Kabarett-News.de News 04/2016
design-bestseller.de

© Torsten Goltz
Suchtpotenzial - © Torsten GoltzTuttlinger Krähe für "Suchtpotenzial"
Das Duo "Suchtpotenzial" (Foto) bekam den 1. Preis, Frank Fischer wurde Zweiter, "Evi und das Tier" bekam den Sonderpreis der Jury. Der Publikumpreis ging an das Trio Starbugs Comedy.

Tuttlingen. Der Kleinkunstpreis Tuttlinger Krähe geht 2016 an das AlkoPop-Duo Suchtpotenzial. Ariane Müller und Julia Gàmez Martin bekommen in diesem Jahr den 1. Preis der Tuttlinger Jury. "Suchtpotenzial bieten eine wilde, manchmal auch freche Show zwischen Rockbühne und Musikkabarett, die höchst unterhaltsam, kurzweilig und spielfreudig daherkommt, auch mal klare Worte findet, dabei einfach Spaß macht und auch ein jüngeres Publikum aufhorchen lässt", sagte Michael Baur, Juror und Geschäftsführer der veranstaltenden Tuttlinger Hallen. Die weiteren Preisträger: Kabarettist Frank Fischer errang mit seinem Kurzprogramm voll schräger Gedanken und hintergründig-bissigem Humor den 2. Preis. - Ihre Ausnahme-Stimmen und ein Auftritt zwischen Slapstick und Burlesqueshow brachte dem Duo "Evi und das Tier" - alias Diva Evi Niessner und Mr. Leu, der geniale Freak am Klavier - den Sonderpreis der Jury ein. Das Schweizer Trio Starbugs Comedy - die sich die Erfinder der "Rhythmischen Sportkomik" nennen - konnte den Publikumspreis gewinnen für seine Mischung aus wortloser Comedy, Tanz, Akrobatik und Slapstick mit viel Musik. (Quelle: Tuttlinger Hallen)
Links: Suchtpotenzial, Frank Fischer, Evi und das Tier, Starbugs Comedy, Tuttlinger Krähe

 
 Tickets 
TicketsFrank Fischer
TicketsSuchtpotenzial
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Galeria.de: Jetzt Angebote entdecken

Alle Werbepartner

 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren