Kabarett-News.de News Februar 2015
Verivox - vergleichen & Geld sparen!

© Steffen Möller
Steffen Möller - © Steffen MöllerSteffen Möller bekommt Richard von Weizsäcker-Preis
...der Deutschen Natonalstiftung - "Er hat Deutsche und Polen einander näher gebracht".

Hamburg. Für seinen mehr als 20-jährigen Einsatz als "guter Deutscher in Polen" und sein Wirken für das Verständnis zwischen Deutschen und Polen wird der Bestsellerautor, Schauspieler und Kabarettist Steffen Möller mit dem mit 10.000 Euro dotierten Richard-von-Weizsäcker-Preis der Deutschen Nationalstiftung gewürdigt. Dirk Reimers, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Nationalstiftung: "Steffen Möller hat mit scharfem Blick, Einfühlungsvermögen und Humor Deutsche und Polen einander näher gebracht. Als einer der bekanntesten Deutschen in Polen repräsentierte er auch in politisch schwierigen Zeiten den sympathischen Deutschen. Auf dem Feld der Kultur konnte er mit Herzenswärme und Witz mehr für das Verständnis tun, als es Berufsdiplomaten im Allgemeinen möglich ist." Der Preis wird am Sonntag, 26.04.2015, um 11 Uhr im Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse" vor geladenen Gästen verliehen. Bei der Preisverleihung sprechen u.a. der Senatspräsident der Deutschen Nationalstiftung, Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler, der Botschafter der Republik Polen, Jerzy Marganski und der Vorsitzende der deutsch-polnischen Gesellschaft Berlin, Christian Schröter. Neben dem jährlich verliehenen Deutschen Nationalpreis vergibt die Stiftung in größeren Abständen auch einen Förderpreis. Dieser wurde 2010 in Richard-von-Weizsäcker-Preis umbenannt. Anlass war der 90. Geburtstag ihres am 31.01.2015 verstorbenen Gründungsschirmherrns und langjährigen Ehrensenators. (Quelle: Deutsche Nationalstiftung)
Links: Steffen Möller Bücher, Preis für Möller (nationalstiftung.de)

 
© Jochen Malmsheimer
Jochen Malmsheimer - © Jochen MalmsheimerSchweizer Kabarett-Preis Cornichon geht an Jochen Malmsheimer
Die Preisverleihung findet am 29.04. statt, Laudator ist Urban Priol.

Olten (CH). Der Schweizer Kabarett-Preis "Cornichon" ist einer der renommiertesten Schweizer Kabarett-Preise. In diesem Jahr bekommt der Kabarettist Jochen Malmsheimer den "Cornichon". Aus der Preisbegründung: Die Gesellschaft Oltner Kabarett-Tage ehrt damit einen klugen und überaus brillanten Erzähler, der es schafft, alltägliche und scheinbar banale Beobachtungen auf der Bühne in epische Ereignisse zu verwandeln. Der Bochumer bedient sich dabei einer eindrücklichen sprachlichen Komplexität, die gleichwohl federleicht daherkommt. Scheinbar Oberflächliches entpuppt sich rasch als lustvolle und undogmatische Gesellschaftskritik, vermeintlich unvereinbare Gegensätze werden eins: Zwischen höchster Poesie und tiefstem Unsinn kreiert Jochen Malmsheimer mit Sprachgewalt und Themenvielfalt  eine Bühnenpräsenz, die derzeit auf den deutschsprachigen Kabarett-Bühnen seinesgleichen sucht. Die Preisverleihung findet am 29.04. im Stadttheater Olten als Auftakt zu den diesjährigen Oltner Kabarett-Tagen statt. Die Laudatio hält Urban Priol.
Links: Jochen Malmsheimer Bücher und CDs, Urban Priol Bücher und CDs, Info "Cornichon 2015" (kabarett.ch)

 
© Luke Mockridge
Luke Mockridge - © Luke MockridgeNeue Sendung mit Luke Mockridge
"LUKE! Die Woche und ich" - ab Freitag 13.03. um 22:15 Uhr bei SAT.1.

Unterföhring. Ab 13.03. präsentiert der Comedian Luke Mockridge "LUKE! Die Woche und ich". Die Sendung soll "frisch, ehrlich, kompromisslos und viel mehr als nur ein lustiger Wochenrückblick" sein. "In Stand-ups, Einspielern, Live-Aktionen, Selbstversuchen und mit ausgewählten Gästen nimmt Luke in seiner lockeren Art die Themen der Woche auseinander und stellt die "brennenden" Gesellschaftsfragen: Was wollen uns Tweets von Spielerfrauen sagen? Kann man den Geruch eines Pups manipulieren?" Wir hoffen mal, dass die Sendung besser wird als die Ankündigung ;-)
Links: Luke Mockridge, LUKE! Die Woche und ich

 
© Markus Konvalin / BR
Geschäftsführer Steinfatt gratuliert Markus H. Rosenmüller u. Thomas Lienenlüke - © Markus Konvalin / BRNockherberg 2015 - Die Themen
"Natürlich versuchen wir alles, was so rumfliegt, kritisch zu beäugen. Und da gehört die Maut, die in meiner persönlichen Wahrnehmung ein ziemlicher Schmarrn ist, dazu. Es werden mit Sicherheit die Energiekonzepte eine Rolle spielen." Regisseur Marcus H. Rosenmüller

München. Am 25.02. startet das Politiker-Derblecken in eine neue Runde. Dieses Mal außerhalb unserer Erde: Wie könnte die Idealwelt ausschauen, wenn man nochmal bei Null anfangen könnte? Dieser Gedanke hat Regisseur Marcus H. Rosenmüller inspiriert und daher inszeniert er sein Singspiel diesmal im Weltall. Vielversprechend ist auch die Besetzung. Stefan Murr gehört inzwischen schon sozusagen zum unverzichtbaren "Inventar" und wird nach Guttenberg, Aiwanger und Pronold in diesem Jahr Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt darstellen.
Es sei immer eine Gradwanderung, dass man was inszeniere, was unterhaltsam sei, aber den Politikern den Spiegel vorhalte, damit man auch was zum Nachdenken habe, so Rosenmüller. Der Regisseur will auch die Flüchtlingspolitik kritisch beleuchten - auch das Chaos, das sich in München zugetragen hat. Dabei werden die Münchner Rathaus-Rivalen Dieter Reiter und Josef Schmid nicht ungeschoren davon kommen.
Weitere Darsteller: Stephan Zinner als Markus Söder, Antonia von Romatowski als Angela Merkel u.a. Die Texte schrieb Thomas Lienenlüke.
Das Bayrische Fernsehen überträgt das Singspiel am 25.02. ab 19:30 Uhr.
Links: Thomas Lienenlüke, Stephan Zinner CDs, Antonia von Romatowski, Nockherberg 2015 - in voller Länge (Video, br.de)

 
© Sachs WDR
Philip Simon - © Sachs WDRPhilip Simon: Sich vertragen ist doch eigentlich gar nicht so schwer
Interviews mit Philip Simon, Luise Kinseher, Tobias Mann und Gerhard Polt.

Nürnberg. Philip Simon sprach mit lokalkompass.de über Satire, sein Programm "Ende der Schonzeit", Wahnsinn und Frieden. Auf die Frage: "Sind Sie einer, der möchte, dass sich die Menschen vertragen?" war seine Antwort: "Stimmt, das wünsche ich mir. Eigentlich ist das ja gar nicht so schwer. Man muss Kompromisse finden, dafür haben wir in der Demokratie die besten Voraussetzungen."
Im Gespräch mit der Altbayrischen Heimatpost plaudert Luise Kinseher entspannt über ihren Werdegang, ihre Liebe zum Freistaat und den Schutz ihres Privatlebens.
Tobias Mann wurde groß mit "Mainz bleibt Mainz". Die WAZ sprach mit ihm über seine Beweggründe für seinen Wechsel vom Karneval zum Kabarett.
Und die Münchner "tz" unterhielt sich mit Gerhard Polt über sein neues Stück "Ekzem Homo", das er kürzlich zusammen mit den "Well-Buam" in München zum ersten Mal aufführte.
Links: Philip Simon CDs, Luise Kinseher Bücher und CDs, Tobias Mann , Gerhard Polt Bücher und CDs, Interview Philip Simon, Interview Luise Kinseher, Interview Tobias Mann, Interview Gerhard Polt

 
© Christoph Sieber
Christoph Sieber - © Christoph SieberAm 22.02.: Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises 2015
...an Christoph Sieber, Stoppok, Matthias Egersdörfer, Martin Zingsheim und Gerd Dudenhöffer.

Mainz. Der Deutsche Kleinkunstpreis ehrt die überragenden Künstler des Jahres in verschiedenen Kategorien. Dieses Jahr fand die Preisverleihung am 22.02. im Mainzer "unterhaus" statt, moderiert wurde sie von Volker Pispers. Die Gewinner 2015:
Christoph Sieber in der Sparte Kabarett. In der Begründung der Jury heißt es: "In seinen Programmen gibt er der jüngeren Generation eine Stimme. Mit Witz und Verstand, dabei immer charmant, in seiner Haltung aber bleibt er stets unerbittlich."
Stoppok in der Sparte Chanson/Lied/Musik. Dazu die Jury: "Stefan Stoppok – ein Interpret und Rockmusiker, der in seinen Liedern die poetische Seite des Alltags vermittelt. Seine politischen Statements trägt er mit Witz und Verve vor."
Matthias Egersdörfer in der Sparte Kleinkunst. "Ein Berserker auf der Bühne, überlässt er das Lachen dem Publikum, das er ebenso von Herzen liebt wie beschimpft. Im Spannungsfeld aus rustikaler Bodenständigkeit und pointiertem Erzählen entsteht Kunst."
Den Förderpreis der Stadt Mainz erhält Martin Zingsheim. Ein junger Musikkabarettist, "der mit Ironie und Spott auf Gott und die Welt sieht. Dabei wirkt er auf Anhieb geradezu harmlos, um im nächsten Moment mit ausgesuchten Pointen zu überraschen."
Der Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz geht an Gerd Dudenhöffer. Damit zeichnet die Jury einen Künstler aus, "der bereits vor Jahrzehnten die realsatirische Kunstfigur "Heinz Becker" schuf, einen biederen Zeitgenossen, der dem Spießbürger in uns allen meisterlich den Spiegel vorhält."
Sendetermin: 07.03., 1:00 - 02:15 Uhr, ZDF.
Links: Christoph Sieber CDs, Matthias Egersdörfer, Martin Zingsheim, Gerd Dudenhöffer Bücher, CDs, Videos, Stoppok, Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises 2015 (3sat.de), Die Preisverleihung als Video (youtube.com)

 
© marc-uwe_kling_die_kaenguru_offenbarung2014_by_ullstein
Marc-Uwe Kling - FAZ-Rezension Marc-Uwe Kling "Känguru-Offenbarung"
Das Feuilleton der konservativen(!) FAZ rezensierte das Werk von Kling und seinem kommunistischen(!) Känguru. Und fand es: Gut!

Frankfurt. Mitte letzten Jahres bekam Marc-Uwe Kling Platin für 200.000 verkaufte Hörbucher "Die Känguru-Chroniken". Ganz schön viel für Kling und sein kommunistisches Känguru :-) Mehr als ein halbes Jahr danach hat es selbst die FAZ gemerkt, dass Kling "ein Ereignis" (FAZ) ist. Hannes Hintermeier vom Feuilleton der FAZ rezensierte das Hörbuch "Känguru-Offenbarung". Fazit: "Selten so gut, anhaltend und wohltuend amüsiert." (FAZ) Und spekuliert: "Band vier ist in Vorbereitung, sag’ ich.". Hallo Herr Kling, stimmt das?
Die FAZ-Rezension - siehe Links.
Links: Marc-Uwe Kling CDs, Rezension Marc-Uwe Kling "Känguru-Offenbarung" (faz.net), Hörbuch Die Känguru Offenbarung (4CDs)

 
© Carolin Kebekus
Carolin Kebekus - © Carolin KebekusNeue WDR Sendung mit Carolin Kebekus: PussyTerror TV
...eine Unterhaltungsshow. Die erste Folge wird am Samstag, 21.03.2015, gesendet um 21:45 Uhr im WDR Fernsehen.

Köln. Carolin Kebekus bekommt eine eigene Unterhaltungsshow im WDR Fernsehen. Ab 21.03.2015, samstags um 21:45 Uhr, kritisiert und parodiert sie selbstbewusst und emanzipiert, schonungslos und trotzdem charmant den alltäglichen Wahnsinn der Gesellschaft. Die jeweils 60-minütigen Ausgaben von Carolin Kebekus' Show zeichnen sich durch einen Wechsel aus unterhaltsamen Einspielern, gekonnten Parodien und aktuellen Stand-Ups mit Gesangs- und Tanzeinlagen aus.
Siegmund Grewenig, Unterhaltungschef des WDR: "Carolin Kebekus bietet intelligente Unterhaltung, sie ist witzig und schlagfertig, sie eckt an und polarisiert. Gerade deswegen passt diese vielseitige, rheinische Künstlerin zum WDR... Ihre Show wird eine einzigartige Mischung aus Stand-Up-Comedy, Musik, Tanz und Gästen sein."
Carolin Kebekus: "In Köln tritt immer das Unerwartete ein: Ein netter Mensch wird Erzbischof, der FC spielt erstklassig und ich setze doch noch meine Mission im WDR fort."
Links: Carolin Kebekus Bücher und CDs, Info PussyTerror TV

 
© Derek Henthorn
Luise Kinseher - © Derek HenthornNockherberg 2015: Luise Kinseher war wieder "Mama Bavaria"
Am 25.2. fand wieder die Busspredigt mit Luise Kinseher und das Singspiel statt, mit denen die Politiker "derbleckt" d.h. veräppelt wurden.

München-Nockherberg. Zum fünften Mal bereits hat die Kabarettistin Luise Kinseher beim Starkbier-Anstich auf dem Münchner Nockherberg und der dabei traditionell stattfindenden Busspredigt die "Mama Bavaria" dargestellt. Und das heißt nicht, dass sie nur gut ausgesehen hat, sondern sie hat den zum größten Teil anwesenden (bayrischen) PolitikerInnen auf ihre gewohnt charmante Art die Leviten gelesen. Im Anschluß daran fand auch in diesem Jahr das Singspiel statt, bei dem die PolitikerInnen ebenfalls nicht gut wegkamen. Dabei wurde die Handlung von Politiker-Doubles dargestellt. Das Singspiel wurde von Regisseur Marcus H. Rosenmüller, Autor Thomas Lienenlüke und dem Filmmusik-Komponisten Gerd Baumann inszeniert. Bei den Akteuren sind besonders Stephan Zinner als Markus Söder und Antonia von Romatowski als Angela Merkel zu erwähnen. Die beiden Veranstaltungen wurden vom BR mitgeschnitten und sind als Video verfügbar.
Links: Luise Kinseher Bücher und CDs, Stephan Zinner CDs, Maxi Schafroth, Antonia von Romatowski, Nockherberg 2015 (br.de), Die Fastenpredigt Nockherberg 2015, Das Singspiel Nockherberg 2015

 
© Beate Mittermayer
Max Schmidt - © Beate Mittermayer"D'viertl Stund" - neue Nachrichtensatire des BR
...mit Max Schmidt ab 20.02., 22:00 Uhr.

München. Die "Viert'lstund" ist eine Nachrichten- und Magazin-Satire mit dem Schmidt Max, der in der Rolle eines eifrigen BR-Reporters vergangener Zeiten den digitalen Anschluss komplett verpasst hat. Schrullig, aber charmant präsentiert er Nachrichten, Meldungen und Vermischtes ohne wirklichen Wahrheitsgehalt aus Bayern und der Welt. Gesendet wird aus einem altehrwürdigen BR-Studio, das genauso analog funktioniert wie die Gedankenwelt des "Anchormans". Mit altbewährter, antiker Technik meistert er seine Sendung und überrascht mit fiktiven Geschichten. Die erste Sendung wird am Freitag, 20.02., von 22:00 bis 22:15 Uhr gesendet. Die zweite Ausgabe ist für den 20.03. geplant.
Links: "D'viertl Stund" (br.de)

 
© Dionys Assenkerschbaumer
Gerhard Polt - © Dionys AssenkerschbaumerPolt-Premiere: "genialisch damisch, witzig, gschert" (SZ)
Rezensionen zu den Premieren von Gerhard Polt, Sigi Zimmerschied und Schwarze Grütze. Und dazu eine Rezension von Hagen Rethers 2015er Version seines Programms "Liebe".

München. Gerhard Polt und die Well-Brüder zeigten in den Münchner Kammmerspielen zum ersten Mal ihr neues Progamm "Ekzem Homo". Das Grundthema des Stücks sind der Mensch und seine (schlechte) Nachbarschaft. Gerhard Polt unternimmt aber auch Ausflüge ins Philosophische. So sieht er den Menschen als "eine Heimat für Parasiten... Versicherungen... Religionen und Fußpilze". Daher wohl auch der Titel "Ekzem Homo". Die Süddeutsche Zeitung zollt dem Poltosophen ihren Respekt: "Zum Lieben. Zum Schießen und zum Niederknien... genialisch damisch, witzig, gschert" Weitere Premierenrezensionen: Die Süddeutsche Zeitung rezensierte Sigi Zimmerschieds "Tendenz steigend – Ein Hochwassermonolog", "Live und Lustig" schrieb über die Premiere der Schwarzen Grütze "Das Besteste!".
Eine sehr ausführliche Rezension über Hagen Rethers 2015er Version seines Programms "Liebe" war bei mittelhessen.de zu lesen. So wird u.a. berichtet, dass Rether immer wieder auf aktuelle Themen zu sprechen kommt: "Haben Sie auch Angst vor dem Islam?", will er wissen und fügt hinzu: "Jedes Jahr sterben in Deutschland 70 000 Menschen an Alkohol. Haben Sie Angst vor Riesling?"
Links: Gerhard Polt Bücher und CDs, Sigi Zimmerschied Buch, Schwarze Grütze Bücher und CDs, Hagen Rether Bücher und CDs, Rezension Gerhard Polt (sueddeutsche.de), Rezension Zimmerschied (sueddeutsche.de), Rezension Schwarze Grütze (Live und Lustig), Rezension Rether (mittelhessen.de)

 
© Ilona Klimek
Volker Pispers - © Ilona KlimekVideo-Tipps: Volker Pispers, die heute show und Nuhr im Ersten
Mit Christian Ehring, Serdar Somuncu, Enissa Amani, Ingo Appelt, Torsten Sträter u.a.

Nürnberg. Der Video-Clip ist ein Klassiker von 2012, aber immer noch aktuell: Volker Pispers mit Ausschnitten aus Volker Pispers und Gäste". Er klärt auf über Merkel, Gauck, Kapitalismus u.v.a. nach dem Motto "Wer nichts weiß, muss alles glauben". Als Zugabe haben wir die "heute show" vom 13.02.15 u.a. mit Christian Ehring und Serdar Somuncu sowie "Nuhr im Ersten" vom 12.02.15 mit Dieter Nuhr, Enissa Amani, Ingo Appelt und Torsten Sträter.
Links: Volker Pispers Bücher und CDs, Christian Ehring Bücher und CDs, Serdar Somuncu Bücher und CDs, Ingo Appelt CDs, Torsten Sträter, Enissa Amani, Video Volker Pispers, Video "heute show" 13.2.15, Video Nuhr im Ersten 12.2.15

 
© Reimkultur Musikverlag GbR
Liebesliedgenerator kostenlos - © Reimkultur Musikverlag GbRBodo Wartkes Liebesliedgenerator - jetzt als App
Eine nette Idee für den Valentins-Tag - im schön gestylten Video-Trailer wird es erklärt :-)

Hamburg. Maschinelle Übersetzungen sind meist ziemlich mies. Es gibt aber auch Beispiele, bei denen die Übersetzung gelungen ist. Wie beim "Liebesliedgenerator" des Klavierkabarettisten Bodo Wartke. Die Idee ist toll: Man ist in jemand verliebt, dessen Sprache man nicht spricht. Der Liebesliedgenerator hilft, ein Lied in einer unbekannten Sprache zu verfassen, um die geliebte Person zu beeindrucken. Und natürlich könnte es einen überall treffen - deshalb braucht man die Liebesliedgenerator-App auf dem Handy. Sehen Sie den schön gestylten Videotrailer! Vielleicht hat Bodo Wartke auch schon Erweiterungen vor? Wir hoffen z.B. auf Juristen-Deutsch, Politiker-Deutsch, Mediziner-Deutsch oder ganz einfach die Sprachen von Mann und Frau. Schließlich heißt es: Männer kommen vom Mars, Frauen von der Venus :-)
Links: Bodo Wartke Bücher und CDs, Liebesliedgenerator, Der Video-Trailer zum Generator

 
© Esther Haase
Jess Jochimsen - © Esther HaaseJess Jochimsen will nicht mit Andreas Thiel auftreten
Jochimsen: "Sein medial ausgetragener politischer Streit... ist vor allem zu laut für meine 'leise' Kunst."

Freiburg. Jess Jochimsen hat sich entschlossen, die gemeinsamen Auftritte mit Andreas Thiel im Februar 2015 nicht zu spielen. Nach Thiels Ende 2014 in der "Weltwoche" publizierten Koran-Kritik und der daraus resultierenden Debatte sieht Jochimsen dort keinen Ort für sich: "Sein medial ausgetragener politischer Streit ist derzeit nicht nur lauter als seine eigene Satire, sie ist vor allem zu laut für meine 'leise' Kunst." Ein ausführliches Schreiben, in dem er die Absage begründet, findet sich auf seiner Homepage.
Andreas Thiel meint dazu: "Ich bedauere den Verlust von Jess Jochimsen für diese Tournee sehr. Seine Entscheidung, nicht mitzumachen, toleriere ich. Seinen Kommentar zu meinem Essay weise ich in aller Form zurück." An den meisten Orten wird Thiel nun zusammen mit Thomas Kreimeyer auftreten oder sein aktuelles Soloprogramm spielen. Genaueres findet sich auf dem Tourplan von Andreas Thiel - siehe Links. An einigen Orten werden die Gastspiele ausfallen resp. Ersatzprogramme geboten. (Bei den jeweiligen Theatern zu erfragen.)
Links: Jess Jochimsen Bücher, CDs, Cassetten, Andreas Thiel Bücher und CDs, Jess Jochimsens Absage & Begründung, Tourplan Andreas Thiel

 
© Felix Groteloh
Queenz of Piano - © Felix GrotelohThüringer Kleinkunstpreis 2015 an Queenz of Piano
...mit ihrem Programm "Tastenspiele". Am 29. August 2015 wird der Thüringer Kleinkunstpreis im Rahmen der 24. Meininger Kleinkunsttage übergeben.

Meiningen. Am 29.08.2015 wird dem Duo Queenz of Piano der Thüringer Kleinkunstpreis im Rahmen der 24. Meininger Kleinkunsttage verliehen. Die Begründung der Jury: "Die Jury würdigt mit der Preisvergabe die Qualität und Spiellust der beiden Pianistinnen und Entertainerinnen Anne Folger und Jennifer Rüth, die sich als "Queenz of Piano" in der deutschsprachigen Kleinkunstszene einen Namen gemacht haben. Mit ihrem Programm "Tastenspiele" gastierten sie im September 2014 bei den Meininger Kleinkunsttagen und begeisterten das Publikum und die Jury..." Und weiter: "Das Duo präsentiert einen Mix aus brillanter Klaviermusik, rasanter Spieltechnik, charmanter Moderation, witzigen kabarettistischen Beiträgen und gelungenen Gesangseinlagen. Praktisch jedes Bauteil des Flügels und darüber hinaus weitere ungewöhnliche Requisiten werden in ihrer Show in wohl platzierter und oftmals überraschender Weise eingesetzt. Dabei ist besonders beeindruckend, wie stilsicher die Queenz zwischen den musikalischen Genres wechseln. Beide Künstlerinnen genossen eine klassische Ausbildung, haben aber keine Berührungsängste vor der 'Alltagsmusik'. Oft genug vermischen sie beides im gleichen Stück. Der virtuos eingesetzte Stilbruch und die unerwartete Wendung sind Markenzeichen ihres Humors. Heraus kommt am Ende sehr amüsantes und unterhaltendes Musikkabarett."
Der Thüringer Kleinkunstpreis ist mit 5555,55 Euro ist dotiert. Der Preis wird seit 1996 jährlich von einer Jury vergeben, die aus Mitgliedern des "Fördervereins Meininger Kleinkunsttage e.V." besteht.
Links: Queenz of Piano, Meininger Kleinkunstpreis

 
© Stephan Minx
Matthias Egersdörfer - © Stephan MinxEgersdörfer: Für mich ist Brüllen auf der Bühne sehr lustig
Die Kabarett-Interviews der Woche mit Matthias Egersdörfer, Vince Ebert, Christian Hölbling, Herbert Knebel, Mathias Richling und Bodo Wartke sowie ein Porträt von Götz Frittrang.

Nürnberg. Walter Grzesiek von n-land.de unterhielt sich mit Matthias Egersdörfer über den Frankentatort, über seine ersten Auftritte, über seine vielen Bühnen-Aktivitäten, die er zusätzlich zu seinen Solo-Auftritten verfolgt und ob er auf der Bühne jemals ruhig sein wird. Seine Antwort: "Man muss schon auch nerven... Wenn sich andere für mich schämen, empfinde ich das inzwischen fast als Auszeichnung. Für mich ist Brüllen auf der Bühne sehr lustig. Wenn etwa der Polt sich richtig in Rage redet, zerreißt es mich immer fast vor Lachen."
Thomas Rank von BSAktuell.de sprach mit Vince Ebert über die Faszination der Physik, wie er sich auf Auftritte vorbereitet und welche Vorteile die Besucher haben, die ihn live erleben, im Gegensatz zu TV-Zuschauern.
Nina Müller von der "Kleinen Zeitung" war im Gespräch mit Christian Hölbling über den "Befreiungsschlag" von seiner Kunstfigur "Helfried", erste nackte Momente und das hart verdiente Brot als Kulturschaffender in Kärnten.
Lars Peters von der "Husumer Zeitung" unterhielt sich mit Uwe Lyko über den Namen seines aktuellen Programms "Männer ohne Nerven", über frische Luft, das Publikum im Norden, Tabuthemen und über das Geheimnis seiner Bühnenfigur Herbert Knebel
Uwe Bogen von den Stuttgarter Nachrichten unterhielt sich mit dem Stuttgarter Kabarettisten Mathias Richling über die Grenzen der Satire und die Freiheit anderer.
Redakteur Robin Schäfer vom Radiosender Mephisto 97,6 sprach mit dem Klavierkabarettisten Bodo Wartke über seine Jugend, die Reaktionen seiner Eltern und seines Umfelds nach seiner Entscheidung für eine Künstlerkarriere und über seine Bühnenprogramme.
Und Wolfgang Heininger von der Frankfurter Rundschau porträtierte unter dem Titel "Mit vollen Windeln gegen die Dschihad-Kämpfer" den fränkischen Kabarettisten Götz Frittrang.
Links: Matthias Egersdörfer, Vince Ebert CDs, Götz Frittrang CDs, Herbert Knebel Bücher & CDs, Mathias Richling Bücher & DVDs, Bodo Wartke Bücher und CDs, Interview Matthias Egersdörfer, Interview Vince Ebert, Interview Christian Hölbling, Interview Herbert Knebel, Interview Mathias Richling, Interview Bodo Wartke, Porträt Götz Frittrang, Christian Hölbling

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus  von Wagner - © Jürgen Nobel ZDFVideo-Tipps: Die Anstalt, Ladies Night und heute show
Mit dabei sind Max Uthoff, Claus von Wagner, Simone Solga, Abdelkarim, Rene Sydow, Gerburg Jahnke, Lioba Albus, Lisa Feller, Katie Freudenschuss, Martina Brandl, Martina Hill, Sebastian Pufpaff

Nürnberg. Die Video-Tipps der Woche: Die Anstalt vom 3.2.2015 mit Max Uthoff, Claus von Wagner, Simone Solga, Abdelkarim, Rene Sydow, Ladies Night 05.02.2015 mit Gerburg Jahnke, Lioba Albus, Lisa Feller, Katie Freudenschuss, Martina Brandl sowie die heute show vom 06.02.2015 mit Oliver Welke, Martina Hill, Sebastian Pufpaff u.a.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Simone Solga Bücher und CDs, Abdelkarim Hörbuch, Rene Sydow, Gerburg Jahnke, Lioba Albus Buch, Lisa Feller, Martina Brandl CDs, Katie Freudenschuss, Video Die Anstalt vom 3.2.2015 , Video Ladies Night 05.02.2015 , Video heute show vom 06.02.2015

 
© Majestic Film / Mathias Botor
Josef Hader in Das ewige Leben - © Majestic Film / Mathias BotorFilmtrailer zu "Das ewige Leben" mit Josef Hader
...als "Brenner" ist jetzt online. Filmstart: 5.3. (Österreich), 19.3. (Deutschland).

Wien (A). "Jetzt ist schon wieder was passiert. Und ob du es glaubst oder nicht. Zur Abwechslung einmal etwas Gutes." So geht er los, der Roman. "Das ewige Leben" vom Wolf Haas. Der Film auch? Weil Film immer gut. Josef Hader wieder der Brenner. Als "Privater" zurück in seine alte Heimat. Also Graz. Graz aber nicht gut, nicht für den Brenner. Wegen "Jugendsünde". Weil die ist immer noch da. Und der Aschenbrenner, also im Film der Moretti. Der erinnert den Brenner an Jugendsünde. Das ist praktisch, denn der Brenner weiß nix mehr. Weil am Kopf Schußverletzung. Aber auch gefährlich. Weil der Wolf Haas macht sowas nicht zum Spaß. So ähnliche Namen auszudenken wie Brenner und Aschenbrenner. Da ist doch klar, dass das am Ende nur einen Brenner geben kann. Aber welcher? Ja, Bücher lesen ist so eine Sache. Schafft nicht jeder. Also dann halt in den Film. Vorher verraten sie das nicht, wie es ausgeht. Auch im Filmtrailer nicht. Den gibt es endlich! Weil Film ist bald da, nur noch ein Monat. Dann ins Kino, erstmal aber nur in Österreich (5.3.). Schwierig für Hader-Fans. Am 5.3. Eigentlich muss ein Hader-Fan nach Salzburg! Und rein in den Film. Oder warten. Weil wenn zuweit nach Salzburg, dann musst du warten. Bis zum 19.3. musst du warten. Dann auch bei uns im Kino: "Das ewige Leben". Mit dem Brenner und dem Hader. Und dem Aschenbrenner, also dem Moretti. Und dem Düringer Roland. Was macht der eigentlich im Film? Vielleicht ein alter Freund vom Brenner? Oder ein alter Feind? Weiß man auch erst im Kino. Der Trailer verrät da nix. Wär ja auch schön blöd, wenn man dann schon den ganzen Film weiß nach dem Trailer. Aber den musst du sehen: Weil ob du es glaubst oder nicht, der Trailer endet mit: "Des is ober jetzt a blöde Gschicht". Also zur Abwechslung einmal etwas Gutes :-)
Links: Josef Hader Bücher und CDs, Trailer "Das ewige Leben" mit Josef Hader, Facebook-Seite zum Film

 
© Le Meridien Stuttgart
Troubadour - © Le Meridien StuttgartBis 31.7. bewerben für den Wettbewerb Troubadour 2015
...sowie weitere Bewerbungs-Termine im 1. und 2. Quartal 2015.

Nürnberg. Bereits zum elften Mal findet von 22.10. bis 24.10. in Stuttgart der Chanson & Lied Wettbewerb Troubadour statt. Bis 31.7. können sich SolistInnen und kleine Ensembles aus dem *deutschsprachigen* Chanson-, Chanson-Pop- und Liedbereich bewerben. Eine Bewerbung sollte neben einem Lebenslauf und Foto auch Audio- und Video-Dateien (oder Links) incl. Texte umfassen und über eine Online-Bewerbungsseite bei der-troubadour.de bereitgestellt werden.
Weitere Bewerbungstermine im 1. und 2. Quartal:
Bis 28.02.: Der Dortmunder Kabarett & Comedy Pokcal
Bis 10.03.: Die goldene Weißwurscht (München)
Bis 31.03.: Herborner Schlumpeweck
Bis 10.04.: Reinheimer Satirelöwe
Bis 13.04.: Euskirchener Kleinkunstpreis
Bis 29.04.: Scharfe Barte (Melsungen)
Bis 30.04.: St. Ingberter Pfanne
Bis 30.06.: Kabarett-Kaktus
Links: Troubadur 2015, Der Dortmunder Kabarett & Comedy Pokcal, Die goldene Weißwurscht, Herborner Schlumpeweck, Reinheimer Satirelöwe, Euskirchener Kleinkunstpreis, Scharfe Barte, St. Ingberter Pfanne, Kabarett Kaktus

 
© Sulztaler Kabaretttage
Sulztaler Kabaretttage - © Sulztaler KabaretttageTermin für 1. Oberpfälzer Kabarett-Wettbewerb steht fest
Der Wettbewerb um die "Läuferin von Mühlhausen" und um 3000 Euro findet am 20.06. statt.

Mühlhausen. Am 20.06.2015 werden zum ersten Mal fünf KabarettistInnen am 1. Oberpfälzer Kabarett-Wettbewerb teilnehmen. Offiziell heißt der Kabarettpreis "Läuferin von Mühlhausen". Die Veranstaltung findet im Rahmen der 1. Sulztaler Kunst- und Kabaretttage statt. Schirmherr ist der Münchner Kabarettist Ottfried Fischer, der auch den Siegerpreis, die Skulptur "Die Läuferin von Mühlhausen" und das Preisgeld von 3000 Euro an den/die SiegerIn übergeben wird. Die Jury besteht aus Lizzy Aumeier, Toni Lauerer, Andreas Stock, Bürgermeister Martin Hundsdorfer und Michael Königer.
Mehr Infos zu den Bedingungen für die Teilnahme am Wettbewerb finden Sie in Kürze auf der Webseite sulztaler-kunst-und-kabaretttage.de - siehe Links.
Links: Lizzy Aumeier Bücher und CDs, Toni Lauerer Bücher & CDs, Ottfried Fischer Buch, Sulztaler Kunst- und Kabaretttage, Bericht der Nordbayrischen Nachrichten

 
© Angelika Stehle
Frank Fischer - © Angelika StehleFrank Fischer gewann Hamburger Comedy Pokal
...vor Faisal Kawusi - er bekam auch den Publikumspreis - und Katie Freudenschuss.

Hamburg. Am 02.02. fand im Schmidts Tivoli das Finale des Hamburger Comedy Pokals 2015 statt. Zu den Finalisten gehörten: Hortkind, Helmut Sanftenschneider, Rupert Schieche, Frank Fischer, Das Lumpenpack, Katie Freudenschuss und Faisal Kawusi.
Trommelwirbel - es gewann Frank Fischer! Der Comedian aus Mainz setzte sich durch und räumte den mit 3000 Euro dotierten ersten Platz ab. Den zweiten Platz belegt Faisal Kawusi, der sich außerdem über den Publikumspreis freuen konnte. Auf Platz drei kam die Hamburgerin Katie Freudenschuss.
Nachtrag Juni 2015: Faisal Kawusi musste seine beiden Preise zurückgeben. Die nachfolgenden PreisträgerInnen rückten etsprechend nach. Mehr zu diesem Thema lesen Sie mehr unter dem Link "Kawusi gab Preise zurück".
Links: Frank Fischer, Katie Freudenschuss, Das Lumpenpack, Faisal Kawusi, Hortkind, Helmut Sanftenschneider, Rupert Schieche, Kawusi gab Preise zurück

 
© Harald Hoffmann
Christian Ehring - © Harald HoffmannChristian Ehring: Ich aktualisiere täglich
Interviews der Woche mit Christian Ehring und Jürgen Becker.

Nürnberg. Die Siegener Zeitung hatte nur "5 Fragen" an Christian Ehring - zu alten und zu neuen Medien, zu seinem Programm und wie es sich von seinen TV-AUftritten unterscheidet. Auf die Frage, warum man einen Auftritt von ihm nicht verpassen sollte, war seine Begründung: "Ich aktualisiere täglich und flechte auch Teile meiner Fernseh-Moderationen mit ein. Ich zeige aber auf der Bühne wesentlich mehr als im Fernsehen: Emotionen, Zweifel, psychische Komplexe. Ich singe auch und spiele Klavier..."
Kabarettist Jürgen Becker wurde von der Kölnischen Rundschau befragt über den geplanten "Charlie Hebdo"-Wagen im Kölner Karneval, den das Festkomitee nun zurückgezogen hat und ob die Entscheidung seiner Meinung nach richtig oder falsch war? Er meint ganz grundsätzlich: "Satire ist nicht demokratisch...".
Links: Jürgen Becker Bücher & CDs, Christian Ehring Bücher und CDs, Interview Christian Ehring, Interview Jürgen Becker

 
© Julia Müller / BR
Maike Kühl, Hannes Ringlstetter und Sebastian Pufpaff - © Julia Müller / BRVideo-Tipps: 3. Stock links...
...Pufpaffs Happy Hour sowie Alfons und Gäste. Mit Alfons, Maike Kühl, Tobias Mann, Simon Pearce, Sebastian Pufpaff, Andreas Rebers, Hannes Ringlstetter, Dagmar Schönleber und Wolfgang Trepper.

Nürnberg. Die Video-Tipps: Die Erstausgabe der neuen Sendung "3. Stock links" hat zum Teil sehr mäßige Kritiken bekommen. Man sollte aber für diese neue Sendung nicht dieselbe hohe Meßlatte anlegen wie bei der "Anstalt" oder der "heute show" - aber selbst diese erfolgreichen Sendungen hatten in ihrer ersten Ausgabe noch Schwächen. Bilden Sie sich selbst eine Meinung zu "3. Stock links. Die Kabarett-WG" mit Maike Kühl, Sebastian Pufpaff und Hannes Ringlstetter. Dass die Sendung noch viel Potential haben könnte, zeigt auch "Pufpaffs Happy Hour", wo Sebastian Pufpaff mit einigen Solo-Auftritten glänzen konnte. Und zuletzt möchten wir Ihnen "Alfons und Gäste" ans Herz legen. Sie sehen hier einen furiosen Auftritt von Wolfgang Trepper - und Alfons lästert in seiner charmanten Art über die Deutschen.
Links: Alfons, Tobias Mann , Sebastian Pufpaff CDs, Andreas Rebers Bücher und CDs, Hannes Ringlstetter Bücher und CDs, Dagmar Schönleber Bücher und CDs, Wolfgang Trepper, Maike Kühl, Simon Pearce, www.youtube.com/watch?v=9V87MPMp02g, www.youtube.com/watch?v=RQzMIcqyIZc, www.youtube.com/watch?v=Ug7S7pgva30

 
© Derek Henthorn
Severin Groebner - © Derek HenthornEin Vorschlag zur Güte - eine Glosse von Severin Groebner
"Folge Deinem Herzen!" fordert der Extremist hüben wie drüben. Wie wär’s aber zur Abwechslung mal mit ein wenig Hirn?

Wien (A). Severin Groebner schreibt jede Woche eine Glosse für die Wiener Zeitung. In dieser Woche erschien seine neue Glosse mit dem Titel "Ein Vorschlag zur Güte". Er überlegt darin, ob und wenn ja, welche positiven Auswirkungen Bewegungen wie Pegida auf brennende Weltprobleme wie z.B. Verschmutzung der Ozeane, Folter, Ebola-Epidemie etc. haben könnten: "Und bei weiterem Nachgrübeln stellt sich dann heraus, dass kein einziges dieser brennenden Probleme gelöst, keine dieser wichtigen Fragen beantwortet, einfach nichts auch nur ein bisschen besser wird, wenn man durch die Straßen zieht und "Wir sind das Volk" brüllt." Lesen Sie die Glosse bei wienerzeitung.at - siehe Links.
Severin Groebners neues Programm "Vom kleinen Mann der wissen wollte wer ihm auf den Kopf gschissen hat" hatte im November 2014 Premiere. Auftritts-Termine siehe Links.
Links: Severin Groebner Bücher und CDs, Glosse von Severin Groebner "Ein Vorschlag zur Güte", Auftritts-Termine (online buchbar)

 
© Hamburger Comedy Pokal
Hamburger Comedy Pokal - © Hamburger Comedy PokalKabarett- und Kleinkunst-Festivals im Februar 2015
Schwechater Satirefestival, Ingolstädter Kabaretttage, freiburg-grenzenlos-festival, Hamburger Comedy Pokal, MotzArt Kabarett Festival, Wettbewerb Rostocker Koggenzieher, Lüdenscheider Kleinkunsttage.

Schwechat (A), Ingolstadt, Freiburg, Hamburg, Salzburg (A), Rostock. Lüdenscheid..
14.01. - 28.02.: 14. Schwechater Satirefestival
19.01. - 07.05.: 31. Ingolstädter Kabaretttage
26.01. - 07.02.: 16. freiburg-grenzenlos-festival
30.01. - 02.02.: 13. Hamburger Comedy Pokal
01.02. - 08.02.: 33. MotzArt Kabarett Festival
19.02. - 23.02.: 11. Wettbewerb Rostocker Koggenzieher
20.02. - 28.02.: Lüdenscheider Kleinkunsttage mit Vergabe der "Lüdenscheider Lüsterklemme"
Links: Satirefestival Schwechat, Ingolstädter Kabaretttage, freiburg-grenzenlos-festival, Tickets grenzenlos-festival, Hamburger Comedy Pokal, Tickets für Hamburg, MotzArt Festival, Karten für Salzburg, Rostocker Koggenzieher, Kalender Kabarett-Termine

 
 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Serdar Somuncu 'Somuncu Box: WortArt' Ingo Appelt 'Besser... ist besser!: WortArt' Guido Cantz 'BLONDILÄUM ? 25 Jahre Best of Guido Cantz'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de TicketOnline

Clever-Finden.de

Alle Sponsoren
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
'Kabarett gefällt mir' Herren T-Shirt - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
'Kabarett gefällt mir' Herren T-Shirt - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen