Kabarett-News.de News April 2016
Kabarett und Comedy Tickets online kaufen

© Eyk Friebe
Alfons - © Eyk FriebeAlfons neues Programm - "eine wirklich schöne Geschichte" (Hamburger Abendblatt)
Eine Rezension des "Hamburger Abendblatt" zur Premiere von Alfons' neuem Programm "Das Geheimnis meiner Schönheit".

Hamburg. Am 09.04. fand die Premiere von Alfons' neuem Programm statt, das er eigentlich schlicht und einfach "Nummer Fünf" nennen wollte. Aber dank des freundlichen Hinweises eines großen Parfum-Herstellers, dass "Nummer Fünf" eine geschützte Marke sei, hat er es "Das Geheimnis meiner Schönheit" genannt. (Anmerkung: Das ist so absurd, dass es wahrscheinlich wahr sein dürfte). Alfons erzählt aus seiner Kindheit und Jugend. Das fand die Hamburger Abendzeitung "lustig", schwärmt, es sei "eine wirklich schöne Geschichte" und lobt, Alfons schaffe es "mit theatralen Mitteln, Humor, Spannung und anrührende Momente in Balance zu bringen". Fazit: "Sehr chic". Lesen Sie die Rezension des Hamburger Abendblatt - siehe Links. Im Online Karten-Vorverkauf bekommen Sie noch Karten für Auftritte von Alfons in 2016 für Chemnitz, Sylt, Düsseldorf, Berlin, Mannheim u.a. (alle bei Reservix.de) sowie für Stuttgart, Kiel, Hannover, Frankfurt u.a. (Ticketonline/Eventim). Weitere Termine siehe Homepage.
Links: Alfons, Premierenbericht Hamburger Abendblatt, Online Kartenvorverkauf für Chemnitz, Sylt, Düsseldorf, Berlin, Mannheim u.a. (Ticketonline), Online Kartenvorverkauf für Stuttgart, Kiel, Hannover, Frankfurt u.a. (Reservix)

 
© Paul Schimweg
Robert Alan - © Paul SchimwegDer PoKCal-Sieger 2016 ist... Robert Alan
Robert Alan gewann mit "lässig quergebürstetem Kabarett am Klavier" den Dortmunder Kabarett- und Comedy-PoKCal 2016.

Dortmund. Am 23.04. fand der 12. Dortmunder Kabarett & Comedy PoKCal im Dortmunder Kultur- und Tagungszentrum "Wichern" statt. Alle fünf Künstler, die einen Abend mit Kurzversionen ihrer Solo-Programmen um den PoKCal spielten, wurden vom Publikum gefeiert: Javier Garcia, Robert Alan, Liza Kos, Archie Clapp und Angelo Sommerfeld. Am Ende konnte es nur einen Gewinner geben: Robert Alan. Unter Beobachtung seines Hasengefährten auf dem Piano präsentierte er feinste, pointierte, überraschende und quergedachte kabarettistische Noten mit ebenso unbekümmertem wie entwaffnend ehrlichem Charme. Kabarettist und Jury-Mitglied Rainer Pause verkündete die Entscheidung. (Quelle: Wichern.net)
Links: Robert Alan, Archie Clapp, Javier Garcia, Liza Kos, Angelo Sommerfeld, Rainer Pause, Bericht Pokcal 2016 (wichern.net), Online Vorverkauf Robert Alan in Berlin, Gelsenkirchen, Aachen (Ticketonline)

 
© Guido Schröder
Torsten Sträter - © Guido SchröderNeue WDR Sendung: Sträters Männerhaushalt
Natürlich mit Torsten Sträter als Gastgeber. Die Gäste der Sendung am 7.5., 21:45 Uhr, sind Johann König und Atze Schröder.

Köln. Er ist ein Original, ehrlich und authentisch, fest verwurzelt im Ruhrgebiet: Torsten Sträter, Autor, Vorleser, Poetry Slammer und Star der deutschen Comedy-Szene. In der neuen Personality-Show präsentiert er ein "Pott-Pourri" und lädt die Zuschauer ein, die Welt, NRW und speziell das Ruhrgebiet mit seinen Augen zu sehen. "Sträters Männerhaushalt" zeigt der WDR am Samstag, 07.05.2016, 21:45 Uhr. In seiner "Bude" führt Torsten Sträter "lässige Gespräche mit besonderen Kumpels": Das sind prominente Studiogäste, die ihre Wurzeln im Revier haben. In der Sendung sind Johann König und Atze Schröder zu Gast. Im Gespräch mit ihnen hält Torsten Sträter mit seiner Meinung und Haltung zu Dingen und dem Leben im Allgemeinen nicht hinterm Berg. Eins verspricht Sträter allen Gästen: Bei ihm gibt es "kein Geplänkel, hohles Zeug oder ein Abfragen von einstudierten Fragen". Er möchte hinter die Fassade gucken und Neues erfahren. Torsten Sträter bringt es auf den Punkt: "Willkommen in meiner Welt. Volle 45 Minuten. Da müssen Sie durch. Ich freu mich auf Sie!" (Quelle: wdr.de)
Links: Torsten Sträter, Johann König CD, Atze Schröder CD, Sträters Männerhaushalt (wdr.de)

 
© Jessica Wirth
Hazel Brugger - © Jessica WirthHazel Brugger Porträt der SZ: "Wie nett"
Darin schilderte die Süddeutsche Zeitung u.a., wie die "böseste Frau der Schweiz" (tagesanzeiger.ch) zur "heute-show" kam und wie sie das findet.

München. Hazel Brugger trat im Januar bei "Pufpaffs Happy Hour" auf, seit März ist sie bei der "heute-show" dabei, dann war sie in der "Anstalt" und Anfang Mai ist sie bei "Nuhr im Ersten" zu sehen. Hat die "böseste Frau der Schweiz" - so nannte sie einmal der Schweizer "Tages-Anzeiger" - nun Deutschland erobert? Das fragte sich auch die "Süddeutsche Zeitung" in ihrem Hazel Brugger Porträt (SZ vom 14.04.). Darin erzählte sie, dass sie sich vor wenigen Monaten noch nicht vorstellen konnte, bei der "heute-Show" zu sein. Wie es nun ist, in der Show als Außenreporterin dabei zu sein und wie sich ihr Humor bei Auftritten in Deutschland ändert. Sie hofft aber, das es bald unwichtig wird, dass sie aus der Schweiz kommt. Das wäre so, als ob immer wieder "erwähnt würde, dass ich weiß bin". Und zuletzt die Frage, um die kein Kabarettist derzeit herumkommt, wie weit Satire gehen darf. Als Antwort zitierte sie einen Kollegen: "Satire darf alles, vor allem mich mal am Arsch lecken."
Lesen Sie das Porträt bei sueddeutsche.de - siehe Links. Sorry, es ist eine kostenlose Registrierung nötig, um den Artikel lesen zu können.
Links: Hazel Brugger, Hazel Brugger Porträt (sueddeutsche.de), Online Karten für Hazel Brugger Auftritte in Stuttgart u.a., Online Karten für Hazel Brugger Auftritte in Düsseldorf u.a.

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDFVideo-Tipp: "Die Anstalt" vom 26.4. jetzt als Video
Thema "Fremdenfeindlichkeit, AfD, Erdogan". Mit den Gastgebern Max Uthoff und Caus von Wagner und ihren Gästen Hazel Brugger, Alfred Dorfer und Arnulf Rating.

München. Am 26.04. sendete das ZDF die neue Folge der "Anstalt" - ausnahmsweise einmal ohne Verschiebung und ohne Verzögerung. Es ging um Fremdenfeindlichkeit, AfD und sogar ein bisschen Erdogan. Die Gäste der Sendung von Max Uthoff und Claus von Wagner waren Hazel Brugger, Alfred Dorfer und Arnulf Rating. Die "Links" zur Sendung: In der ZDF Mediathek und auch bei Youtube gibt es die Sendung als Clips - und inzwischen auch als ganze Sendung. Die Wiederholungstermine: 29.04., 00:50 Uhr, ZDFneo; 02.05., 01:25 Uhr, ZDFneo; 08.05., 20:15 Uhr, 3sat.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Hazel Brugger, Alfred Dorfer Bücher, CDs und DVDs, Arnulf Rating Bücher und CDs, Die Anstalt, Die Anstalt vom 26.04. in der ZDF-Mediathek, Die Anstalt vom 26.04. bei Youtube

 
© Axel Hess
Urban Priol - © Axel HessUrban Priol: "Auftritte im Ausland erweitern den Blickwinkel"
Die Kabarett Interviews der Woche mit Urban Priol (Foto), Andreas Rebers, Florian Schroeder und Simone Solga.

Nürnberg. Vor seinem Auftritt in der Deutschen Schule Budapest gewährte der Kabarettist Urban Priol der deutschsprachigen Budapester Zeitung ein Interview. Darin ging es unter anderem um die Aufgaben und Grenzen des politischen Kabaretts. Auf die Frage nach den interessantesten Auftritten der letzten Zeit sagte Priol: "Im letzten Jahr, als die Flüchtlingsdebatte so richtig losging, war ich in Prag, Bratislava und Ljubljana. Da hat man schon gemerkt, dass es dort einige Ressentiments gibt, was man an Reaktionen auf Themen wie das vereinte Europa und Flüchtlinge gemerkt hat. Vor fünf Jahren, als die Griechenlandkrise gerade so richtig losging, bin ich in Athen und in Thessaloniki aufgetreten, was auch sehr aufschlussreich war. Auftritte im Ausland erweitern den Blickwinkel." - Andreas Rebers sprach mit den Ruhrnachrichten zum 500. Geburtstag des Reinheitsgebots über Kioske im Ruhrgebiet und Familienbrauereien in Franken, BVB und FC Bayern, Bier und Politik, Kultur und Kapitalismus und die Simpsons. - Das aktuelle Bühnenprogramm des Kabarettisten Florian Schroeder heißt "Entscheidet euch". Im Audio-Interview verriet er dem Jugendportal "jup! Berlin", welche Aspekte seines Programms für ihn wichtig sind, für welche Altersgruppe er sein Programm macht und ob er selbst gut entscheiden kann. - Kabarettistin Simone Solga sprach mit der Hessische/Niedersächsischen Allgemeinen über den "Auftrag" der Bundeskanzlerin und Humor in Zeiten von Krisen.
Links: Urban Priol Bücher und CDs, Andreas Rebers Bücher und CDs, Florian Schroeder Bücher und CDs, Simone Solga Bücher und CDs, Interview Urban Priol, Interview Andreas Rebers, Audio-Interview Florian Schroeder, Interview Simone Solga

 
© Pantheon Theater Bonn
Prix Pantheon - © Pantheon Theater BonnVideo-Tipps: Prix Pantheon Finale & Urban Priol
Mit Fatih Cevikkollu, Sebastian Pufpaff, Hennes Bender, Markus Krebs, Barbara Ruscher und den Finalisten Moritz Neumeier, Jan Philipp Zymny, Das Lumpenpack, Gregor Pallast, Roger Stein sowie Ehren-Preisträgerin Gerburg Jahnke, Theaterchef Rainer Pause, Laudator Wilfried Schmickler. Und mit dem "Aufreger der Woche" Urban Priol.

Nürnberg. In der letzten Woche fand in Bonn der Kabarett Wettbewerb "Prix Pantheon" statt. Wir empfehlen Ihnen die Sendung des Wettbewerbs-Finales - sie ist leider nur in der Mediathek zu finden (Länge ca. 1:29 h). Mit dabei waren Moderator Fatih Cevikkollu und die Ehrengäste Sebastian Pufpaff, Hennes Bender, Markus Krebs und Barbara Ruscher sowie die Finalisten Moritz Neumeier, Jan Philipp Zymny, Das Lumpenpack, Gregor Pallast und Roger Stein. Mit enthalten ist die Verleihung des Ehrenpreises (ab 01:01:30), der von Pantheon-Chef Rainer Pause an Gerburg Jahnke verliehen wurde. Die Laudatio hielt Wilfried Schmickler. Die Verleihungen des Jury- und des Publikumspreises folgen ab 01:18:00. - Und zuletzt der "Aufreger der Woche" ;-) - es ist Urban Priol. Er war in der NDR Talkshow voll in Fahrt zu den Themen Renten, Böhmermann und Frauen in der Politik.
Links: Hennes Bender Bücher und CDs, Fatih Cevikkollu Bücher, Gerburg Jahnke, Sebastian Pufpaff CDs, Barbara Ruscher CDs, Wilfried Schmickler Bücher und CDs, Urban Priol Bücher und CDs, Das Lumpenpack, Markus Krebs, Moritz Neumeier, Gregor Pallast, Roger Stein, Jan Philipp Zymny, Rainer Pause, Video Pix Pantheon Finale (WDR.de), Video Urban Priol (NDR-Talkshow)

 
© Wolfgang Schmidt
Christof Staehlin - © Wolfgang SchmidtEhrenpreis posthum für Christoph Stählin
Christoph Stählin (Foto) bekam posthum den Ehrenpreis des Kleinkunstpreis Baden-Württemberg. Hauptpreise gingen an Günter Fortmeier und Unduzo, Förderpreise an Matthias Weiss, Die Schlagzeugmafia und Das Lumpenpack.

Stuttgart. Am 19.4. wurde im Theaterhaus Stuttgart der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2016 verliehen. Im 30. Jubiläumsjahr des Wettbewerbs wurde der Ehrenpreis posthum an den Liedermacher und Schriftsteller Christof Stählin vergeben. "Christof Stählin habe nie die laute Performance für großes Publikum gesucht, so die Jury. Vielmehr habe er die Wirklichkeit mit den Worten des Poeten eingefangen und als Liedermacher auf stille Weise musikalisch übersetzt. Sein Publikum und seine Schüler hätten gerade dies geschätzt, darin liege auch das große Verdienst von Stählin für die Kleinkunst." "Fremdenführer in den Schluchten des Alltags, das ist sein Beruf gewesen – und sein Auftrag an uns: das Offensichtliche nicht zu übersehen.", betonte der Laudator des Abends, der Musiker und Kabarettist Martin Betz in der Laudatio für Stählin. - Ein Hauptpreis ging an Günter Fortmeier, der als "exzellenter Pantomime, Schattenspieler und Bauchredner" gewürdigt wurde. Einen weiteren Hauptpreis bekam die A-cappella-Formation Unduzo für ihre "freche, selbstbewusste Performance" mit "herausragenden Geräuschkulissen". - Förderpreise gab es für Matthias Weiss ("in bester Kreisler- und Wecker-Tradition"), Die Schlagzeugmafia ("voller Körpereinsatz gepaart mit perfekt gesetzter Lichtregie und professioneller Choreografie") und Das Lumpenpack ("erfrischende Stand-Up Comedy mit einer gehörigen Portion Selbstironie").
(Quelle: baden-wuerttemberg.de)
Links: Christof Stählin, Das Lumpenpack, Günter Fortmeier, Unduzo, Matthias Weiss, Die Schlagzeugmafia, Martin Betz, Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2016

 
© Stephen Petrat
Volker Weininger - © Stephen PetratVolker Weininger gewann Hallertauer Kleinkunstpreis
Zweiter wurde die Gruppe Gankino Circus, Dritte Roswitha Spielberger und auf den 4. Platz kam Lisa Catena.

Underpindhart. Der Sieger des 21. Hallertauer Kleinkunstpreises heißt Volker Weininger. Mit einer Kurzfassung seines Programms "Bildung. Macht. Schule" überzeugte der Bonner Kabarettist am 14.4. in Unterpindhart Jury und Publikum gleichermaßen. Er nahm sein Publikum mit auf einen Streifzug durch das deutsche Bildungssystem und reflektierte über Bildung zwischen Ideal und Wirklichkeit, zwischen Macht und Ohnmacht, zwischen Humboldt und Humbug. Der "Donaukurier" kommentierte: "Weininger verpackte Realsatire "zwischen Humboldt und Humbug" in herrlich skurrile Szenarien mit punktgenauen Pointen...". Dicht hinter Weininger landete die Gruppe Gankino Circus dan k eines fulminanten Auftritts, mit dem sie ihr musikalisches Können von Volksmusik bis Weltmusik, vo n Schauspiel bis kabarettistischen Spektakel zeigten. Eher ruhigere Töne schlug die Drittplatzierte Roswitha Spielberger als urbayrische "Stianghausratschn" mit Gitarre, Gesang und Handpuppen an. Die Schweizerin Lisa Catena kam mit ihrer politischen Neugier und schlagfertigen Lässigkeit auf den vierten Platz. Sie gewann ebenso wie ihre MitstreiterInnen eine Geldprämie. Volker Weininger bekam zusätzlich eine Siegertrophäe - ein Gleisstück der historischen Bockerlbahn. Und wie jeder Sieger des Hallertauer Kleinkunstpreises darf er in der nächsten Saison sein Programm in voller Länge zeigen.
Links: Volker Weininger, Lisa Catena, Gankino Circus, Roswitha Spielberger, Bericht des Donaukurier, Hallertauer Kleinkunstpreis

 
© Harald Hofmann
Gerburg Jahnke - © Harald Hofmann"Prix Pantheon" für Gerburg Jahnke
Gerburg Jahnke (Foto) bekam den Ehrenpreis "Reif und Bekloppt", Jan Philipp Zymny den Jurypreis und der Publikumspreis ging an "Das Lumpenpack". Laudator für Frau Jahnke war Wilfried Schmickler. Moderator war Fatih Cevikkollu.

Bonn. Der Wettbewerb um den "Prix Pantheon" wurde am 19. und 20. April im Bonner Kabaretttheater Pantheon ausgetragen. Der Ehrenpreis in der Kategorie "Reif und Bekloppt" wurde an die Kabarettistin und Regisseurin Gerburg Jahnke verliehen, denn "für sie gibt es immer irgendetwas zu tun: Frau Jahnke muss das deutsche Kabarett feminisieren, muss Theaterstücke inszenieren, muss Fernsehsendungen moderieren, muss reüssieren, produzieren und redigieren..." Ihr Kabarettkollege Wilfried Schmickler bezeichnete sie in der Laudatio als "die charmanteste, die freundlichste, die nachhaltigste Kabarettistin Deutschlands". Der Jurypreis in der Kategorie "Frühreif und Verdorben" geht an den Poetry Slammer und Autor Jan Philipp Zymny. In der Begründung der Jury heißt es: "Jan Philipp Zymny kann mit Worten zaubern und mit Sätzen jonglieren. Er imaginiert uns allen bekannte Situationen, die er mit kleinen Hinzufügungen oder Weglassungen witzig ins Absurde oder Surreale überführt... Jan Philipp Zymny erschafft kleine Sprachkunstwerke." Der Publikumspreis "Beklatscht und Ausgebuht" geht an "Das Lumpenpack", ein junges Musik-Comedy-Duo auf "Steil-geh-Tour", welches das Pantheon-Publikum mit ihren mit wundervollem Humor garnierten Songs an den Wettbewerbes-Abenden zu Beifallsstürmen hinriss. Das Lumpenpack besteht aus Max Kennel und Jonas Meyer. Der Prix Pantheon im WDR-Fernsehen und –Hörfunk: Das WDR Fernsehen sendet am 23.04. um 20:15 Uhr (Finale), WDR 5 am 01.05., 20:05 Uhr (Halbfinale) und am 05.5., 20:05 Uhr (Finale). Das Halbfinale ist außerdem online unter comedy.wdr.de zu sehen.
Links: Gerburg Jahnke, Wilfried Schmickler Bücher und CDs, Fatih Cevikkollu Bücher, Das Lumpenpack, Jan Philipp Zymny, Pantheon, Der Prix Panthon beim WDR

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDF"Die Anstalt" als Ersatz für NEO MAGAZIN ROYALE
Außer der "Anstalt" wird "Schulz & Böhmermann", "Columbo" und "Terra X" als Ersatz für die ausgefallenen "NEO MAGAZIN ROYALE" gesendet.

Mainz. Jan Böhmermann hat vor Kurzem angekündigt, seine Sendungen vier Wochen auszusetzen. Das ZDF war von der Entscheidung anscheinend überrascht, denn erst jetzt wurde bekannt, mit welchen Sendungen die Lücke geschlossen wird. Am Donnerstag Abend wird auf ZDFneo zweimal die Talk-Sendung "Schulz & Böhmermann" mit Folgen von 2015 gesendet. In den Nächten jeweils von Donnerstag auf Freitag sowie von Sonntag auf Montag wird bei ZDFneo "Die Anstalt" gesendet. An allen anderen ZDF und ZDFneo Terminen in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Dienstag auf Mittwoch) werden Folgen von "Columbo" und "Terra X" gesendet.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Kabarett im TV (Kabarett-News.de)

 
© Lisa Catena
Lisa Catena - © Lisa CatenaFrischer Wind aus den Schweizer Bergen
Die Sendung "Querköpfe" des Deutschlandfunk stellt am 27.04.2016, 21:05 Uhr, drei junge Schweizer Talente vor: Lisa Catena (Foto), Hazel Brugger und Michael Elsener.

Berlin. Nachschlag - eine weitere Meldung über Schweizer KünstlerInnen: "Die kabarettistische Frühlingsfrische weht am 27.04. durch die "Querköpfe", direkt aus den Schweizer Bergen. In der Talentschau stellen sich drei junge Schweizer KünstlerInnen vor, die in Deutschland bereits von sich Reden machen. Lisa Catena, erfolgreich unterwegs in Sachen Comedy, Satire und Liedermacherei. Hazel Brugger, längst grenzüberschreitende Slam-Poetin. Und Michael Elsener, ein angesagter, medienkritischer Kabarettist, der auf seiner Tournee ab Herbst auch die deutschen Bühnen erobern will. Sie alle gelten in der Schweiz längst als erfolgreiche Talente und räumen auch in Deutschland nach und nach die wichtigsten Preise ab." (Quelle: Deutschlandfunk.de)
Links: Lisa Catena, Hazel Brugger, Michael Elsener, Querköpfe am 27.4. (deutschlandfunk.de)

 
© Bundesamt für Kultur BAK
Schweizer Kleinkunstpreis - © Bundesamt für Kultur BAKSchweizer Kleinkunstpreis an Compagnie Baccalà
Die Preisverleihung fand am 14.04. zu Beginn der 57. Künstlerbörse Thun statt.

Thun (CH). Mit der Verleihung des Schweizer Kleinkunstpreises wurde am 14.04. die 57. Künstlerbörse Thun eröffnet. Gianfranco Helbling, der Präsident der eidgenössischen Jury für Theater, verkündete wer den Kleinkunstpreis 2016 erhält: Die Compagnia Baccalà (ital. für "Stockfisch"), bestehend aus der Tessinerin Camilla Pessi und dem Sizilianer Simone Fassari. Die Begründung des Jurypräsidenten Gianfranco Helbling: "Die Compagnie Baccalà bewegt sich von den tiefsten Abgründen bis zu den höchsten Gipfeln der menschlichen Natur, erfindet dabei die Figur des Clowns neu und lässt eine Schweizer Tradition dieses Genres wieder aufleben. Mit kinematografischem Blick kombiniert das Programm "Pss Pss" die ausladende Bewegung der Zirkusakrobatik mit der Präzision der intimen Geste."
Links: Compagnie Baccalà, Theaterpreis 2016

 
© René Sydow
René Sydow - © René SydowRené Sydow: "Kabarett der Extraklasse" (Main-Echo)
Berichte von René Sydows neuem Programm "Warnung vor dem Munde": Über die Vorpremieren in Obernburg (Main-Echo) und Bramsche (Neue Osnabrücker Zeitung) sowie die Premiere in Stuttgart (Deutschlandfunk).

Obernburg, Bramsche. René Sydow hat sein zweites Programm herausgebracht: "Warnung vor dem Munde". Das Würzburger Main-Echo berichtete von der Vorpremiere in Obernburg. Sydows fragt sich: "Wann haben wir Menschen eigentlich aufgehört zu denken?" Daraus wurde eine Kampfrede "gegen den Irrsinn in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft", aber "ohne Schaum vor dem Mund". Dabei faszinierte er mit "geschliffen-vornehmen, bitterbösen und zynischen und letztlich abgründigen Kalauern" und bot ein "zutiefst politisch-aufklärerisches Kabarett." Das Fazit: "Werbung für Kabarett der Extraklasse." - Die Osnabrücker Zeitung schwärmte über die Vorpremiere in Bramsche bei Osnabrück: Sydow sei ein "tiefgründiger Nachdenker, der der Gesellschaft den gnadenlosen Spiegel vorhielt..." Und befand: "Der Poet unter den Kabarettisten outete sich als scharfzüngiger Ankläger des weltweit abstumpfenden Bewusstseins". Der Deutschlandfunk berichtete über die Stuttgarter Premiere, Sydow bot "ernsthaftes politisches Kabarett gemixt mit wortgewandten Kalauern".
René Sydow spielt im April noch in Bonn (29.4.) und Memmingen (30.4.). Karten für die Auftritte bekommen Sie im örtlichen Vorverkauf. Im überregionalen Online Vorverkauf bekommen Sie derzeit Karten für Auftritte in Bonn (29.4.), Bochum (6.5.), Seligenstadt (21.5.), Aschaffenburg (28.5.), Baden-Baden (7.7. - zuammen mit Nessi Tausendschön), Witten (28.10.), Stuttgart (10.11.) und Uhldingen-Mühlhofen (12.11.). Mehr Infos siehe Links "Kartenvorverkauf".
Links: Rene Sydow, Bericht Main-Echo, Bericht Osnabrücker Zeitung, Kartenvorverkauf (Reservix.de), Kartenvorverkauf (Ticketonline.de), Kartenvorverkauf (Eventim.de), Bericht des Deutschlandfunk über Sydows neues Programm (18.4.)

 
© Torsten Goltz
Suchtpotenzial - © Torsten GoltzTuttlinger Krähe für "Suchtpotenzial"
Das Duo "Suchtpotenzial" (Foto) bekam den 1. Preis, Frank Fischer wurde Zweiter, "Evi und das Tier" bekam den Sonderpreis der Jury. Der Publikumpreis ging an das Trio Starbugs Comedy.

Tuttlingen. Der Kleinkunstpreis Tuttlinger Krähe geht 2016 an das AlkoPop-Duo Suchtpotenzial. Ariane Müller und Julia Gàmez Martin bekommen in diesem Jahr den 1. Preis der Tuttlinger Jury. "Suchtpotenzial bieten eine wilde, manchmal auch freche Show zwischen Rockbühne und Musikkabarett, die höchst unterhaltsam, kurzweilig und spielfreudig daherkommt, auch mal klare Worte findet, dabei einfach Spaß macht und auch ein jüngeres Publikum aufhorchen lässt", sagte Michael Baur, Juror und Geschäftsführer der veranstaltenden Tuttlinger Hallen. Die weiteren Preisträger: Kabarettist Frank Fischer errang mit seinem Kurzprogramm voll schräger Gedanken und hintergründig-bissigem Humor den 2. Preis. - Ihre Ausnahme-Stimmen und ein Auftritt zwischen Slapstick und Burlesqueshow brachte dem Duo "Evi und das Tier" - alias Diva Evi Niessner und Mr. Leu, der geniale Freak am Klavier - den Sonderpreis der Jury ein. Das Schweizer Trio Starbugs Comedy - die sich die Erfinder der "Rhythmischen Sportkomik" nennen - konnte den Publikumspreis gewinnen für seine Mischung aus wortloser Comedy, Tanz, Akrobatik und Slapstick mit viel Musik. (Quelle: Tuttlinger Hallen)
Links: Suchtpotenzial, Frank Fischer, Evi und das Tier CD, Starbugs Comedy, Tuttlinger Krähe

 
© BüroMR
Mathias Richling - © BüroMRRichling: "Ein Fake von Jan Böhmermann selbst"
Die Kabarett Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: Mathias Richling (Foto), Lars Reichow, Serdar Somuncu und Katrin Bauernfeind.

Nürnberg. Bringen wir's hinter uns: Es gab in der letzten Woche (gefühlt) Hunderte von Interviews mit KabarettistInnen und Comedians, in denen das Thema "Was darf Satire" im Allgemeinen und "Böhmermann" im Besonderen diskutiert wurde. Wir wollen uns hier auf ein Interview Pro und eines Contra beschränken. Pro: Mathias Richling (Stuttgarter Nachrichten). Er sagte: "Herr Böhmermann hat gepupst, und das stinkt Herrn E. Deswegen hat er aber nicht das Recht, uns vorschrieben zu wollen, worüber und wann wir lachen und wie wir pupsen." Aber er vermutete: "Die Klage Erdogans ist ein eindeutiger Fake von Jan Böhmermann selbst!" Contra: Lars Reichow (Deutschlandfunk). Er fragte sich: "Was ist denn wichtiger? Das wir die Grenzen der Satire sprengen und uns kaputtlachen hier? Oder dass die Flüchtlinge eine Möglichkeit haben, zu überleben?" - Und nun zu einem völlig anderen Thema. Dem Kölner Stadt-Anzeiger sagten Serdar Somuncu und Katrin Bauernfeind: "Es gibt Zensur im Fernsehen". Ob das auch ein Fake war? ;-)
Links: Mathias Richling Bücher & DVDs, Lars Reichow Bücher und CDs, Serdar Somuncu Bücher und CDs, Katrin Bauernfeind, Interview Mathias Richling, Interview Lars Reichow, Interview Somuncu und Bauernfeind

 
© ZDF Frank W. Hempel
Mann, Sieber! - © ZDF Frank W. HempelVideo-Tipps: Mann, Sieber!, Pufpaffs Happy Hour und SchleichFernsehen
Mit Tobias Mann, Christoph Sieber, Sebastian Pufpaff, Andreas Rebers, Stefan Waghubinger, Quichotte, Philip Simon und das Team "Zum Goldenen Schmied", Helmut Schleich und Sebastian Daller.

Nürnberg. Unsere Kabarett-Video-Empfehlungen der Woche: Als Starter empfehlen wir die Sendung "Mann, Sieber!" vom 12.04. mit Tobias Mann und Christoph Sieber - u.a. mit der Ausstellung "15 Jahre Krieg gegen den Terror - 15 Jahre Scheitern", als Hauptgang "Pufpaffs Happy Hour" (Folge 28 vom 10.04.2016) mit Sebastian Pufpaff, Andreas Rebers, Stefan Waghubinger, Quichotte, Philip Simon sowie das Team "Zum Goldenen Schmied" und als Nachtisch geben Helmut Schleich und Gstanzl-Sänger Sebastian Daller ein wenig den "Böhmermann" - ein Ausschnitt aus der Sendung "SchleichFernsehen" vom 14.04.
Links: Tobias Mann , Christoph Sieber CDs, Sebastian Pufpaff CDs, Andreas Rebers Bücher und CDs, Stefan Waghubinger CD, Philip Simon CDs, Helmut Schleich CD, Sebastian Daller, Team "Zum Goldenen Schmied" (Video), Quichotte, Video "Mann, Sieber" vom 12.4., Video Pufpaffs Happy Hour Folge 28 vom 10.4., Video Helmut Schleich (SchleichFernsehen 14.4.)

 
© Lukas Beck
Josef Hader - © Lukas BeckRomy-Filmpreis für "Das ewige Leben" mit Josef Hader
Die Verleihung fand am 16.04. in der Wiener Hofburg statt.

Wien (A). Die Romy-Verleihung 2016 fand am 16. April 2016 in der Wiener Hofburg statt. Die Vergabe des österreichischen Fernseh- und Filmpreises Romy fand zum 27. Mal statt. In der Kategorie "Bester Kinofilm" gewann der Film "Das ewige Leben", ein österreichisch-deutscher Kriminalfilm aus dem Jahr 2015 nach einem Roman von Wolf Haas. Die Hauptfigur Simon Brenner wurde von Josef Hader. Der Film kam im März 2015 in die Kinos.
Links: Josef Hader Bücher und CDs, Romy-Verleihung 2016 (Wikipedia), Film "Das ewige Leben", "Das ewige Leben" (Wikipedia)

 
© Jan Böhmermann ZDFneo
Jan Böhmermann - © Jan Böhmermann ZDFneoJan Böhmermann will Fernsehpause einlegen
Erklärte er auf seiner Facebook-Seite in einem Posting an die "Fans des NEO MAGAZIN ROYALE". Das Comeback soll für den 12. Mai geplant sein.

Bochum. Jan Böhmermann will eine Fernsehpaue einlegen. Als Begründung schrieb am 16.04. auf seiner Facebook-Seite: "Liebe Fans des NEO MAGAZIN ROYALE, Mein Team und ich haben es uns in den vergangenen drei Jahren zur Aufgabe gemacht, die Top-Themen aus Politik, Feuilleton und Boulevard satirisch einzuordnen. In den vergangenen zwei Wochen haben wir es geschafft jedes dieser drei Presse-Levels selber einmal durchzuspielen.
Daher habe ich mich entschlossen eine kleine Fernsehpause einzulegen, damit sich die hiesige Öffentlichkeit und das Internet mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge wie die Flüchtlingskrise, Katzenvideos oder das Liebesleben von Sophia Thomalla konzentrieren kann. Denn es gibt möglicherweise bedeutsamere Themen, als die Diskussion um ein in einer Satire-Sendung vorgetragenes Gedicht. Darüber hinaus ist die Redaktion davon überzeugt, dass ein weiterer Song von Dieter "Didi" Hallervorden zum Thema unbedingt zu verhindern ist. Das, und darin sind sich hier alle einig, MUSS oberste Priorität haben!
Vom Saarland bis nach Sachsen fühle ich eine Solidarität für die Sendung von der überwältigenden Mehrheit derjenigen, die nicht Präsident Erdogan sind, und dafür möchte ich mich von Herzen bedanken. Es bringt mich aber auch in eine schwierige Situation: Wenn selbst Beatrix von Storch auf einmal mit erhobenem Mauszeiger auf Seiten der Satire kämpft, über wen soll ich dann noch Witze machen?
Daher verlasse ich jetzt erstmal das Land, lasse mir beim Twerk&Travel durch Nordkorea die Sache mit der Presse- und Kunstfreiheit nochmal genau erklären, bevor ich noch ein paar Tage mit meinem Segway auf dem Jakobsweg pilgere, um mich selbst zu finden.
Euer Jan"
Wie ZDFneo das Programm als Reaktion auf Böhmermanns Entscheidung ändern wird, oder ob Wiederholungen des NEO MAGAZIN ROYALE gesendet werden, ist noch nicht bekannt. In einer Stellungnahme gab das ZDF bekannt, dass es Böhmermanns Entscheidung akzeptiere. Sein Comeback ist bereits für den 12. Mai geplant.
Links: FB-Posting von Jan Böhmermann, NEO MAGAZIN ROYALE

 
© Stefan Maria Rother
Götz Frittrang - © Stefan Maria RotherGötz Frittrang: "Witziger Fabulierer mit urkomischen Bildern" (Mainpost)
Die Würzburger Mainpost rezensierte die Premiere von Götz Frittrangs neuem Programm "Götzseidank".

Würzburg. Am 2. April fand im Würzburger Bockshorn die Premiere von Götz Frittrangs neuem Programm "Götzseidank" statt. Die Würzburger Mainpost berichtete: In der Uraufführung zeigt sich Götz Frittrang "...als witziger Fabulierer, dem Generationengerangel, Smartphone-Wahn und AfD-Irrwege reichlich Zündstoff liefern... ein charmanter Aufschneider, der übertreibt, dass sich die Balken und die Zuhörer vor Lachen biegen...". Lesen Sie die gesamte Rezension der Würzburger Mainpost.
Karten für Götz Frittrang gibt es im Online Vorverkauf für Auftritte in den nächsten Monaten in Frankfurt am Main, Erlangen, Hamburg, München, Uhldingen-Mühlhofen und Berlin. Mehr Infos siehe Links "Kartenvorverkauf". Darüber hinaus gibt es weitere Auftritte ohne überregionalen Online Vorverkauf.
Links: Götz Frittrang CDs, Rezension der Mainpost, Kartenvorverkauf (Reservix.de), Kartenvorverkauf (Ticketonline.de)

 
© Robert Jentzsch
Cornelia Fritzsche alias Ursula von Rätin - © Robert JentzschDresdner Satire-Preise vergeben
...an Cornelia Fritzsche alias Ursula von Rätin (Foto) und Björn Pfeffermann.

Dresden. Am späten Abend des 09.04.2016 standen die Gewinner des Dresdner Satire-Preises 2016 fest: Cornelia Fritzsche alias Ursula von Rätin konnte beim dritten Dresdner Satire-Preis die Jury überzeugen und gewann das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Das Publikum hat sich ebenfalls entschieden: Publikumsfavorit war Björn Pfeffermann. Der Publikumspreis ist dotiert mit 500 Euro Preisgeld. Am 7. Oktober (Ursula von Rätin "Kabaratte sich, wer kann") und 14. Oktober 2016 um 19.30 Uhr (Björn Pfeffermann: "Meine Kresse! - Ein Mann sieht grün") sind die beiden Preisträger mit ihren kompletten Programmen noch einmal im Dresdner Kabarett Breschke & Schuch zu Gast. Der Wettbewerb um den Dresdner Satire-Preis soll die Menschen auf die Kraft und die Wirkung politischer Satire aufmerksam machen und ihre Lust am politischen Denken herausfordern. Er wird vom Dresdner Kabarett Breschke & Schuch veranstaltet.
Links: Cornelia Fritzsche alias Ursula von Rätin, Björn Pfeffermann, Dresdner Satire-Preis

 
© Patrick Knoch
Idil Baydar - © Patrick KnochIdil Baydar gewann Stuttgarter Besen
Idil Baydar (Foto) holte den ersten Preis des Kabarettwettbewerbs Stuttgarter Besen. Zweiter: Ingmar Stadelmann, Dritter: Friedemann Weise. Publikumssieger: OnkelFisch.

Stuttgart. Mit Ausschnitten aus ihren aktuellen Bühnenprogrammen stellten sich die acht nominierten Künstlerinnen und Künstler dem diesjährigen Wettbewerb um den Stuttgarter Besen. Die Jury begründete ihre Wahl: "Idil Baydar glänzte in der Rolle als Ghettobraut Jilet Ayse – die Tochter türkischer Eltern enttarnte Klischees in Verhalten und Denken und zeigte, wie verwirrend, ernüchternd, anstrengend, aber auch lustig Integration sein kann." Daher ging der Stuttgarter Besen in Gold an Idil Baydar. "Mit bissiger und provokanter Art löste Ingmar Stadelmann die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy auf. Bei ihm zählte immer der nächste Gedanke und der war zumeist unberechenbar. Manchmal heftig, immer effektiv." Und damit gewann er den Stuttgarter Besen in Silber. Als Sieger des Hölzernen Stuttgarter Besen präsentierte sich Friedemann Weise. "Er bezeichnet seinen Stil als "Satirepop". Meistens weiß man bei ihm nicht, was lustiger ist: der Song oder die einleitenden Gedanken. Grandios wie er beides bei seiner Darbietung miteinander kunstvoll verknüpfte – ein verdienter dritter Sieger." Das Duo OnkelFisch erhielt für die Darbietung seines "Action-Kabaretts" die Auszeichnung durch die Zuschauer im Saal. Den Abend moderierte Kabarettist Florian Schroeder ("Spätschicht"). Der Wettbewerb wurde vom SWR Fernsehen und Hörfunk aufgezeichnet und ist im April, Mai und Juni im SWR Programm zu sehen und zu hören.
Links: Ingmar Stadelmann, Friedemann Weise, Onkel Fisch CD, Florian Schroeder Bücher und CDs, Idil Baydar, Renitenztheater Stuttgart

 
© Michael Feindler
Michael Feindler - © Michael FeindlerMichael Feindler ist "Meister der subtilen Sprachbehandlung"
Das befand die Jury des Rostocker Kabarett-Wettbewerbs. Michael Feindler (Foto) gewann den Jury- und auch den Publikumspreis des Rostocker Koggenzieher 2016. Zweite wurde Fee Badenius, Dritter ist Torsten Schlosser.

Rostock. Michael Feindler gewann den Kabarett-Wettbewerb Rostocker Koggenzieher 2016 (wir berichteten). Nun können wir die Begründung der Jury nachreichen: Michael Feindler "...ist ein Meister der subtilen Sprachbehandlung, der gekonnten Reimform, und er ist hochpolitisch. Dabei ist er mutig genug, die Merkelwitze außen vor zu lassen und stattdessen die Grundfesten unseres Welt- und Menschenbildes provokant zu hinterfragen: Erfolgsstreben, Nützlichkeit als Kriterium für Selektion, Vorliebe für die Mitte... wobei er die Grenzen der Political Correctness soweit hinter sich lässt, dass es dem geschulten Gutmenschen im Publikum schon arg schwummerig wird. Er erzeugt nicht immer den lautesten Lacher, aber im besten Fall Bewusstseinserweiterung, und das ist vielleicht mehr wert. Dabei tritt er auf wie ein frisch gewählter Schülervertreter aus der Mittelstufe, aber seine Orientierung liegt zwischen Erich Kästner und Georg Schramm, der seinem Publikum auch schon mal nahegelegt hat, den einen oder anderen Lobbyisten schmerzfrei ins Jenseits zu befördern." Fee Badenius gewann den zweiten Preis. Sie präsentierte an der Gitarre ihre "Feelosophie". Torsten Schlosser erhielt den Bronzenen Koggenzieher. Sein Programm stand unter dem Titel "Ich bin kurz davor, dieses Programm abzubrechen".
Links: Michael Feindler, Fee Badenius, Torsten Schlosser, Rostocker Kabarettpreis "Koggenzieher"

 
© Frank Wilde
Dietmar Wischmeyer - © Frank WildeDietmar Wischmeyer tritt in Portugal auf
Er spielt sein Programm "Achtung Artgenosse" am 05.06. in Lagoa (Algarve)

Lagoa (P). Dietmar Wischmeyer geht heuer nach Portugal - er tritt im Rahmen der Lissabonner Kabarettabende am 05.06. um 19 Uhr im Auditorio Municipal in Lagoa (Algarve) auf. Der Kabarettabend, der in diesem Jahr ausnahmsweise nur in Lagoa stattfindet, steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Botschaft Lissabon. Wie bisher wird statt eines Eintritts um eine Spende gebeten. "spiritus rector" des Auftritts ist wie so oft, wenn es um Auftritte deutschsprachiger Kabarettisten außerhalb des Deutschsprachigen Raums geht, der Deutsche Diplomat Nader Amin-Salehi, der Vater des "Belgrader Kabarettabends".
Wem der Weg nach Portugal zu weit ist, der kann noch Karten bekommen für Auftritte im April in Höxter, Wolfenbüttel, Salzwedel und Kloppenburg. Mehr Infos siehe Links "Kartenvorverkauf".
Links: Dietmar Wischmeyer Bücher und CDs, Info der Deutschen Botschaft Lissabon (in Kürze), Info (portugalforum.de), Lissabonner Kabarettabend (Wikipedia), Belgrader Kabarettabend (Wikipedia), Kartenvorverkauf (Reservix.de), Kartenvorverkauf (Ticketonline.de)

 
© Sascha Braun
Dieter Thomas - © Sascha BraunDer Kabarettist Dieter Thomas ist tot
Er wurde bekannt mit dem "Vorläufigen Frankfurter Fronttheater", das er zusammen mit Hendrike von Sydow und Matthias Beltz gründete. Am 08.04. starb er in Limburg a.d. Lahn.

Limburg an der Lahn. Am 8. April 2016 ist der Kabarettist und Comedian Dieter Thomas im Alter von 69 Jahren gestorben. Im Jahr 1976 spielte er zusammen mit Matthias Beltz u.a. in der Gruppe "Karl Napp's Chaos Theater", das seine Auftritte vorwiegend in Frankfurt hatte und dessen Themen sich hauptsächlich auf die Sponti-Szene bezogen. 1982 gründete er zusammen mit Hendrike von Sydow und Matthias Beltz (t 2002) das Kabaretttheater "Vorläufiges Frankfurter Fronttheater", das später in "Frankfurter Fronttheater" umgetauft wurde. Lesen Sie den Nachruf der Frankfurter Rundschau - siehe Links.
Links: Biografie Dieter Thomas (fronttheater.de), Nachruf (fr-online.de)

 
© Thomas Klose
Tobias Mann - © Thomas KloseTobias Mann: "Eigentlich müsste ich den Leuten Geld bezahlen"
Die Kabarett-Interviews der Woche mit Tobias Mann (Foto), Hans Liberg, Joesi Prokopetz, Kaya Yanar.

Nürnberg. Die Kabarett-Interviews der Woche: - Die Bayern2 "radioSpitzen" führten ein Gespräch mit Tobias Mann über sein Jubiläumsprogramm und über die letzten zehn Jahre auf der Bühne. Unter anderem sagte er: "Es ist wie eine Katharsis, wenn ich auf der Bühne stehe. Eigentlich müsste ich den Leuten Geld bezahlen, dass sie mir bei meiner Art von Therapie behilflich sind." Ein Audio-Interview (Länge 16:54 Min.) - Im Interview der Neuen Württembergischen Zeitung verriet der holländische Musikkabarettist Hans Liberg, warum deutsche Besucher anders reagieren als Belgier, wie schwierig es für ihn als Holländer ist, auf Deutsch gute Pointen zu finden und wie er dazu kam, Alphorn zu spielen. - Joesi Prokopetz erzählte dem österreichischen Magazin "News.at" u.a., wie das Rustikal "Der Watzmann ruft" entstand und weshalb er keine Werbetexte mehr macht. - Comedian Kaya Yanar sprach mit der "Kleinen Zeitung" Graz über sich als Politikum und seine Branchenkollegen.
Links: Tobias Mann , Hans Liberg CDs, Joesi Prokopetz Bücher und CDs, Kaya Yanar CDs, Radio-Interview Tobias Mann, Interview Hans Liberg, Interview Joesi Prokopetz, Interview Kaya Yanar

 
© BR
BR-Kabarettsendung Schlachthof - © BRVideos der Woche: Schlachthof, Die Anstalt, Böhmermann
Die BR-Kabarettsendung "Schlachthof" (7.4.) mit Michael Altinger und Christian Springer, die ZDF-Satire "Die Anstalt" (5.4.) mit Max Uthoff, Claus von Wagner, Lisa Fitz, Abdelkarim und Nils Heinrich plus "Fakten-Check". Der Aufreger der Woche: Jan Böhmermanns Gedicht "Schmähkritik" plus Kommentare.

Nürnberg. Unsere Kabarett & Satire Video-Tipps der Woche: - Die BR-Kabarettsendung "Schlachthof" vom 7.4. Dieses Mal waren bei Michael Altinger und Christian Springer zu Gast: Stephan Zinner, Musik-Kabarettist und weit mehr als "nur" Söder-Double, der Zeitgeist-Experte Jens Neutag und die hellwache und hochpolitische Uta Köbernick. - "Die Anstalt" vom 5.4. verpasst? Hier ist der Link zur Polit-Satire mit Max Uthoff und Claus von Wagner und ihren Gästen Lisa Fitz, Abdelkarim und Nils Heinrich. - Den Fakten-Check zur Sendung finden Sie ebenfalls bei den "Links". - Der Aufreger der Woche: Jan Böhmermann sorgte mit seinem Gedicht "Schmähkritik" über den türkischen Präsidenten Erdogan wieder einmal für Aufregung. Zwar wurde das Gedicht in der ZDF-Mediathek gelöscht wurde, bei Youtube finden sich jedoch einige, zum Teil kommentierte Versionen. - dbate.de hat ein interessantes Video zusammengestellt aus einer "entschärften Version für Erdogan und Merkel" plus Kommentaren eines Medien-Anwalts, des Titanic-Chefs Tim Wolff und des Kabarett-Managers Axel Hegmann.
Anmerkung: U.E. interessant ist Böhmermanns Einleitung und seine abschließenden Kommentare zu dem Gedicht. Er wollte wohl "einen Witz über einen Witz" (SZ) machen - in Bezug auf den extra 3-Song über Erdogan.
Links: Michael Altinger Bücher und CDs, Christian Springer Bücher und CDs, Uta Köbernick, Jens Neutag Bücher und CDs, Stephan Zinner CDs, Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Lisa Fitz Bücher und CDs, Abdelkarim Hörbuch, Nils Heinrich CDs, Jan Böhmermanns Neo Magazin Royale, Video "Schlachthof" vom 07.04., Video "Die Anstalt" vom 05.04., Der Fakten-Check zur Anstalt vom 05.04., Jan Böhmermanns Gedicht über Erdogan (Youtube-Suche), Video Böhmermann "entschärft" und kommentiert (dbate.de)

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDFDie Gäste der ZDF Satiresendung "Die Anstalt" vom 26.04.
...sind Hazel Brugger, Alfred Dorfer und Arnulf Rating. Weitere Termine: 24.05. und 06.09. Karten für September ab 01.08. reservieren.

München. Das Thema der ZDF Satire "Die Anstalt" ist bis kurz vor der Sendung geheim. Bei den Gästen ist man etwas weniger verschwiegen. Die Gäste der nächsten Sendung wurden nun offiziell vom ZDF bekannt gegeben: In der "Anstalt" am 26.04. sind Hazel Brugger, Alfred Dorfer und Arnulf Rating zu Gast. Die Gäste der "Anstalt" bekommen mit ihrem üblichen Solo-Auftritt die Möglichkeit, einen Ausschnitt ihrer eigenen Programme in der "Anstalt" zu zeigen, der aber auch zum Thema der Sendung passen sollte. Aber hauptsächlich werden sie in die Handlung der Sendung eingebunden und müssen ganz neue Texte lernen. Deshalb werden meist zwei komplette Tage für die Proben reserviert. Am Abend vor der Sendung findet eine öffentliche Probe vor Publikum in den Münchner Arri-Studios statt. Karten für die Generalproben und Aufzeichnungen im April und Mai sind bereits ausverkauft, für die Generalprobe am 05.09. und die Aufzeichnung am 06.09. können ab 01.08. 0:00 Uhr über die Webseite des Münchner Lustspielhauses Karten reserviert werden (siehe Links).
Wh. der Folge vom 05.04.: 10.04., 21 Uhr, 3sat - Das Thema war die "Ungerechte Besteuerung & Erbschaftssteuer". Die nächsten Anstalt-Termine: 24.05., 22:15 Uhr und 06.09., voraussichtlich ebenfalls 22:15 Uhr.
Nachtrag zur Sendung vom 05.04.: Der Fakten-Check zur Sendung (Link siehe unten)
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Hazel Brugger, Alfred Dorfer Bücher, CDs und DVDs, Arnulf Rating Bücher und CDs, Die Anstalt (zdf.de), Karten für 05.09. und 06.09. reservieren (ab 01.08.), Der Fakten-Check zur Folge vom 05.04.

 
© vollmond-konzertfotografie.de
Erwin ÜPelzig - © vollmond-konzertfotografie.deErwin Pelzig: "Warum soll ich mich heute aufhängen..."
"...wenn's nächstes Jahr viel bessere Gründe gibt?" sagte Erwin Pelzig alias Frank Markus Barwasser in seinem aktuellen Programm "Pelzig stellt sich", berichtet das "Main-Echo". Das Fazit des Berichts: "Ein Höhepunkt großer Kleinkunst".

Würzburg. Das Würzburger "Main-Echo" berichtete über einen Auftritt von Frank-Markus Barwasser in Erlenbach am Main (Bayern): "'Warum soll ich mich heute aufhängen, wenn's nächstes Jahr viel bessere Gründe gibt?' Mit Fragen wie dieser leistete Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig ganz praktische (Über-)Lebenshilfe... Es war tatsächlich ein Höhepunkt großer Kleinkunst..." Lesen Sie den vollständigen Bericht des "Main-Echo".
Links: Frank Markus Barwasser CDs, Veranstaltungsbericht (main-echo.de)

 
© Stefan Maria Rother
Nils Heinrich - © Stefan Maria RotherMindener Stichlinge für Nils Heinrich und Suchtpotenzial
Nils Heinrich (Foto) bekommt den Preis für Solisten und das Musik-Comedy-Duo "Suchtpotenzial" den Gruppen-Preis.

Minden. Die Preisträger des Kabarett-Förderpreises "Mindener Stichling" wurden bekannt gegeben. Heuer geht der Solisten-Preis an Nils Heinrich, der seit der "Anstalt" am 05.04. auch als "Rächer der Enterbten" bekannt ist ;-) Das Musik-Comedy-Duo "Suchtpotenzial" alias Ariane Müller und Julia Gámez Martin bekommt den Gruppen-Preis. Die Preisträger wurden durch eine von der Stadt Minden benannte unabhängige Fachjury ermittelt. Die Preisverleihung ist am 5. November 2016 im Stadttheater Minden. Der Kabarett-Förderpreis "Mindener Stichling" wird seit 1994 zur Förderung des satirischen beziehungsweise politisch-literarischen Kabaretts an Solisten und Gruppen verliehen. Der alle zwei Jahre zu verleihende Preis besteht aus der Skulptur "Mindener Stichling" und ist mit jeweils 4000 Euro dotiert.
Links: Nils Heinrich CDs, Suchtpotenzial, Mindener Stichling

 
© Martina Bogdahn
Constanze Lindner - © Martina BogdahnConstanze Lindner wird Moderatorin des Vereinsheim Schwabing
Die BR Kleinkunst-Sendung "Vereinsheim Schwabing" - neuer Sendeplatz am Donnerstag und neue Moderatorin Constanze Lindner.

München. Anfang April startete das neue Programmschema im BR Fernsehen. Seitdem gibt es für die Kleinkunst-Sendung "Vereinsheim Schwabing" einen neuen Sendeplatz: donnerstags um 22:30 Uhr - alle 2 Wochen. Constanze Lindner wird die neue Moderatorin sein. Sie ist Nachfolgerin von Mathias Tretter und Hannes Ringlstetter. In der ersten "neuen" Vereinsheim-Sendung am 14.4. um 22:30 Uhr sind zu Gast: HG Butzko, Sebastian Lehmann, Lenze und de Buam, Salim Samatou und Michi Marchner.
Links: HG Butzko Bücher und CDs, Constanze Lindner, Vereinsheim (br.de)

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDFVideo-Tipp: "Die Anstalt" vom 5.4. jetzt als Video
Thema "Die Rächer der Enterbten" - wie großes Vermögen in Deutschland unsichtbar wird und andere Steuer-Ungerechtigkeiten. Mit den Gastgebern Max Uthoff und Caus von Wagner und ihren Gästen Lisa Fitz, Abdelkarim und Nils Heinrich.

München. Am 05.04. sendete das ZDF die neue Folge der "Anstalt", die ursprünglich für den 22.03. vorgesehen war und wegen der Anschläge in Brüssel nicht gesendet wurde. Sie wurde jedoch am 22.03. wie gewohnt aufgezeichnet. Es ging darum, wie großes Vermögen auch in Deutschland unsichtbar wird und um andere Steuer-Ungerechtigkeiten. Die Gäste der Sendung von Max Uthoff und Claus von Wagner waren Lisa Fitz, Abdelkarim und Nils Heinrich.
Die "Links" zur Sendung: Die ZDF Mediathek - hier gibt es nun die gesamte Sendung als Clips und inzwischen auch als ganze Sendung zu sehen. Bei Youtube ist es ab sofort ebenso drin - "geschnitten und am Stück". Enjoy!
Die Wiederholungstermine: 8.4., 1:35 Uhr bei ZDFneo; 10.4., 21 Uhr bei 3sat.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Lisa Fitz Bücher und CDs, Abdelkarim Hörbuch, Nils Heinrich CDs, "Die Anstalt" (zdf.de), Video Die Anstalt 5.4. (ZDF Mediathek), Video Die Anstalt 5.4. (Youtube.de)

 
© Ruhrfutur
Das Schwarze Schaf - © RuhrfuturFinalistInnen für "Das Schwarze Schaf" stehen fest
Die offiziellen FinalistInnen sind: Katalyn Bohn, De Frau Kühne, Sebastian Nitsch, Marvin Spencer, Kai Spitzl und Christoph Tiemann. Eine Jury, u.a. mit Mirja Boes und Volker Weininger, entscheidet beim Finale im Mai über den Sieg.

Dortmund. Beim niederrheinischen Kabarettwettbewerb traten in den vergangenen Wochen insgesamt zwölf KabarettistInnen in den Vorrundenstädten Emmerich, Krefeld, Moers und Wesel gegeneinander an. Ihr Ziel: Das Publikum mit kabarettistischer Höchstleistung zu überzeugen und per Zuschauerabstimmung ins Finale "Das Schwarze Schaf" 2016 zu kommen. Laut der Presse-Mitteilung haben es diese sechs Finalisten geschafft und sind am Samstag, dem 7. Mai um 19 Uhr im Theater am Marientor in Duisburg dabei: Die Vorrunden-GewinnerInnen De Frau Kühne (gewann in Moers und Wesel), Sebastian Nitsch (Moers), Kai Spitzl (Emmerich und Wesel) und Christoph Tiemann (Emmerich). Ebenfalls im Finale sind Katalyn Bohn, die in den Vorrunden für den erkrankten Olivier Sanrey einsprang und Marvin Spencer, der in den Vorrunden mit seiner stillen, selbstironischen Art überzeugte. Am Finalabend haben sie je 15 Minuten Zeit, die Jury mit einer Kostprobe aus ihrem Programm für sich zu gewinnen. Die Entscheidung, wer "Das Schwarze Schaf" 2016 wird, fällt eine Fachjury um Stand-Up Comedian Mirja Boes. Kabarettist Volker Weininger, der amtierende Preisträger "Das Schwarze Schaf 2014", ist ebenfalls in der Jury dabei.
Links: Sebastian Nitsch, Mirja Boes Buch, Volker Weininger, Katalyn Bohn, De Frau Kühne, Marvin Spencer, Kai Spitzl, Christoph Tiemann, Das Schwarze Schaf

 
© Sebastian Niehoff
Bodo Wartke - © Sebastian NiehoffBodo Wartke: "Kabarettist - eine sehr vernünftige Berufswahl"
Sagte Bodo Wartke (Foto) im Interview des Tagesspiegel. Weitere Kabarett-Interviews der Woche mit Christian Ehring, Constanze Lindner, Thomas Maurer und René Steinberg.

Nürnberg. Der Kabarettist und Schauspieler Bodo Wartke sprach ausführlich mit dem Berliner Tagesspiegel über späte Freuden am Liebeskummer, die besten Seiten von Berlin und die Antwort auf die Frage "Was, wenn's nicht klappt?" Die gibt er mit seiner neuen CD "Was, wenn doch?". Auf die Frage, ob er vom ersten Tag an von seinem Beruf leben konnte, war Bodos Antwort: "Es hat mich selbst überrascht, dass das so einfach geht... Gerade die Kleinkunstlandschaft in diesem Land ist ein Paradies für Künstler... Also, ich halte Kabarettist für eine sehr vernünftige und zukunftsorientierte Berufswahl...". - Christian Ehring war in der vergangenen Woche sehr damit beschäftigt, in zahlreichen Interviews seine Meinung zu Erdogans Zensurversuch des Extra 3 Songs "Erdowie, Erdower, Erdogan" darzulegen. Hier sind die Gespräche mit Extra-Tipp Krefeld und dbate.de. - Constanze Lindner hat ein neues Programm "Jetzt erst mal für immer!". Damit feiert sie am 06.04. in der Lach- und Schießgesellschaft Premiere. Darüber sprach sie mit der Münchner "tz". - Im Interview der Tiroler Tageszeitung redete Thomas Maurer über satirischen Weitblick, politische Kurzsichtigkeit und die "originelle Idee", Österreich als Fremdenverkehrsland im Ausland möglichst unattraktiv zu präsentieren. Der Kabarettist René Steinberg sprach im Interview der WAZ über die Erdogan-Satire, Humor, Ökonomisierung und das, was Leben ausmacht.
Links: Bodo Wartke Bücher und CDs, Christian Ehring Bücher und CDs, Thomas Maurer Bücher und CDs, Constanze Lindner, René Steinberg, Interview Bodo Wartke, Interview Christian Ehring (extra-tipp-krefeld.de), Interview Christian Ehring (Video, dbate.de), Interview Constanze Lindner, Interview Thomas Maurer, Interview René Steinberg

 
© Max Uthoff ZDF
Die Anstalt vom 5. April - Max Uthoff - © Max Uthoff ZDF"Die Anstalt" vom 5.4.: Titel "Die Rächer der Enterbten"
Der Titel - und damit wohl das Thema "Kampf zwischen Reich und Arm" - der neuen Folge der Anstalt wurden nun bekannt gegeben. Aufgezeichnet am 22.03., Sendetermin: 5.4., 22:15 Uhr. Mit dabei: Max Uthoff, Claus von Wagner, Lisa Fitz, Abdelkarim und Nils Heinrich.

München. Ein kurzes Vorschau-Video in der ZDF-Mediathek hat den Titel der neuen Folge der "Anstalt" verraten: "Die Rächer der Enterbten". In kurzen Ausschnitten aus den Sketchen der Sendung werden Max Uthoff, Claus von Wagner, Lisa Fitz, Abdelkarim und Nils Heinrich in mittelalterlichen Gewändern gezeigt. Claus von Wagner tritt als Robin Hood auf, Max Uthoff mahnt dagegen in einem Ausschnitt: "Ihr wollt wirklich an der Reichen Schätze? Bedenkt dabei immer auch die Arbeitsplätze!". Die Anstalt kommt dieses Mal "aus dem Sherwood Forest", am Dienstag, 5. April 2016, um 22:15 Uhr im ZDF. - Claus von Wagner verriet bei Facebook schon etwas vom Inhalt der Sendung: "Worum es geht am Dienstag? Ganz ehrlich? Die Sendung hat überhaupt nichts mit Erdogan zu tun. Gar nichts. Nicht EIN Sterbenswörtchen. Null. Nada. Niente. Sondern mit komplizierten Statistiken und trockenen Dingen wie Erbschafts- und Vermögensteuer. Wir besprechen sogar makro-und mikroökonomische Details. Viele Prozentzahlen werden fallen, wir erklären den Trickle-Down-Effekt und sagen Sachen wie "effektive Steuerlast" und "Reallöhne". Aber wir sind sicher, jetzt wo alle ganz heiß sind auf Satire wird auch das Thema Verteilungsgerechtigkeit eine ebenso große öffentliche Debatte nach sich ziehen."
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Lisa Fitz Bücher und CDs, Abdelkarim Hörbuch, Nils Heinrich CDs, Vorschau-Video der Anstalt vom 5.4., "Die Anstalt" (zdf.de)

 
© Jessica Wirth
Hazel Brugger - © Jessica WirthVideo-Tipps: Hazel Brugger, heute-show 1.4. und der extra 3-Song
Die Kabarett/Comedy/Satire Clip-Tips der Woche: Der Auftritt von Hazel Brugger (Foto) in der heute show vom 1.4. und die komplette heute-show vom 1.4. mit Oliver Welke, Abdelkarim, Hazel Brugger, Christian Ehring und Torsten Sträter. Sowie der Aufreger der Woche: Der extra 3 Song über den türkischen Präsidenten Erdogan.

Nürnberg. Die Schweizerin Hazel Brugger ist bekannt für ihren trockenen Humor. In der heute-show am 1.4. war sie mit einem sehenswerten Beitrag zu sehen. - Die komplette heute show vom 1.4. ist natürlich ebenso sehenswert. Schon alleine wegen der Auftritte von Abdelkarim, Hazel Brugger, Christian Ehring und Torsten Sträter. - In dieser Woche haben wahrscheinlich schon alle das Video gesehen, gegen das der türkische Präsident Erdogan protestiert hatte: Hier ist noch einmal der Clip mit dem Song "Erdowie, Erdowo, Erdogan" aus der Extra 3 Sendung vom 17.3. Auf der Webseite von extra 3 gibt es ihn auch in einer englischen und in einer türkischen Version.
Links: Abdelkarim Hörbuch, Hazel Brugger, Christian Ehring Bücher und CDs, Torsten Sträter, Video Hazel Brugger (heute-show 1.4.), Video heute show 1.4., extra 3 Webseite mit dem Video Der extra 3 Song "Erdowie, Erdowo, Erdogan"

 
© Kabarett-News.de
TV-Newsletter - © Kabarett-News.deJetzt neu: Der TV-Newsletter von Kabarett-News!
377 Termine im TV *und* Radio für die nächsten 14 Tage - Ebenfalls neu: Unser zweiter Newsletter mit News aus Kabarett, Comedy und Satire des letzten Monats

Nürnberg. Jetzt ist er wieder erschienen - wie jeden zweiten Freitag: Der TV-Newsletter von Kabarett-News.de! Wie immer bietet er mehr als 300 Termine - diesmal sind es 377 - von TV- und Radio-Sendungen der nächsten 14 Tage - sowie viele Infos (Moderatoren, Gäste etc.) zu den Sendungen. Dazu noch die aktuellen Medien-News und ein paar Neuerscheinungen. Die aktuelle Ausgabe des Newsletters finden Sie als Probe-Exemplar auf unserer Webseite.
Interessante News aus Kabarett, Comedy, Satire & Kleinkunst finden Sie in unserem zweiten "Newsletter" - Probe-Exemplar & Infos zum Abo siehe Links.
Links: TV-Newsletter, Infos zum TV-NL-Abo, Newsletter mit News aus Kabarett, Comedy, Satire & Kleinkunst, Infos zum NL-Abo

 
© Alexander Kluge SWR
Stuttgarter Besen - © Alexander Kluge SWRKabarett- und Kleinkunst-Festivals im April 2016
Viele Festivals und Wetbewerbe finden im Süden statt: Ybbsiade, Stuttgarter Kabarettfestival, Stuttgarter Besen, Tuttlinger Krähe, Baden-Württembergischer Kleinkunstpreis. Im Norden gibt es die Verleihung der Grimme-Preise, Dresdner Satire-Preis, Dortmunder Kabarett & Comedy PoKCal, Kölner Festival des politischen Kabaretts.

Ybbs (A), Marl, Dresden, Stuttgart, Tuttlingen, Stuttgart, Dortmund, Köln. Im diesem April wird Süddeutschland zum Kabarett-Zentrum von Deutschland: Das Stuttgarter Kabarettfestival findet statt, dessen Höhepunkt am 12. April der Wettbewerb um den Stuttgarter Besen sein wird. Mit dem Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis wird gleich noch ein zweiter Preis in diesem Monat in Stuttgart verliehen. Außerdem gibt es den Wettkampf um die Tuttlinger Krähe in Tuttlingen (Regierungsbezirk Freiburg). Die Premieren des Monats sind im April ebenfalls meistens im Süden: Götz Frittrang (2.4. Würzburg), Constanze Lindner (6.4. München), René Sydow (17.4. Stuttgart) und Christian Springer (21.4. München). Im Norden: Alfons (9.4. Hamburg) und Marc-Uwe Kling (19.4. Berlin).
Die Festival-Termine:
01.04. – 16.04.: Ybbsiade
08.04.: Verleihung der Grimme-Preise in Marl
09.04.: Dresdner Satire-Preis
09.04. - 17.04.: Stuttgarter Kabarettfestival
12.04.: Wettbewerb Stuttgarter Besen
12.04. - 17.04.: Wettbewerb Tuttlinger Krähe
19.04.: Verleihung des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises in Stuttgart
23.04.: 12. Dortmunder Kabarett & Comedy PoKCal
28.04. - 14.05.: 6. Kölner Festival des politischen Kabaretts
Alle Festival-Links finden Sie im "Kalender Kabarett-Termine" - siehe unten.
Links: Rene Sydow, Christian Springer Bücher und CDs, Alfons, Marc-Uwe Kling CDs, Constanze Lindner, Kalender Kabarett-Termine, Premieren-Vorschau ab April

 
 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Gayle Tufts 'American Woman: Liebe, Freiheit und die Kunst, auf High Heels zu leben. Gelesen von Gayle Tufts' Dieter Hildebrandt 'Ich bin immer noch da - Walter Sittler liest Dieter Hildebrandt' Hagen Rether 'Wahljahr 2017 - Der kabarettistische Rückblick in die 18. Legislaturperiode: WortArt'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de TicketOnline

Clever-Finden.de

Alle Sponsoren
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
Herren T-Shirt 'Kabarett established 1901' - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
Herren T-Shirt "Kabarett established 1901" - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen