Kabarett-News.de News Januar 2015
Thalia.de - Bücher, eBooks und mehr

© C. Jungwirth
Betty O. - © C. JungwirthDie Freiburger Leiter geht an Betty O. ...
...sowie an Federspiel und Cia La Tal.

Freiburg. Zum Abschluß der Internationalen Kulturbörse Freiburg wurden von den MessebesucherInnen die Preisträger der "Freiburger Leiter" gewählt. Sie wurde in diesem Jahr zum siebten Mal verliehen. Die Preisträger sind: Betty O. (Darstellende Kunst), Cia La Tal (Straßentheater) und Federspiel (Musik).
Neben einer Preissumme in Höhe von jeweils 1.000 EURO erhalten die Preisträger die Preisskulptur "Freiburger Leiter". Daneben werden die Künstler automatisch auf die nächste IKF eingeladen und erhalten die Möglichkeit, sich in der Schweiz zu präsentieren.
Links: Betty O., Cia La Tal, Federspiel, Freiburger Leiter

 
© Renitenztheater Stuttgart
Stuttgarter Besen - © Renitenztheater StuttgartDie Nominierten für den "Stuttgarter Besen"...
...sind Katie Freudenschuss, Christof Spörk, Thomas Schreckenberger, Dave Davis, Olivier Sanrey, Bademeister Schaluppke alias Robbi Pawlik, Markus Barth sowie Chris Tall.

Stuttgart. Das Stuttgarter Kabarettfestival liefert alljährlich den Rahmen für den Kleinkunst-Wettbewerb "Stuttgarter Besen“, der vom Renitenztheater in Kooperation mit der Stadt Stuttgart in 2015 zum 18. Mal veranstaltet und vom SWR Fernsehen und SWR2 öffentlich aufgezeichnet wird. Die acht Künstlerinnen und Künstler, die am 17.03.2015 gegeneinander antreten werden: Katie Freudenschuss, Christof Spörk, Thomas Schreckenberger, Dave Davis, Olivier Sanrey, Bademeister Schaluppke alias Robbi Pawlik, Markus Barth sowie Chris Tall.
Die Preise im Gesamtwert von 6.200 Euro stiftet die Stadt Stuttgart: Goldener Besen: 2.500,- EUR, Silberner Besen: 1.500,- EUR, Hölzerner Besen: 1.000,- EUR, Publikumspreis: 1.200,- EUR. Als Moderator wird erstmals der Lörracher Kabarettist Florian Schroeder (Preisträger Silberner Besen 2006) durch den Abend führen. Neu dabei ist auch die Juryvorsitzende Lisa Fitz. Die bekannte Münchner Kabarettistin, u.a. mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet, ermittelt noch am Abend die Preisträger gemeinsam mit dem Jurorenteam.
Links: Dave Davis, Lisa Fitz Bücher und CDs, Katie Freudenschuss, Robbi Pawlik , Thomas Schreckenberger, Florian Schroeder Bücher und CDs, Christof Spörk, Olivier Sanrey, Markus Barth, Chris Tall, Info Stuttgarter Besen

 
© Thomas Lienenlüke
Thomas Lienenlüke - © Thomas LienenlükeLienenlüke/Pufpaff: Wir sind politisch wahnsinnig unkorrekt
Der Kabarett-Autor Thomas Lienenlüke sprach mit dem "Focus" über die neue Sendung "3. Stock links. Die Kabarett-WG", die am 29.1. startete. Der Tagesspiegel redete mit Sebastian Pufpaff, der bei der Kabarett-WG mitspielt und Co-Autor ist.

Berlin, München. Thomas Lienenlüke wirkte als Autor und Sebastian Pufpaff als Co-Autor und "Kabarettist" mit bei der neuen Sendung "3. Stock links. Die Kabarett-WG", die am 29.01. um 22.45 Uhr im "Ersten" startete. Zur Sendung der ersten von vorerst sechs Folgen wurde Lienenlüke vom Focus und Pufpaff vom Berliner Tagesspiegel zu allen möglichen Themen befragt, durften aber auch ein wenig über Konzept und Inhalt der "Kabarett-WG" erzählen. Pufpaff zur Entstehung: "Thomas Lienenlüke und ich hatten eine Idee und freuen uns, dass der BR mit uns geht: eine Kabarett-Sitcom, eine geskriptete Story mit Darstellern. Wir versuchen, das Politische mit Schauspielern abzubilden, vor Live-Publikum." Und Lienenlüke beantwortete die Frage, warum die erste Sendung sehenswert ist: "Wir sind politisch wahnsinnig unkorrekt und das in einer Zeit der totalen Political Correctness." Lesen Sie die Interviews bei focus.de und tagesspiegel.de - siehe Links.
Das Konzept der Sendung: In einer WG in Berlin Prenzlauer Berg leben Sebastian Pufpaff und Maike Kühl als Ehepaar und Hannes Ringlstetter, der Bruder von Maike, notgedrungen als dritter Mit-Bewohner. Die drei spielen ganz unterschiedliche Charaktere, die in dieser WG aufeinander treffen: Maike Kühl ist Kanzleramtsreferentin, Sebastian Pufpaff Kabarettist und Hannes Ringlstetter arbeitsloser Musiker.
Lesen Sie die Rezension der Sendung vom Medienmagazin DWDL.de.
Links: Thomas Lienenlüke, Sebastian Pufpaff CDs, Hannes Ringlstetter Bücher und CDs, Maike Kühl, Interview Thomas Lienenlüke, Interview Sebastian Pufpaff, Rezension der "Kabarett-WG" (dwdl.de)

 
© Robbi Pawlik
Robbi Pawlik - © Robbi PawlikRobbi Pawlik: Leute zum Lachen zu bringen ist der Traumberuf
...erzählte er Olli Haas im Interview - jetzt als Video im Youtube-Channel von UnArt Live-TV.

Essen. Neu auf Youtube: Ein Interview von Olli Haas (UnArt Live-TV) mit dem Komiker Robbi Pawlik, auch bekannt als "Bademeister Schaluppke". Es entstand im September 2014 in der Schauburg in Essen. Robbi Pawlik erzählte unter anderem, wie seine Bühnen-Karriere begann, was er vor dem "Bademeister" alles machte und wer die Idole seiner Jugend waren. Auf die Frage, ob es Momente gab, wo er etwas anderes machen wollte, sagte er: "Ich könnt nix anderes machen als auf der Bühne stehen, als Leute zum Lachen zu bringen, es ist der Traumberuf". Sehen Sie das Video mit dem Robbi Pawlik-Interview in der Playlist "Von komisch bis ernst" im Youtube-Channel von UnArt Live-TV.
Links: Robbi Pawlik , Robbi Pawlik Interview

 
© Kulturhaus der Stadt Lüdenscheid
Lüdenscheider Lüsterklemme - © Kulturhaus der Stadt LüdenscheidFünf streiten um die Lüsterklemme
...im Februar in Lüdenscheid: Christoph Reuter, Olivier Sanrey, Maxi Schafroth, Martin Fromme und Fat King Konrad.

Lüdenscheid. Die Lüdenscheider Lüsterklemme ist ein Kleinkunstpreis, der in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben wird. Vom 20. bis 28. Februar treten in der zur Kleinkunstbühne umgebauten Garderobenhalle fünf Künstler an. Die Vorstellungen beginnen um 19:30 Uhr. Die Auswahl der Bewerber traf Kulturhausleiter Stefan Weippert. Er schickt den Klavierkabarettisten Christoph Reuter sowie die Kabarettisten Olivier Sanrey, Maxi Schafroth und die Comedians Martin Fromme und Fat King Konrad ins Rennen.
Die Lüdenscheider Lüsterklemme ist mit einem Preisgeld von 1500 Euro verbunden. Die Übergabe der Lüsterklemme als Trophäe, einer Urkunde und des Preisgeldes erfolgt immer im darauffolgenden Jahr bei einem erneuten Auftritt des Kleinkunstpreisgewinners im Kulturhaus Lüdenscheid.
Links: Maxi Schafroth, Martin Fromme, Fat King Konrad, Christoph Reuter, Olivier Sanrey, Lüdenscheider Lüsterklemme

 
© Marcus Gruber
Claus von Wagner - © Marcus GruberClaus von Wagner: Satire ist für mich Kritik an den Mächtigen
...sagte er im Interview der Passauer Neuen Presse. Weitere Interviews der Woche mit Hosea Ratschiller, Marco Rima, Holger Thiemann von der Kulturbörse Freiburg und Mathias Tretter. Plus ein Kommentar von Till Reiners zum Thema "Meinungsfreiheit versus Rechthaberei".

Nürnberg. Claus von Wagner sprach im Interview mit der Passauer Neuen Presse über Aufklärung und die Grenzen von Satire.Auf die Frage "Satire darf alles, sagt Tucholsky ? soll sie alles, was sie darf?", sagte er: "Ich fordere meine Satirefreiheit ein, aber ich verstehe Satire als Kritik an den Mächtigen. Ich bin da auf der Suche und glaube, offen debattieren ist das Beste, was wir tun können".
Im Gespräch mit kabarett.at äußert sich Hosea Ratschiller ausführlich zu seinen künstlerischen Projekten und legt nebenbei eine bestechende Analyse der aktuellen Befindlichkeit vor.
Das Zofinger Tagblatt nutzte den Besuch des Kabarettisten Marco Rima anläßlich seiner Promo-Tour für das neue Programm "Made in Hellwitzia", um mit ihm einmal ein paar ernstere Worte zu wechseln – über den Anschlag auf Charlie Hebdo.
Holger Thiemann, der die Internationale Kulturbörse Freiburg (26.1. - 29.1.) organisiert, erzählte der Badischen Zeitung, wie er Kulturmanager wurde, über die Anfänge der Kulturbörse sowie von Kultur, Kleinkunst und guter Comedy.
Mathias Tretter sprach mit dem Giessener Anzeiger über Inspiration, Familie, Leipzig und löste das Rätsel "Wer ist Tretter?".
Till Reiners kommentierte für das Deutschlandradio Kultur das Thema "Was Mainstream-Rebellen aushalten müssen - Meinungsfreiheit versus Rechthaberei".
Links: Hosea Ratschiller, Till Reiners, Marco Rima, Mathias Tretter Bücher und CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Interview Hosea Ratschiller, Interview Marco Rima, Interview Holger Thiemann (Kulturbörse Freiburg), Interview Mathias Tretter, Interview Claus von Wagner, Kommentar Till Reiners, Kulturbörse Freiburg

 
© Dagmar Mendel
Anny Hartmann - © Dagmar MendelVideo-Tipps: Hartmann, Griess, Seibel, Sieber
...zum Thema "10 Jahre Hartz IV". Plus "heute show" vom 23.1., Kabarett aus Franken vom 22.1. und die komplette Sendung zum "Deutschen Kabarettpreis 2014".

Nürnberg. Bei Denkfunk.de gibt es mehrere Videos zum Thema "10 Jahre Hartz IV" von den KabarettistInnen Robert Griess, Anny Hartmann, Thilo Seibel und Christoph Sieber sowie von dem WIssenschaftler Heiner Flassbeck.
Als Zugabe haben wir für Sie die erste Ausgabe nach der Winterpause der "heute show" (vom 23.1.), die neueste Sendung "Kabarett aus Franken" und nun endlich die vollständige Radiosendung über die Verleihung des "Deutschen Kabarettpreises".
Links: Ingo Appelt CDs, Robert Griess, Anny Hartmann , Dieter Nuhr Bücher und CDs, Andreas Rebers Bücher und CDs, Till Reiners, Thilo Seibel, Christoph Sieber CDs, Simone Solga Bücher und CDs, Christian Springer Bücher und CDs, Heiner Flassbeck, Video heute show vom 22.1., Video Kabarett aus Franken vom 22.1., Verleihung des Deutschen Kabarettpreises 2014 (Radiobericht - ganze Sendung), Video Robert Griess, Video Anny Hartmann, Video Thilo Seibel, Video Christoph Sieber, Video Heiner Flassbeck

 
© hb management
hb management - © hb managementAgentur-News - Neue KünstlerInnen bei...
...hb management Heidrun Buchmeier, kulturkraemer, Oniro-Media, Agentur Streckenbach, z management.

Freiburg, Nürnberg. Im Aussteller-Verzeichnis der Kulturbörse Freiburg werden die Manager mit ihren KünstlerInnen aufgeführt. Die folgenden Neuzugänge sind nach Redaktionsschluß des Verzeichnisses zustande gekommen:
Seit 1.1. hat die Agentur hb management Heidrun Buchmaier das Management von Kay Ray übernommen, für das Booking ist die z management Künstleragentur zuständig.
kulturkraemer, die Künstleragentur für Kabarett, Comedy und Musik vertritt jetzt - in Kooperation mit hb management - The Comedy Red Pack.
Oniro-Media konnte Nora Boeckler (ex "Proseccopack") als neue Künstlerin verzeichnen.
Die Agentur Streckenbach betreut seit kurzem auch Thomas Nicolai, Jörg Kaiser und Dennis Schleussner.
Links: Thomas Nicolai Bücher und CDs, Kay Ray CDs, Nora Boeckler, Jörg Kaiser, The Comedy Red Pack, hb management, kulturkraemer, Oniro-Media, Agentur Streckenbach, z management

 
© Thomas Rodriguez Roof Music
Götz Alsmann - © Thomas Rodriguez Roof MusicGötz Alsmann: 'Zimmer frei!' endet 2016
...verkündete der "Zimmer frei!" Gastgeber in einem Interview der SZ. Der WDR bestätigte inzwischen.

Köln. Der WDR hatte es bisher nicht offiziell verkünden wollen, aber "Zimmer frei!"-Gastgeber Götz Alsmann hat es in einem Interview der Süddeutschen Zeitung öffentlich gemacht: Im Jahr 2016, zum 20jährigen Jubiläum der Sendung, ist Schluß mit "Zimmer frei!". Ein "Format", wie es so schön heißt, das durch den "anarchischen Charakter des TV-Kindergeburtstags" (SZ) nach wie vor die Zuschauer mehr begeistert als manche mit viel Aufwand produzierte potentielle Nachfolgersendung. Begonnen hatte der Erfolg im Jahr 1996. Damals war "Zimmer frei!" eigentlich als Lückenfüller des Sommerlochs gedacht. Der Erfolg bei den Zuschauern hatte zur Folge, dass die Sendereihe inzwischen eine der langlebigsten des deutschsprachigen Fernsehens ist. Wie der WDR nun bestätigte, will man im Sommer 2016 mit einer großen Jubiläumsshow Schluß machen. "Zimmer frei!" sei vor 20 Jahren "eine herausragende Innovation im Programm des WDR Fernsehens gewesen - und ein Glücksfall" erklärte der WDR. Aber man findet auch: "Jetzt ist die Zeit für Neues."
Feste Bestandteile der Sendung sind ein gemeinsames Essen mit dem Gast, gemeinsames Musizieren oder Singen, die "Ultimative Lobhudelei" und mehrere Spielchen. Seit Juni 2004 ist "Zimmer frei!" auf den Hund gekommen. Sein Name ist Wiwaldi. Er hat so zahlreiche Fans, dass er Anfang 2012 sogar seine eigene "Wiwaldi-Show" im WDR bekam und seit kurzem auch im "Ersten" zu sehen ist. Viele der Spiel-Ideen kann man auf der "Zimmer frei!"-Webseite noch einmal ansehen und die Musik-Beiträge der Gäste in der "Zimmer frei! Jukebox" sehen und hören.
Links: Götz Alsmann CDs, Christine Westermann, Kurzbericht der SZ (sueddeutsche.de), Webseiten von "Zimmer frei!" (wdr.de)

 
© Mirja Boes / Reservix
Mirja Boes - © Mirja Boes / ReservixMirja Boes: Ich war Loriot-Fan
...verriet sie Olli Haas im Interview - jetzt als Video im YT-Channel von UnArt Live-TV.

Essen. Neu auf Youtube: Ein Interview von Olli Haas (UnArt Live-TV) mit der Komikerin Mirja Boes. Es entstand im September 2014 in der Schauburg in Essen. Mirja Boes erzählte unter anderem, wie ihre Bühnen-Karriere begann, was die Gründe für ihren Ausstieg bei den "Dreisten Drei" waren und wer die Idole ihrer Jugend waren: "Ich war Loriot-Fan". Sehen Sie das Video mit dem Mirja Boes-Interview in der Playlist "Von komisch bis ernst" im Channel von UnArt Live-TV.
Links: Mirja Boes Buch, Interview Mirja Boes

 
© Helmut Schleich
Helmut Schleich - © Helmut SchleichBayerischer Kabarettpreis an Helmut Schleich
Er bekommt den Hauptpreis, weitere Preise gehen an Abdelkarim (Senkrechtstarter-Preis), Thomas Pigor & Benedikt Eichhorn (Musikpreis) und Lisa Fitz (Ehrenpreis).

München. Heuer verleiht der Bayerische Rundfunk mit dem Münchner Lustspielhaus zum 17. Mal den Bayerischen Kabarettpreis. Die Preisträger sind Lisa Fitz, Helmut Schleich, Pigor & Eichhorn und Abdelkarim. Die Aufzeichnung der Preisverleihung findet am 20.07. im Münchner Lustspielhaus statt und wird am Freitag, 24.07., im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Luise Kinseher führt als Moderatorin durch den Abend.
Aus den Jurybegründungen zu den vier Preisträgern:
Senkrechtstarter-Preis für Abdelkarim: "Furcht und Verständnis liegen bei ihm immer ganz nah beieinander, so dass dem Zuschauer das ausgelassene Lachen schon im nächsten Moment im Halse stecken bleibt. Der Sprung vom Gemeinplatz zur individuellen Lebenserfahrung gelingt ihm mit erstaunlicher Leichtigkeit, oft bereits mit einem Halbsatz. Abdelkarims Stimme öffnet und bereichert die deutsche Kabarett-Landschaft!"
Musikpreis für Pigor & Eichhorn: "Mit dem Sexappeal einer spätpubertären Boygroup marschieren sie mit beeindruckender Eleganz durch alle Genres der Musik und verstehen es dabei, präzise und pointiert bösartige Sätze auf liebliche Melodien zu texten, um den Zuschauer und Hörer gekonnt vor den Kopf zu stoßen. Thomas Pigor, der Prinzregent des Chansons, und Benedikt Eichhorn, der Manuel Andrack des Klavierspiels - in der Summe: das Duo furioso des Musikkabaretts."
Hauptpreis für Helmut Schleich: "Große Leichtigkeit, brillante Spielfreude und eine faszinierende Verwandlungsfähigkeit zeichnen Helmut Schleichs Kunst aus. Ob mit intelligenten Pointen oder groteskem Unfug - immer verdreht, schräg und anarchisch gelingt es ihm treffsicher kraftvoll-komische Bilder zu zeichnen."
Ehrenpreis für Lisa Fitz: "Ihre Gesellschaftsanalyse ist mal historisch und mal aktuell, mal bitter und mal leicht, mal derb und mal poetisch, aber immer politisch - und immer getragen von tiefer Überzeugung. Lisa Fitz macht Mut zum Selber-Denken und dazu, für die daraus gewonnene Haltung einzutreten."
Links: Abdelkarim Hörbuch, Thomas Pigor & Benedikt Eichhorn Bücher und CDs, Helmut Schleich CD, Lisa Fitz Bücher und CDs, Luise Kinseher Bücher und CDs, Bayerischer Kabarettpreis 2015

 
© Grimme Institut
Grimme-Preis - © Grimme InstitutDie Nominierungen für den Grimmepreis 2015
Nominiert für die Sparte "Unterhaltung" sind Sendungen mit Bjarne Mädel, Olli Dittrich, Michael Hatzius sowie das Team von der "Anstalt": Dietrich Krauss, Max Uthoff und Claus von Wagner.

Marl. Die Nominierungen für die Grimme-Preise wurden bekannt gegeben. Im Wettbewerb "Unterhaltung 2015" wurden nominiert: Bjarne Mädel mit "Der Tatortreiniger" (NDR), Olli Dittrich und seine Sendung "Das TalkGespräch" (WDR), Michael Hatzius mit "Weltall. Echse. Mensch" (rbb). Für "Unterhaltung/Spezial" wurden nominiert: "Dietrich Krauss, Max Uthoff und Claus von Wagner für den kalkulierten Bruch mit den Konventionen des Kabaretts in der Sendung "Die Anstalt" vom 18.11.2014 mit ihrer klaren Haltung zur Debatte um den Umgang mit Flüchtlingen durch einen emotionalen Moment (ZDF). Die Auszeichnungen des 51. Grimme-Preises werden am 27. März 2015 in Marl verliehen.
Links: Olli Dittrich CDs, DVDs, Bücher, Michael Hatzius, Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Nominierungen Grimmepreis 2015 Unterhaltung

 
© Till Reiners
Till Reiners - © Till ReinersTill Reiners gewann die Deutsche Box Poetry Slam Meisterschaft
...in München gegen sieben KonkurrentInnen.

München. In der Münchner Muffat-Halle traten acht KandidatInnen zum Kampf um die "Deutsche Box Poetry Slam Meisterschaft" an und kämpften mit Worten gegeneinander im KO-System. In der ersten Runde trat Josefine Berkholz gegen Frank Klötgen an, Nektarios Vlachopoulos gegen Bas Böttcher, Philipp Scharri gegen Nick Pötter sowie Titelverteidiger Dalibor "Mach kaputt" Marcovic gegen Till "Kill" Reiners. Till Reiners überzeugte mit seiner leidenschaftlichen Wut: "Wut ist ein Treibstoff. In Deutschland haben wir kein Öl, da bleibt uns nur die Wut!" Im Halbfinale siegten Nektarios Vlachopoulos gegen Frank Klötgen sowie Till Reiners gegen Philipp Scharri. Im Finale überzeugte Till "Kill" Reiners mit einer Nachhilfe zum Lügen, seiner Leidenschaft fürs Futur II und der Wahrheit über Kinderriegel. Zu den Klängen von "We are the Champions" konnte er den Siegergürtel und einen Pokal entgegennehmen - und war damit der "Poesieger" des Abends.
Links: Till Reiners, Philipp Scharri

 
© Baden-Württemberg
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst - © Baden-WürttembergDie Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg...
...sind Martina Brandl, Rosemie sowie Bernd Kohlhepp. Zwei Förderpreise erhalten René Sydow und Olaf Bossi.

Stuttgart, Freiburg. Der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg geht in diesem Jahr an die Kabarettistin Martina Brandl, die Komödiantin Rosemie sowie den Kabarettisten Bernd Kohlhepp. Er wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgelobt. Die Preise sind mit je 5000 Euro dotiert. Zwei Förderpreise in Höhe von jeweils 2000 Euro erhalten der Kabarettist René Sydow und der Liedermacher Olaf Bossi. Die Preise werden am 16.04. im E-Werk in Freiburg überreicht. Außerdem wird ein Ehrenpreis in Höhe von 5000 Euro verliehen, dessen Gewinner erst am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben wird.
Martina Brandl überzeugte die Jury mit ihrem zielsicheren Frauenkabarett. Gnadenlos genau, oft nah an der Schmerz- und Lachgrenze, nehme sie ihre Geschlechtsgenossinnen unter die Lupe. Frech und selbstbewusst wage sie sich mit Berliner Schnauze und dezentem schwäbischen Charme an sogenannte No-Gos unter den Frauen-Themen...
Wenn schwäbische Bescheidenheit auf ein couragiertes Landfrauen-Ego trifft und musikalisches Entertainment jederzeit in Clownerie auf Spitzentanz ausarten kann, dann ist Rosemie alias Rosemarie Warth am Werk. Sie punktete bei der Jury mit dieser köstlichen Melange.
Hier sei ein echter kabarettistischer Schaffer mit enormem Output und Programmvielfalt am Werk – typisch Bernd Kohlhepp, meinte die Jury. Wer mit dem Gen für kurzweilige Unterhaltung auf schwäbisch und hochdeutsch ausgestattet sei, das Ganze mit dem gewissen Intellekt und Musikperformance anreichere, der verdiene zu Recht einen Kleinkunstpreis.
Olaf Bossi ist ein echter Nostalgiker unter den Liedkabarettisten, versöhnlich, charmant, immer an das Gute glaubend und dennoch fähig unerwartet satirisch ins Schwarze zu treffen.
Das hat Klasse, wenn René Sydow den poetischen Kabarettisten gibt und es politisch satirisch auf die Spitze treibt. Auch gesellschaftspolitisch suche er sich die Leckerbissen aus - mal mit Wortspielereien und in schönster Poetry Slam-Tradition – oder auch ganz gekonnt mit literarischen Anspielungen.
Links: Martina Brandl CDs, Rene Sydow, Rosemie, Bernd Kohlhepp, Olaf Bossi, Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2015

 
© Jürgen Nobel / ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel / ZDFClaus von Wagner: "Wir machen tatsächlich was wir wollen"
...sagte er in einem gemeinsamen Interview mit Max Uthoff zum Thema "Die Anstalt". Und ein Kommentar von Alfons und weitere Interviews mit Alain Frei sowie mit Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg Lipinsky.

Nürnberg. Die Interviews der Woche:
Stefan Niggemeier von Krautreporter.de führte ein Gespräch mit den Kabarettisten Max Uthoff und Claus von Wagner und dem Redakteur Dietrich Krauss von der ZDF-Sendung "Die Anstalt" über die Ursachen von Meinungseinfalt, die Verwilderung des Diskurses und Kabarett als Gegenöffentlichkeit. Auf die Frage "Es gibt niemanden (Anm.: vom ZDF), der sagt: Jetzt macht doch mal ein bisschen piano?" sagte Claus von Wagner: "Es hört sich vielleicht unglaublich an, aber: Wir machen tatsächlich was wir wollen." Und Max Uthoff ergänzte: "Wir haben in der Vergangenheit auch andere Erfahrungen gemacht mit kleineren Sendeanstalten. Da ging es teilweise ganz anders zu."
Der Kabarettist und gebürtige Franzose Emmanuel Peterfalvi, bei uns bekannt als Alfons, hat seine Gedanken zur aktuellen besonderen "Charlie Hebdo"-Ausgabe in einem Kommentar für NDR.de zusammengefasst.
Alain Frei ist Kabarettist und Stand-Up-Comedian und tourt derzeit mit seinem Programm "Neutral war gestern". Im Gespräch mit der Rheinischen Post erläutert er u.a. die Unterschieden im deutschen und schweizerischen Humor.
Einer ist Muslim, der andere Christ, jetzt zeigen sie in Berlin ihren interreligiösen Showkampf "Brüder im Geiste". Die Kabarettisten Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg Lipinsky sprachen mit dem Berliner "Tagesspiegel" über Glauben und Humor.
Links: Alfons, Alain Frei, Lutz von Rosenberg Lipinsky Bücher und CDs, Kerim Pamuk Bücher und CDs, Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Interview Max Uthoff und Claus von Wagner, Kommentar von Alfons, Interview Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg Lipinsky, Interview Alain Frei

 
© Melanie Grande
Simone Solga - © Melanie GrandeAudio- und Video-Tipps mit Simone Solga, Thomas Freitag...
...und Video-Tipps mit Andrea Bongers, "Nuhr im Ersten", Andreas Rebers, Philipp Weber u.v.a.

Nürnberg. Die interessantesten Videos der Woche sind eigentlich Radio-Mittschnitte, sorry. Aber ein paar Videos haben wir dann doch noch gefunden. Hier sind zunächst die Audio-Tipps:
Simone Solga: Verleihung des Deutschen Kabarettpreises 2014 (Ausschnitt aus den "Radiospitzen" / Radio Bayern 2)
Thomas Freitag: Radio WDR5 sendete die Gala zum 40jährigen Bühnenjubiläum von Thomas Freitag. Mit dabei waren: Christoph Sieber, Reiner Kröhnert, Nessi Tausendschön, das Kom(m)ödchen-Ensemble, Werner Koczwara, Wilfried Schmickler, Martin Zingsheim und Jochen Malmsheimer.
Video-Tipps:
Andrea Bongers zeigt eine Kostprobe ihres Programms "Bis in die Puppen"
Dieter Nuhr mit der Sendung "Nuhr im Ersten" vom 15.1. und den Gästen Senay Duzcu, Ingo Appelt, Andreas Rebers und Torsten Sträter.
Aus dieser Sendung stammt auch das Video mit dem Auftritt von Andreas Rebers. Er singt "Bonjour Charlie - Rock'n'Roll will never die".
Philipp Weber bringt eine Szene aus seinem Programm "Durst - Warten auf Merlot".
Links: Simone Solga Bücher und CDs, Thomas Freitag Bücher und CDs, Andrea Bongers, Dieter Nuhr Bücher und CDs, Andreas Rebers Bücher und CDs, Philipp Weber Bücher und CDs, Christoph Sieber CDs, Reiner Kröhnert Bücher und CDs, Nessi Tausendschön Bücher und CDs, Werner Koczwara Bücher und CDs, Audio-Tipp Simone Solga, Audio-Tipp Thomas Freitag Jubiläum, Video Andrea Bongers, Video "Nuhr im Ersten" vom 15.1., daraus der Auftritt von Andreas Rebers, Video Philipp Weber

 
© Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.
Preis der deutschen Schallplattenkritik - © Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.Pigor & Eichhorn und Maurenbrecher & Ponce Kärgel nominiert
...für die Bestenliste 1/2015 des Preises der deutschen Schallplattenkritik.

Bonn. Die erste Longlist 2015 vom Preis der deutschen Schallplattenkritik ist erschienen. Aus den Sparten Kabarett, Comedy und Kleinkunst sind nur zwei Nominierungen zu verzeichnen - in der Kategorie Wort und Kabarett wurde nominiert: Pigor & Eichhorn "Pigor singt, Volumen 8" (Roof Music) sowie in der Kategorie Liedermacher: Marco Ponce Kärgel & Manfred Maurenbrecher "Klagen ist für Toren - eine Winterreise" (Reptiphon). Insgesamt wurden diesmal von 151 Juroren in 32 Kategorien 301 Titel nominiert, die im letzten Quartal neu herauskamen. Diese Longlist gilt als Vorauswahl für die Bestenliste 1/2015, die am 17. Februar veröffentlicht werden soll.
Links: Thomas Pigor & Benedikt Eichhorn Bücher und CDs, Manfred Maurenbrecher Bücher und CDs, CD "Pigor singt Benedikt Eichhorn muss begleiten - Volumen 8", CD "Klagen ist für Toren - eine Winterrreise", Longlist 1/2015 (schallplattenkritik.de)

 
© Pantheon, Bonn
Prix Pantheon - © Pantheon, BonnPrix Pantheon 2015 erstmals per Livestream zu sehen
Nominiert sind Benaissa, Sarah Bosetti, Sascha Korf, Sebastian Nitsch, Till Reiners, Olivier Sanrey, Kai Spitzl, Suchtpotential, René Sydow und Friedemann Weise.

Bonn. Zum 21. Geburtstag des Prix Pantheon haben Pantheon Theater und WDR etwas Neues vor: Erstmalig hat man die Möglichkeit, live beim Prix Pantheon mitzufiebern, wenn die Nominierten präsentiert und prämiert werden! Am 8.5. und 9.5. ist es so weit, und an beiden Abenden können Sie unmittelbar dabei sein: Natürlich vor Ort im Pantheon Theater in Bonn, aber auch weltweit per Live-Stream (am 8.5. ab 19 h) oder vor dem Fernseher (am 9.5. ab 20:15 h im WDR). Außerdem gibt es am 9.5. um 16 h im WDR 5 Radio einen Zusammenschnitt des ersten Wettkampftages und ebenfalls die Live-Übertragung ab 20:05 h. Am 8.5. werden folgende 10 Kandidaten gegeneinander antreten: Benaissa, Sarah Bosetti, Sascha Korf, Sebastian Nitsch, Till Reiners, Olivier Sanrey, Kai Spitzl, Suchtpotential, René Sydow und Friedemann Weise. Das Saalpublikum und eine unabhängige Jury werden an diesem Abend fünf GewinnerInnen küren, die dann am 9.5. gegeneinander antreten und um den Jurypreis und den Publikumspreis kämpfen. Der Wettstreit wird live im WDR-Fernsehen und auf WDR 5 übertragen. Den Kandidaten stehen in diesem Jahr u.a. die Stargäste Tobias Mann, Wilfried Schmickler und Torsten Sträter zur Seite. Außerdem wird der noch zu nennende Gewinner des Sonderpreises "Reif und bekloppt" dabei sein, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird. Im letzten Jahren gewann Maren Kroymann diesen Preis. Moderiert werden beide Abende von Florian Schroeder.
Links: Sascha Korf, Maren Kroymann, Tobias Mann , Sebastian Nitsch, Till Reiners, Wilfried Schmickler Bücher und CDs, Florian Schroeder Bücher und CDs, Torsten Sträter, Rene Sydow, Benaissa, Sarah Bosetti, Olivier Sanrey, Kai Spitzl, Suchtpotential, Friedemann Weise, Prix Pantheon 2015

 
© Boris Breuer
Johann König - © Boris BreuerInterview Johann König: "Ich bin eher Kasper als Comedian"
Ein Video-Interview von Olli Haas mit Johann König.

Bochum. Letztes Jahr auf dem Zeltfestival Ruhr hat sich Olli Haas mit Johann König getroffen und ihn zu vielen Themen befragt. Und Johann König gab bereitwillig Auskunft über seine Anfänge mit dem Programm "Die Jesus-Tagebücher" und bei "7 Tage, 7 Köpfe", warum er sich statt "Comedian" lieber "Kasper" nennt, weshalb er mehr Bühnen- als TV-Mensch ist, was für ihn die größte Absurdität des Alltags ist und wer die Helden seiner Kindheit waren.
Sehen Sie das Video in der Playlist "UnArt von komisch bis ernst" im Youtube Channel von "UnArtLiveTV".
Links: Johann König CD, Video-Interview mit Johann König

 
© Titanic-Verlag
Titanic Satiremagazin - © Titanic-VerlagTim Wolff: "Das muss mehr Satire nach sich ziehen..."
...sagte Tim Wolff, Chefredakteur der "Titanic" dem Deutschlandfunk als Reaktion auf die Pariser Anschläge - und weitere Interviews mit Dieter Nuhr, Horst Schroth, Desimo und Kay Lorentz, dem Chef des Kom(m)ödchens.

Nürnberg. Der Deutschlandfunk sprach mit Tim Wolff, Chefredakteur der "Titanic", kurz nach den Anschlägen in Paris. Auf die Frage "Könnte es sein, dass man als "Titanic"-Redaktion zurückhaltender wird?" antwortete Wolff: "Nein... Satire beschäftigt sich mit relevanten Themen. Und wer diesen Anschlag ausgeübt hat, hat sich relevanter gemacht. Also, das muss eigentlich mehr Satire nach sich ziehen."
Der Rheinischen Post sagte Dieter Nuhr, wo er die Grenzen für religiöse Witze sieht.
Über ganz andere Themen sprach Horst Schroth mit der Nordwest Zeitung: Über sein aktuelles Programm "Null Fehler" und seine Bühnenfigur, den "Lehrer Laux", den er für dieses Programm wieder auf die Bühne holte.
Das Braunschweiger Magazin Subway sprach mit Detlef Simon alias Desimo über Konzepte und Tabus seines "Spezial Club".
Dem Express verriet Kay Lorentz, der Chef des Düsseldorfer Kom(m)ödchens, wie er die Nachfolge seiner Eltern als Theaterchef antrat, wie er das heutige Kabarett sieht und wie er Nachwuchs-KünstlerInnen findet und was er von Comedy im Fernsehen hält.
Links: Dieter Nuhr Bücher und CDs, Horst Schroth CDs, Desimo Bücher und CDs, Titanic Magazin, Kom(m)ödchen, Interview mit Tim Wolff, Interview Dieter Nuhr, Interview mit Horst Schroth, Interview Desimo, Interview Kay Lorentz

 
© Christoph Sieber
Christoph Sieber - © Christoph SieberVideo-Tipp: Christoph Sieber...
...über die Themen "Charlie Hebdo" und "Was darf Satire?".

Köln. Unser Tipp ist diesmal das Denkfunk.de-Video, in dem sich der Kabarettist Christoph Sieber zu den Themen "Charlie Hebdo" und "Was darf Satire?" Gedanken macht. Und darüber, welche Auswirkungen der Anschlag auf die Gesellschaft haben wird. Er fürchtet: "Wir werden die Freiheit verteidigen, indem wir sie opfern". Und fragt: "Wollen wir, dass unsere Freiheits-Rechte aus Angst vor Terrorakten immer weiter beschnitten werden oder wollen wir in einer Gesellschaft leben, die auf Andere zugeht?" Und fordert: "Keine Toleranz gegenüber den Intoleranten!"
Links: Christoph Sieber CDs, Video Christoph Sieber (Denkfunk.de/Youtube.com)

 
© Melanie Grande
Philip Simon - © Melanie GrandeDeutscher Kabarettpreis 2014 ging am 10.1. an Simone Solga...
...Till Reiners und das Duo Zärtlichkeiten mit Freunden.

Nürnberg. Der Deutsche Kabarettpreis 2014 geht an Simone Solga (Hauptpreis), Till Reiners (Förderpreis) und Zärtlichkeiten mit Freunden (Sonderpreis). Die Auszeichnungen werden bei der Preisverleihungs-Gala am 10.1.2015 in der Tafelhalle Nürnberg vom Vorjahres-Hauptpreisträger Andreas Thiel überreicht. Die Jurybegründungen:
"Simone Solga behauptet als eine der wenigen Frauen souverän einen Spitzenplatz im deutschen Polit-Kabarett. Ob als Mitglied der Leipziger Pfeffermühle, der Münchner Lach- und Schießgesellschaft oder als Solo-Kabarettistin, Simone Solga besticht mit immensem schauspielerischen Können und beeindruckt obendrein noch als umwerfende Sängerin. Als 'Kanzlersouffleuse' analysiert Simone Solga in atemberaubendem Tempo die aktuellen, gesellschaftspolitischen Themen der Berliner Republik und gewährt amüsante Einblicke in die vermeintlichen Interna des politischen Personals. Politisches Kabarett wie man es sich wünscht: erfindungsreich, frisch, kompromisslos und bissig."
"Till Reiners steht für die überraschende junge Generation des politischen Kabaretts. Geschult durch seine Poetry-Slam-Auftritte überzeugt er mit anspruchsvollen und scharfsichtigen Texten. Seine hellwachen, originellen Gedanken verpackt Reiners in intelligente und dabei immer unterhaltsame Geschichten. Hinter seiner entlarvenden Offenheit und der Bereitschaft explizit Stellung zu beziehen steckt ein kluger Kopf. Und davon kann es im Kabarett nie genug geben."
"Das Duo Zärtlichkeiten mit Freunden (Stefan Schramm und Christoph Walther alias Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch) beherrschen die hohe Kunst der scheinbar sinnfreien Unterhaltung aufs Perfekteste. Mit anarchischem Witz und einer ansteckenden Lust an raffinierter Improvisation und gekonntem Slapstick erschaffen die Beiden ihr eigenes Bühnenuniversum voller schräger Charaktere. Allein ihre geniale Schlagzeugdekonstruktion ruft Assoziationen zwischen Loriot und Monty Python wach. Und das faszinierte Publikum weiß nicht was es zuerst tun soll: Lachen oder Staunen."
Links: Simone Solga Bücher und CDs, Till Reiners, Andreas Thiel Bücher und CDs, Deutscher Kabarettpreis 2014

 
© Neue Bühne Düsseldorf e.V. / Ka.B.A.R.ett FLiN
Ka.B.A.R.ett Flin - © Neue Bühne Düsseldorf e.V. / Ka.B.A.R.ett FLiNDas Düsseldorfer Theater FLiN zieht um...
...und wird zu "KaBARett FLiN". Neueröffnung im März 2015 in der Ludenberger Straße 37 in Düsseldorf-Grafenberg.

Düsseldorf. Ende Dezember musste das Theater FLiN nach 15 Jahren seine Pforten in der Düsseldorfer Ackerstraße schließen. Laut den Betreibern ist es zum Opfer der sogenannten "Gentrifizierung" geworden. Das Haus wurde verkauft, der Mietvertrag gekündigt - es sollen Wohnungen gebaut werden. Die Suche nach neuen Räumlichkeiten war schwierig, aber nun gibt es einen Termin für die Neueröffnung: Im März 2015 soll in der Ludenberger Straße 37 im ehemaligen "Haus Marx" das neue Domizil eröffnet werden - unter neuem Namen: "Ka.B.A.R.ett FLiN". Untertitel: "Die Kulturgaststätte am Staufenplatz". Wie bisher soll "unterhaltsame, bezahlbare und ausgezeichnete Kleinkunst" geboten werden. Die erste Veranstaltung soll am Donnerstag, 05.03.2015 um 20:00 Uhr stattfinden. Robert Griess zeigt sein Programm "Ich glaub es hackt!". Karten für diese und andere Veranstaltungen gibt es u.a. bei Ticketonline.de.
Links: Robert Griess, Ka.B.A.R.ett FLiN, Online-Tickets für Ka.B.A.R.ett FLiN

 
© Angelika Stehle
Frank Fischer - © Angelika StehleNiedersächsischer Laubenpieper für Frank Fischer
Er gewann den Wettkampf Ende Dezember gegen 11 KonkurrentInnen.

Hannover. Vom 27. bis 29.12.2014 fand zum fünften Mal der Wettbewerb um den Niedersächsischen Lauben-Pieper statt, dem Kleinkunstbühnenpreis aus Hannover. Zwölf hochkarätige Künstler waren nominiert: Jochen Stelter, Thorsten Hitschfel, Frank Fischer, Lilli, Özgür Cebe, Atze Bauer, Lina Lärche, Florin & Co, Anne Kraft, Andy Ost, Peter Fischer und Tilmann Lucke. In zwei Vorrunden wurden die drei Finalisten auserwählt, die das Finale bestritten. Der Sieger des Wettbewerbs ist Frank Fischer, der mit Ausschnitten aus seinem Programm "Angst und andere Hasen" Jury und Publikum überzeugen konnte - und damit seinen 17. Kleinkunstpreis gewann. Er bekam die Laubenpieper-Skulptur plus fünfhundert Euro Preisgeld und dazu ein Engagement auf der KleinkunstBühne Hannover. Der Wettkampf wurde von Daphne de Luxe moderiert.
Links: Frank Fischer, Daphne de Luxe, Jochen Stelter, Thorsten Hitschfel, Lilli, Özgür Cebe, Atze Bauer, Lina Lärche, Florin & Co, Anne Kraft, Andy Ost, Tilmann Lucke

 
© Mani Hausler
Alf Poier - © Mani HauslerAlf Poier: erste Ausstellung in Wien
Werke des "Neuro-Dadaisten" werden ab 13.05. im tresor des Bank Austria Kunstforum Wien zu sehen sein.

Wien (A). Von 13.05. bis 12.07. präsentiert Kabarettist Alf Poier sein bildnerisches Werk im Bank Austria Kunstforum Wien, ergänzt um Requisiten sowie musikalischen und filmischen Kostproben seiner Kabarettprogramme. Er wird damit im Bank Austria Kunstforum Wien neben Namen wie Henri de Toulouse-Lautrec, Andreas Gursky oder Hubert Schmalix Teil des Ausstellungsprogramms 2015 werden. Aus der Ankündigung: "Alf Poier ist der Neuro-Dadaist des Kabaretts. Seine Botschaften sind stets dialektisch und verquert, heben sich im Nonsens auf und sind gleichzeitig erfüllt von Tiefsinnigkeit. Apathisch-Meditatives paart sich mit Neurotisch-Expressivem, philosophische Erkenntnisspiralen prallen auf nihilistische Groteske. Nach der Erleuchtung kommt dann nur noch nix, das Nichtdenken als höchste Stufe. So meint der Künstler: 'Noch bin ich ein Idiot, aber eines Tages werde ich mit dem Denken aufhören und dann kommen die Sterne von selber zu mir." Poier abstrahiert in seinen scheinbar sinnfreien Lautgedichten und Bildwerken die Bedeutung zugunsten einer künstlerischen Autonomie im verwandten Sinne der dadaistisch-surrealistischen Artikulationen à la cadavre exquis, sowie der Konkreten Poesie mit kindlich intuitivem Duktus. Trotzdem darf gelacht werden: In seinen Sprach-Bildwitz-Serien wie dem legendären Reh-Zyklus (REH-PORT, REH-GAL, HUR-REH) werden Wortwörtlichkeiten zu beißenden Bedeutungsmutanten umgepolt."
Die Ausstellung wird im tresor des Bank Austria Kunstforums zu sehen sein. Sie wird am 12.05.2015, um 19:30 Uhr eröffnet: An diesem Abend ist der Eintritt frei, es ist keine Anmeldung erforderlich.
Links: Alf Poier CD, Alf Poier Ausstellung (kunstforumwien.at)

 
© Axel Hess
Urban Priol - © Axel HessUrban Priol: Ich bin ein wandelndes Update
...sagte er im Interview des Bonner General-Anzeiger. Weitere Interviews gab es mit Severin Groebner, Dieter Nuhr und Dirk Stermann.

Nürnberg. Die Interviews der Woche:
- Der Bonner General-Anzeiger sprach mit Urban Priol über die Höhepunkte des Jahres 2014, ob er gerne auf seine Kabarett-Sendung "Neues aus der Anstalt" im ZDF zurückblickt und wo er seine bunten Hemden kauft. Auf die Frage "Wie arbeiten Sie eigentlich, um topaktuell zu sein?" antwortete Urban Priol: "Ich bin ein wandelndes Update. Es geht los mit einer Stunde Morgenmagazin, dann bin ich schon mal in Wallung. Weil da in morgenfreundlichen Interviews nicht nachgehakt wird. Dann lese ich meine drei, vier Zeitungen quer und surfe im Internet. Und um 14 Uhr geht's meistens schon zum Auftritt. Da gucke ich, wo ich das Aktuelle wieder reinbringe..."
- Im Interview mit kabarett.at sprach Severin Groebner über das neue Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gschissen hat", seine Kolumnen in der Wiener Zeitung, über die Unterschiede zwischen der Alpen- und der Bundesrepublik und einiges mehr.
- Die Westdeutsche Zeitung (WZ) unterhielt sich mit Dieter Nuhr über das Sportjahr 2014 und über Jürgen Klopps Probleme, Putins Spiele in Sotschi und Parallelen zwischen Fortuna Düsseldorf und Bayern München.
- NDR.de sprach mit Dirk Stermann vom Duo Stermann/Grissemann über seine Sendung "Soul Kitchen - die Geschichte eines Abends". Er hat bei der Aufzeichnung der Sendung mit vier Gästen in einer Küche auf St. Pauli in Hamburg gekocht, getrunken und geredet - ganz ohne Regieanweisungen und Ablaufplan. Im Interview verriet Stermann, welcher Gast ihn am meisten überraschte und wen er noch einmal einladen würde. Aus den sechs Stunden Aufzeichnungen wurde eine 45-minütige Sendung, die am 09.01. leider sehr spät - um 01:20 Uhr - im NDR Fernsehen gesendet wird.
Links: Urban Priol Bücher und CDs, Severin Groebner Bücher und CDs, Dieter Nuhr Bücher und CDs, Stermann/Grissemann Bücher und CDs, Interview Urban Priol, Interview Severin Groebner, Interview Dieter Nuhr, Interview Dirk Stermann

 
© Derek Henthorn
Severin Groebner - © Derek HenthornWarnung vor dem 23. Gabalier - eine Glosse
...von Severin Groebner, erschienen in der Wiener Zeitung.

Wien (A). Severin Groebner schreibt jede Woche eine Glosse für die Wiener Zeitung. In dieser Woche erschien seine neue Glosse mit dem Titel "Vom Umsatz vom Vorsatz". Er überlegt darin: "Was bringt das neue Jahr? Unhaltbare Erwartungen, so wie das alte. Außer, wir ändern etwas von Grund auf." Zum Beispiel die Monatsnamen. Es hätte seiner Meinung nach nicht nur Vorteile, wenn die Namen der Monate der Wirtschaft zu Werbezwecken überlassen würden, sondern es bestünde auch "...die nicht zu unterschätzende Gefahr, dass Menschen, die der mediale Hype in die Sphären scheinbarer Wichtigkeit gespült hat, auf diese Art in unserem Jahresablauf verewigt werden... wenn einmal die ersten Kinder am 23. Gabalier Geburtstag haben, ist es zu spät." Lesen Sie die Glosse bei wienerzeitung.at - siehe Links.
Severin Groebners neues Programm "Vom kleinen Mann der wissen wollte wer ihm auf den Kopf gschissen hat" hatte im November 2014 Premiere. Auftritts-Termine siehe Links.
Links: Severin Groebner Bücher und CDs, Glosse von Severin Groebner "Vom Umsatz vom Vorsatz", Auftritts-Termine (online buchbare)

 
© Sebastian Pufpaff
Sebastian Pufpaff - © Sebastian PufpaffVideo-Tipps: Pufpaffs Best of 2014...
...und die Jahresrückblicke von Django Asül und Urban Priol

Nürnberg. Die Zeit der Rückblicke ist wieder einmal gekommen: Wir haben für Sie das "Best of 2014" von Sebastian Pufpaffs Happy Hour, Django Asüls Jahresrückblick "Rückspiegel" (leider nur ein Teil von zwei) und Urban Priols "Tilt! Tschüssikowski 2014" gefunden. Viel Spaß!
Links: Sebastian Pufpaff CDs, Django Asül Bücher & CDs, Urban Priol Bücher und CDs, Video Pufpaffs Happy Hour: best of 2014, Video Django Asül "Rückspiegel", Video Urban Priol "Tilt! 2014"

 
© Christian Brecheis
Harry G - © Christian BrecheisGrünwalds Freitagscomedy - bald mit Harry G als Stammgast
Der Plan, dass Monika Gruber als Stammgast der Sendung einsteigt, klappt leider nicht.

München. Harry G alias Markus Stoll ist ab 06.02. bei Günter Grünwalds "Freitagscomedy" dabei. Bekannt wurde er mit selbstgemachten Videos auf Youtube, in denen er oft über die Münchner Möchtegern-Schickimickis lästert. Was bei vielen gut ankommt: Sein beliebtester Clip schaffte mehr als 700.000 Klicks. Gerade ist er mit seinem ersten Bühnenprogramm "Leben mit dem Isarpreiß" auf bayerischen Bühnen zu sehen - viele Auftritte sind bereits ausverkauft.
Dass Monika Gruber als ständige Stammgästin in der Sendung dabei ist, hat leider nicht geklappt. "Terminliche und konzeptionelle Gründe" hätten laut BR den Einstieg von Monika Gruber verhindert. Sie will stattdessen gelegentlich dabei sein. Wenn es ihr Terminkalender mit vielen Auftritten, Dreharbeiten für die TV-Serie "München 7" und ihre Arbeit an Film-Konzepten zulassen.
Links: Günter Grünwald Bücher und CDs, Monika Gruber Bücher und CDs, Harry G

 
© Hoyerdesign
freiburg-grenzenlos-festival - © HoyerdesignKabarett- und Kleinkunst-Festivals im Januar 2015
Schwechater Satirefestival, Kabarett-Treffen der Studiosi, Internationale Kulturbörse Freiburg, freiburg-grenzenlos-festival, Hamburger Comedy Pokal.

Schwechat (A), Cottbus, Freiburg, Hamburg.
14.01. - 28.02.: 14. Schwechater Satirefestival
22.01. - 25.01.: Ei(n)fälle - Kabarett-Treffen der Studiosi
26.01. - 29.01.: 27. Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF)
26.01. - 07.02.: 16. freiburg-grenzenlos-festival
30.01. - 02.02.: 13. Hamburger Comedy Pokal
Links: Satirefestival Schwechat, Kabarett-Treffen der Studiosi, Kulturbörse Freiburg, Tickets Kulturbörse, freiburg-grenzenlos-festival, Tickets grenzenlos-festival, Hamburger Comedy Pokal, Tickets für Hamburg, Kalender Kabarett-Termine

 
 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Dietmar Wischmeyer 'Arschkrampen-Bei Gertrud (2cd)' Michael Mittermeier 'Wild' Oliver Kalkofe 'Kalkofes Mattscheibe Rekalked - Die komplette 1. Staffel: Game of Kalks  (SD on Blu-ray)'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Sponsoren!

Thalia.de - Bücher, Medien und mehr
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere
buecher.de - Bücher - Online - Portofrei



Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de

Clever-Finden.de
nürnberger burgtheater
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
'Kabarett gefällt mir' Herren T-Shirt - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
'Kabarett gefällt mir' Herren T-Shirt - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen