).
Links: Christoph Brüske Bücher und CDs, Philipp Weber Bücher und CDs, Kalender Kabarett-Termine mit Links zu den Events (google.com), Kabarettpremieren Januar

 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Bücher, Filme, Musik & vieles mehr bei Thalia.de Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bei eventim.de kaufen Eventim

Alle Sponsoren

 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren