Kabarett-News.de News Juni 2016
Kabarett und Comedy Tickets online kaufen

© Kabarett-News.de
Kabarett & Comedy im TV & Radio - © Kabarett-News.deUnsere TV- & Radio-Tipps - mit neuen Sendungen aus Kabarett & Co.
"Contra - Kabarett und Kleinkunst" (Ö1), "Kabarett direkt" (Ö1), "Vetters Töne"(Radio SRF 1) und "3Spitz" (Kabarett & Chanson, MDR Kultur), "Ernstfall Satire" (MDR Kultur), "MDR KULTUR - Kabarett und Chanson" (MDR Kultur), "Was gibt es Neues? Classics" (Comedy, ORF eins/3sat), "Kalahari Gemsen" (Comedy, 3sat).

Nürnberg. Sommerpause! Fast bei allen wichtigen Kabarett- und Kleinkunst-Sendungen im TV ist Sommerpause. Um dem entgegen zu wirken, haben wir nach Sendungen gesucht, die wir noch nicht in unserer TV- und Radio-Übersicht drin hatten. Und wir haben Einiges gefunden - siehe oben! Auch wenn Sie nicht im Einzugsbereich dieser Sender wohnen, sind diese meist auch als Livestream zu empfangen. Die Livestreams finden Sie so: In der Web-Version unserer "TV-Kabarett-Zeitschrift" ist jedes Sender-Logo mit dem passenden Livestream verlinkt, falls vorhanden.
Links: Das Kabarett- und Comedy-Programm im Radio & TV für die laufende Woche

 
© Stadt Reinheim
Reinheimer Satirelöwe 2017 - © Stadt ReinheimBis 31.8.16(!) bewerben für Reinheimer Satirelöwe/löwin 2017
Weitere Bewerbungstermine im 3. Quartal für HH Comedy Pokal, Stockstädter Römerhelm, Tuttlinger Krähe, Amici Artium (Ottobrunn), Paulaner Solo+ und Bielefelder Kabarettpreis.

Nürnberg. Neues aus Reinheim: Beim Wettbewerb um die Satirelöwen, die bisher in den Kategorien "Solisten" und "Ensembles" vergeben wurden, gibt es größere Änderungen: "Der Reinheimer Satirepreis wird ab 2017 geschlechterkorrekt als Satireraubkatze in den Sparten Satirelöwe für Männer und Satirelöwin für Frauen vergeben." Zudem wurde der Bewerbungsschluß vorverlegt. Hier sind die Bewerbungstermine für das 3. Quartal:
10.7. Hamburger Comedy Pokal - Wettbewerbstermine 27.1. bis 30.1.17
15.7. Stockstädter Römerhelm - Wettbewerbstermin 23.10.16
31.7. Tuttlinger Krähe - Wettbewerbstermine 4.4. bis 9.4.17
31.8. Amici Artium (Ottobrunn) - Wettbewerbstermin 12.11.16
31.8. Reinheimer Satirelöwe - Wettbewerbstermine Frauen 22.9.17, Männer 23.9.17, Finale 24.9.17
01.9. Paulaner Solo+ (Fürstenfeldbruck) - Wettbewerbstermine Vorrunden 10.3./2.6., Finale 22.10.17
15.9. Bielefelder Kabarettpreis - Wettbewerbstermine 24. & 25.2.17
Links: Übersicht der Preise und Bewerbungstermine, HH Comedy Pokal, Stockstädter Römerhelm, Tuttlinger Krähe, Amici Artium, Reinheimer Satirewoche, Paulaner Solo+, Kabarettpreis Bielefeld

 
© SWR2 Thomas Pigor
Thomas Pigor - © SWR2 Thomas PigorChanson des Monats Juni: "Brexit"
Thomas Pigor hat wieder ein Chanson zu einem aktuellen Thema geschrieben. Das Thema im Juni ist "Brexit".

Berlin. Thomas Pigor hat wieder einmal ein Chanson zu einem aktuellen Thema geschrieben. Das Thema im Juni ist "Brexit": "Baby echt, wir haben alle das Gefühl
Unsre WG war dir von Anfang an viel zu viel
Bei der Haushaltskasse dauernd dieser Heckmeck
Wie nervig! Dein ewiges 'I want my money back'...". Anhören!!
Links: Thomas Pigor & Benedikt Eichhorn Bücher und CDs, Video Chanson des Monats Juni 2016

 
© Dionys Asenkerschbaumer
Gerhard Polt - © Dionys AsenkerschbaumerPolt: "Du bist da wirklich ausgeliefert"
Sagte er in einem Interview im Bezug auf das Fernsehen. Plus weitere Interviews mit Ausbilder Schmidt/Holger Müller, Helmut A. Binser, Frank Hengstmann und Ecco Meineke.

Nürnberg. Gerhard Polt und die Gebrüder Well sprachen mit der Würzburger Mainpost über Erinnerungen an den ersten Auftritt in Schweinfurt vor 31 Jahren, den Abschied vom Fernsehen und die Prognose zum Ausgang der EM. Als Begründung, weshalb er nicht mehr im Fernsehen auftritt, sagte er: "Da bist du wirklich ausgeliefert. Und... da ist mir das Theater viel lieber. Da... zahlen (die Leute) genau für das, was sie sehen wollen.". - Als Ausbilder Schmidt schlägt Holger Müller auf der Bühne einen rauen Ton an, brüllt seinen Zuhörern gern die eine oder andere Beschimpfung entgegen. Aber er moderiert auch eine Show, in der sich alles um Respekt und Toleranz drehen soll. Wie das zusammenpasst, erklärt Müller im Interview des Trierischen Volksfreund. - Im Interview mit dem Onlinemagazin "da Hog’n" spricht der Kabarettist Martin Schönberger alias Helmut A. Binser über sein typisch-bayerisches Lieblingsgetränk Bier, über seine Eigenheiten in Sachen Kleidung und über die thematischen Inhalte seines Programms. - Warum er Kabarett in der DDR leichter fand, sich selbst nicht leiden kann und denkt, dass Kabarett keine Vorbildfunktion erfüllen kann, erzählt Frank Hengstmann in Interview von Inter.Vista Magdeburg. - Ecco Meineke sprach mit der "Welt" über 60 Jahre Lach- und Schießgesellschaft, was das Besondere war an der Lach- und Schieß und ob man mit politischem Kabarett die Welt verbessern kann.
Links: Ausbilder Schmidt Bücher und CDs, Gerhard Polt Bücher und CDs, Ecco Meineke, Helmut A. Binser, Frank Hengstmann, Interview Gerhard Polt, Interview Ausbilder Schmidt, Interview Helmut A. Binser, Interview Frank Hengstmann, Interview Ecco Meineke

 
© Münchner Lach- und Schiess- Gesellschaft
Münchner Lach- und Schiess- Gesellschaft - © Münchner Lach- und Schiess- GesellschaftDie Münchner Lach- und Schiess feiert 60. Geburtstag
Am 27.6. wird gefeiert mit Claus von Wagner, Max Uthoff, Ecco Meineke, das Ensemble der Lach- und Schiess-Gesellschaft, Georg Schramm, Luise Kinseher, Frank-Markus Barwasser, Josef Hader, Henning Venske, Werner Schneyder, Pigor & Eichhorn, Michael Mittermeier u.a. Moderation: Christian Ehring. Ausverkauft! Die SZ gratulierte mit einem Rückblick.

München. Die Lach- und Schiess-Gesellschaft verkündete: "Am 27. Juni feiern wir unseren 60. Geburtstag mit einem großen Abend in den Münchner Kammerspielen!" Auf der Bühne sind die "Ehemaligen" Henning Venske und Ecco Meinecke und auch die aktuellen Ensemble-Mitglieder, sowie viele, die der "Lach und Schiess" eng verbunden sind - Aufzählung siehe oben. Die Süddeutsche Zeitung schrieb, es sei "quasi ein Kabarett-Staatsakt". Sie würdigte das Jubiläum mit einem kurzen Rückblick. Lesen Sie mehr bei sueddeutsche.de - siehe Links. Durch den Abend führt einer, der aus Münchner Sicht "neutral" ist: Christian Ehring. Der Abend verspricht "ebenso lustig wie kritisch und ebenso nostalgisch wie vorausblickend zu werden" (SZ). Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
Links: Claus von Wagner Bücher und CDs, Max Uthoff CDs, Ecco Meineke, Georg Schramm Bücher und CDs, Luise Kinseher Bücher und CDs, Frank Markus Barwasser CDs, Josef Hader Bücher und CDs, Thomas Pigor & Benedikt Eichhorn Bücher und CDs, Michael Mittermeier Bücher, CDs, Videos und DVDs, Christian Ehring Bücher und CDs, Lach- und Schiess-Gesellschaft, Bericht (sueddeutsche.de), Ensemble der Lach&Schießgesellschaft

 
© Theo Vagedes
Kabarettbundesliga Finale - © Theo VagedesVideo-Tipps: Die Gewinner der Kabarett Bundesliga 2015/16
Die Gewinner der Kabarett Bundesliga sind Matthias Ningel, Harry & Jakob und Johannes Flöck.

Berlin. Ende Mai ging die Saison der Kabarett-Bundesliga 2015/2016 zu Ende. Auf Platz 1 bis 3 kamen der Klavier-Kabarettist Matthias Ningel, die Wortspielakrobaten- und Reimpoeten- Harry & Jakob (Harry Kienzler und Jakob Nacken) und der Kabarettist Johannes Flöck. Wir stellen sie mit je einem Videoclip vor. Die Meisterschaftsfeier findet am 29. Juni bei den Wühlmäusen Berlin statt.
Links: Matthias Ningel, Harry & Jakob, Johannes Flöck, Video Matthias Ningel, Video Harry & Jakob, Video Johannes Flöck, Karten für die Meisterschaftsfeier (Ticketonline.de)

 
© RBB
Bühne 36 - © RBBVideo-Tipps: "Bühne 36" mit Marc-Uwe Kling
Lesebühne "Bühne 36" (alias "Lesedüne") mit Marc-Uwe Kling und den "drei Anderen" Julius Fischer, Maik Martschinkowsky und Sebastian Lehmann.

Berlin. Seit zehn Jahren treten sie in Kreuzberg im Club SO36 auf unter dem Namen "Lesedüne" - im Fernsehen sind sie als "Bühne 36" zu sehen: Marc-Uwe Kling und die "drei Anderen" Julius Fischer ("The Fuck Hornisschen Orchestra"), Maik Martschinkowsky und Sebastian Lehmann. Der RBB zeigte Ende Mai/Anfang Juni vier Folgen der Sendung, kürzlich gab es die Folgen 1 und 3 im "Ersten" zu sehen. Die Videos sind höchstens bis 14.7. in der RBB-Mediathek oder der ARD-Mediathek zu sehen. Ausnahmen: Die erste beiden Folgen gibt es schon bei Youtube :-) Die Themen der einzelnen Folgen: Folge 1 "Ernährung", Folge 2 "Wohnen", Folge 3 "Unterhaltung", Folge 4 "Arbeit"
Links: Marc-Uwe Kling CDs, Julius Fischer, Maik Martschinkowsky, Sebastian Lehmann, Lesedüne, "Bühne 36" Folge 1 (Youtube), Folge 2 (Youtube), Folge 3 (daserste.de - bis 14.7.), Folge 4 (rbb-online.de - bis 5.7.)

 
© Ramon Kramer
Marc-Uwe Kling - © Ramon KramerWitzig und erfolgreich: Das Kartenspiel "Halt mal kurz" von Marc-Uwe Kling
Das Spiel ist mit demselben anarchischen Känguru-Humor gemacht, wie man ihn von Marc-Uwe Kling gewohnt ist. Es wurde bereits über 100.000 Mal verkauft.

Berlin, Stuttgart. Das Kartenspiel "Halt mal kurz" von Marc-Uwe Kling, das beim Stuttgarter Kosmos-Verlag erschienen ist, wurde innerhalb von vier Monaten bereits über 100.000 Mal verkauft. Dieser Erfolg liegt vermutlich auch an dem Erklärvideo, das es unter der Webadresse halt-mal-kurz.de zum Spiel gibt. In dem Video wird das Spiel vom Meister selbst erklärt, also vom Känguru. Für viele ist das vielleicht der ausschlaggebende Grund zum Kauf des Kartenspiels. Denn es macht deutlich, dass der anarchische Känguru-Humor, den man von Marc-Uwe Kling gewohnt ist, sich auch im Spiel wiederfindet.
Links: Marc-Uwe Kling CDs, Preisinfo zum Spiel, Erklärungsvideo zum Spiel

 
© Sportfoto Zink
Bembers - © Sportfoto ZinkEigene BR-Show für Comedy-Rocker Bembers
"Bembers Rock and Roll Garage" - am 4.8. und 11.8. jeweils um 23:45 Uhr im BR. Zu Gast ist u.a. Olaf Schubert. (Aus unserer Serie "Vorsicht! Comedy!")

Nürnberg. Der Comedy-Rocker Bembers alias Roman Sörgel bekommt im Bayrischen Fernsehen eine eigene Show: "Bembers Rock and Roll Garage". Die Aufzeichungen beginnen bald in einer "Schrauberbude" in Nürnberg. Sendetermine: Am 4.8. und 11.8., 23:45 Uhr, BR. Bembers will "TV mit alles und lustig" zeigen. Sein Mix aus Comedy, Gästen, Talk, Musik und Spielchen wird mit Bembers-Clips ergänzt. Seine Gäste werden Roberto Blanco, Olaf Schubert, Phil und TC (ex Y-Titty) sein. Viele werden sich fragen: Wer ist dieser Bembers? Bembers ist seit etwa 5 Jahren bekannt durch Youtube-Clips mit Fisheye-Optik, rustikalen Humor und bis zu siebenstelligen Klickzahlen. Dem TV-Publikum ist er als Dauer-Gast in "Kabarett aus Franken" (BR) bekannt. Feinsinniger Humor ist nicht sein Ding. Er sagt: "Bembers hat die Schnauze voll von irgendwelchen Tabuthemen... Ihm ist nichts heilig und ein verbaler Schlag unter die Gürtellinie hat noch Keinem geschadet." (bembers.de) Trotzdem gibt er sich als einer von den "Guten": Sein beliebtester Clip "Bembers und der Neger" schildert, wie er einschreitet, als ein Schwarzer verprügelt wird. Und macht sich dabei über die Tabus "Neger" und "Bulle", aber auch über Nazis lustig.
Links: Bembers, Clip "Bembers und der Neger"

 
© Yashar Khosravani yashpics.com
Herr Schröder - © Yashar Khosravani yashpics.comHerr Schröder gewann den 5. Kelkheimer Comedy Preis
Herr Schröder alias Johannes Schröder gewann den Publikumspreis "Thron der Nachtrevue" gegen fünf weitere KonkurrentInnen.

Kelkheim. Am 18.06. traten im Jazzkeller Kelkheim-Hornau sechs KünstlerInnen gegeneinander an, um den "Thron der Nachtrevue" zu besteigen. Der "Thron" ist ein Publikumspreis, denn "einzig und allein das Publikum entscheidet über den Gewinner des Abends", so heißt es bei nachtrevue.de. Diese KünstlerInnen kämpften um den "Thron der Nachtrevue" 2016: Birgit Breuer, Martin Niemeyer, Matthias Ningel, Herr Schröder, Rena Schwarz und Matthias Weiss. Und das Publium hat entschieden: Herr Schröder alias Johannes Schröder wurde zum Sieger des Abends gekürt.
Links: Matthias Ningel, Birgit Breuer, Martin Niemeyer, Herr Schröder, Rena Schwarz, Matthias Weiss, Nachtrevue

 
© Axl Klein Henning Kaiser
Carolin Kebekus - © Axl Klein Henning KaiserEM-Songs von Comedians & Kabarettisten
Viele Versuche mit "Spielernamen und schlechten Reimen" :-( Gute Songs gibt es u.E. dagegen von Chris Boettcher, Carolin Kebekus (Foto) und den "Vier Sternen" Dittmar Bachmann, Sven Hieronymus, Achim Knorr und Lutz von Rosenberg Lipinsky.

Nürnberg. Songs zur Fußball-EM von Humoristen sind fast alle so, wie Jan Zerbst & Mickie Krause selbstironisch singen, sie enthalten "Spielernamen und schlechte Reime". Etwas besser ist da Chris Boettchers "Bonjour la France". Im Video parodiert er viele Promis von Jogi Löw bis Angela Merkel. Noch besser: Carolin Kebekus hat "Fußball-EM-Songs schön vertont!" mit tollen neuen Versionen des Fußball-Klassikers "Three Lions / Football's coming home" (Lightning Seeds) und von Hollands Fußball-Hymne "Viva Hollandia". Unerreicht gut ist u.E. ein Song, der schon vor sechs Jahren für die damalige WM produziert wurde: "Wer den Cup gewinnt, ist scheiß egal - nur Italien nicht!" Die Sänger: "Die vier Sterne" alias Dittmar Bachmann, Sven Hieronymus, Achim Knorr und Lutz von Rosenberg Lipinsky. Chapeau!
Links: Dittmar Bachmann, Chris Boettcher CDs und DVDs, Sven Hieronymus, Carolin Kebekus Bücher und CDs, Lutz von Rosenberg Lipinsky Bücher und CDs, Die Vier Sterne, Achim Knorr, Video Jan Zerbst & Mickie Krause, Video Chris Boettcher, Video Carolin Kebekus, Video Die Vier Sterne

 
© Wühlmäuse
Wühlmäuse im Quasimodo - © WühlmäuseZum Lachen in den Keller
Die Wühlmäuse präsentieren ab 01.09. immer donnerstags eine neue Kabarett-Reihe im Jazz-Club Quasimodo in der Kantstraße 12A in Berlin-Charlottenburg.

Berlin. Seit 1975 hat sich das Quasimodo als Jazz- und Musik-Club im Kulturleben der Stadt etabliert und zählt zu einem der renommiertesten Livemusik-Clubs in Europa. Ab sofort gibt es im Kult-Club in der Kantstraße ein neues Angebot: Gemeinsam mit dem Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse" will das Quasimodo eine weitere Sparte etablieren und eine Kabarett-Reihe ins Leben rufen. Hierzu wurde der Club extra umgebaut, um vor der Bühne eine Reihenbestuhlung zu ermöglichen. Ab dem 01.09. bietet das Quasimodo neben dem altbewährten Musik-Club auch eine Kreativbühne für Kabarett, Comedy, Poetry Slam und Kleinkunst. Die Programmauswahl wird von den "Wühlmäusen" gestaltet und reicht von politischem Kabarett über satirische Geschichten bis hin zu nonverbaler Comedy. Jeden Donnerstag um 20 Uhr heißt es dann Bühne frei. Die Wühlmäuse wollen damit jungen und zu unrecht unbekannten sowie schon etablierten Künstlerinnen/Künstlern eine professionelle Bühne im kleineren Rahmen bieten - mit ca. 150 Plätzen. Mehr Infos gibt es auf der Facebook-Seite "Die Wühlmäuse im Quasimodo" (siehe Links).
Links: Wühlmäuse im Quasimodo, Quasimodo, Die Wühlmäuse

 
© Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck Paulaner
Paulaner Solo+ - © Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck PaulanerDie Finalisten des "Paulaner Solo+" stehen fest
Es sind Franziska Wanninger, Stefan Leonhardsberger & Martin Schmid, De Frau Kühne und Vocal Recall.

Fürstenfeldbruck. Von März bis Oktober muss man Geduld haben, bis der Paulaner Solo+ Wettbewerb von der ersten Vorrunde bis zum Finale durchgeführt ist. Jetzt ist quasi Halbzeit des "Nachwuchswettbewerbs für Solisten und Gruppen aus Kabarett, Comedy und Kleinkunst": Die Vorrunden von März und Juni sind beendet. Nun stehen auch die KanidatInnen für das Finale am 23.10. fest. In der ersten Vorrunde im März qualifizerten sich die Stand-up-Komödiantin Franziska Wanninger und der Musik-Kabarettist Stefan Leonhardsberger, der von Martin Schmid begleitet wird. Die Sieger der zweiten Vorrunde von Mitte Juni sind die Kabarettistin De Frau Kühne und das Musikkabarett Quartett Vocal Recall. Alle vier Solisten und Gruppen werden am 23.10. im Finale in Fürstenfeldbruck gegeneinander antreten.
Links: Franziska Wanninger, Stefan Leonhardsberger, De Frau Kühne, Vocal Recall, Wettbewerb Paulaner Solo+

 
© Oliver Haas Fotodesign Bochum
Wildes Holz - © Oliver Haas Fotodesign BochumVideo-Tipps: "Wildes Holz" - Interview & Clips
Ein Interview von Olli Haas mit dem Instrumental-Trio im Grenzbereich zwischen Musik und Kabarett. Plus ein paar Konzert-Mitschnitte mit Auftritten von "Wildes Holz".

Oberhausen. Olli Haas sprach mit den Musikern des Trios "Wildes Holz", die sich im Grenzbereich zwischen Musik und Kabarett zwar mehr auf der musikalischen Seite bewegen, aber immer mal wieder "Ausflüge" auf die andere Seite unternehmen. Vor allem entbehrt es nicht einer gewissen Komik, wenn bekannte Songs z.B. "Das Model" von Kraftwerk oder "I will survive" von Gloria Gaynor auf der Blockflöte gespielt werden. Aber auch ihre Bühnenshow zeigt, dass sie ernsthaft gespielte Musik gerne mit komödiantischen Elementen verbinden. Olli Haas fragte "Wildes Holz", wie sie auf die Idee kamen, als Trio aufzutreten und wie sie zu ihrer musikalischen Bandbreite von Mozart und Beethoven bis Pop und Rock kamen. Er fragte aber auch, ob sie alle möglichen Songs auf ihren Instrumenten interpretieren können und wollen oder wo sie ihre Grenzen ziehen. Zu Beginn und am Ende des Interviews sehen Sie einige Fotos, die Olli Haas in seiner Haupttätigkeit als Fotograf (Oliver Haas Fotodesign) bei dem Auftritt von "Wildes Holz" geschossen hat. Plus zwei Clips mit "Das Model" (Kraftwerk-Cover) und "I will survive" (Gloria Gaynor-Cover).
Links: Video Olli Haas Interview mit Wildes Holz, Clip "Das Model", Clip "Stayin' Alive", Diskografie WH (Amazon), Tickets WH (Reservix), Tickets WH (Ticketonline), Wildes Holz Homepage, Oliver Haas Fotodesign (Citizen-X-Photo.com)

 
© www.pschaffrath.de
Ingo Appelt - © www.pschaffrath.deVideo-Tipp: Kabarett aus Franken
Die Sendung vom 09.06.2016 mit Ingo Appelt (Foto), Abdelkarim, Bembers, Sascha Grammel, Günter Grünwald, Michl Müller.

Nürnberg. Achtung! Unser heutiger Video-Tipp - die Sendung "Kabarett aus Franken" vom 09.06. - enthält auch Comedy! Aus der Info zur Sendung: Für reichlich politischen Zündstoff, freche Gags und pfiffige Rededuelle sorgen in der erfrischend respektlosen Kabarett-Show Anchorman Ingo Appelt und seine Gäste: Günter Grünwald geht erstaunlichen Gedanken nach, haut bayerisch-verschmitzt drauf und schüttelt den Kopf, weil er manchmal sich und die Welt nicht mehr versteht. Michl Müller kommentiert genüsslich die aktuelle Nachrichtenwelt genauso wie die Absurditäten des Alltags. Abdelkarim macht es sichtlich Spaß, Klischees gegen den Strich zu bürsten. Selbstironisch jongliert er zwischen der Sonne Marokkos und deutscher Präzision. Bauchredner Sascha Grammel, verrückt und ungemein unterhaltsam, gibt zusammen mit seinem Adler-Fasan Frederic Freiherr von Furchensumpf mit Witz und Charme gut gelaunt Frechheiten zum Besten. Und Bembers meldet sich per TV- Einspielung aus dem "world wide web" mit den aktuellsten Kuriositäten und Hinterfotzigkeiten.
Links: Abdelkarim Hörbuch, Ingo Appelt CDs, Sascha Grammel Bücher und DVDs, Günter Grünwald Bücher und CDs, Michl Müller, Bembers, Kabarett aus Franken (Mediathek)

 
© Theo Vagedes
Kabarett-Bundesliga - © Theo VagedesDie Sieger der Kabarettbundesliga 2015/2016
Es sind 1. Matthias Ningel, 2. Harry & Jakob und 3. Johannes Flöck. Die Siegerehrung findet am 29.06. bei den Berliner Wühlmäusen statt.

Berlin. Die Kabarett-Bundes:Liga Saison (KBL) 2015/2016 ist entschieden! Nach 182 Auftritten bei 91 Vorstellungen, die von September 2015 bis Juni 2016 in 13 Theatern ausgetragen wurden, gab’s am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen drei Künstlern um den begehrten Preis und Meistertitel. Mit dem unvorstellbar knappen Vorsprung von 0,01 Punkten hat der Klavier-Kabarettist Matthias Ningel (5,74 Punkte pro Spiel) die Deutsche Kabarettmeisterschaft 2015/2016 gewonnen. Der Mainzer setzte sich hauchdünn vor dem Wortspielakrobaten- und Reimpoeten-Duo Harry & Jakob (Harry Kienzler und Jakob Nacken mit 5,73 Punkten/Spiel) aus Tübingen durch. Bronze gewann der mit intelligentem Wortwitz punktende Kabarettist Johannes Flöck aus Köln (5,64 Punkte/Spiel). Die Meisterschaftsfeier findet am 29. Juni bei den Wühlmäusen Berlin statt - es gibt sogar noch Karten (siehe Links). Moderation: Martin Sierp. Gast: Daphne de Luxe. Musik: The Road.
Links: Daphne de Luxe, Matthias Ningel, Harry & Jakob, Johannes Flöck, Martin Sierp, Kabarettbundesliga, Karten für die Siegerehrung (Ticketonline.de)

 
© Bodo Vitus
Jockel Tschiersch - © Bodo VitusJockel Tschiersch in der LachundSchiess - SZ: "Grandios"
Kurzkritik der Süddeutschen Zeitung über einen Auftritt von Jockel Tschiersch mit seinem Programm "Klassenclown mit 60 oder: Dschihad happens" in der Lach- und Schießgesellschaft.

München. Vor kurzem war der in München lebende Allgäuer Kabarettist Jockel Tschiersch in der Münchner Lach- und Schieß-Gesellschaft zu Gast. Er spielte sein Programm "Klassenclown mit 60 oder: Dschihad happens" und gab damit eine Kostprobe seiner Fähigkeiten als Kabarettist, Buchautor und Schauspieler zu Besten. Oliver Hochkeppel von der SZ war begeistert: "Sein Talent für Dialekte lässt die famosen Texte noch mehr glänzen, in denen sich Alltagssatire mit unterkühlt-zynischer Systemkritik... mischt. Grandios." Lesen Sie die vollständige Kurzkritik bei sueddeutsche.de (siehe Links).
Links: Jockel Tschiersch Bücher und CDs, Kurzkritik Süddeutsche Zeitung, Tickets für Tschiersch (Reservix), Tickets für Tschiersch (Ticketonline)

 
© Kabarett-News.de
Iuristisches - © Kabarett-News.deAbsenkung der Künstlersozialabgabe beabsichtigt
Ab 1.1.2017 soll nur noch 4,8% statt 5,2% Künstlersozialabgabe entrichtet werden. Dies hat allerdings nur den Status eines "Verordnungsentwurfs" und geht nun erst in die "Ressortabstimmung".

Berlin. Am 14.6.2016 fand die "Zukunftskonferenz Künstlersozialversicherung" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in Berlin statt. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles MdB verkündete auf der Veranstaltung, sie habe im Verordnungsentwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung eine Absenkung des Abgabesatzes zur Künstlersozialversicherung von aktuell 5,2 auf 4,8 Prozent für 2017 vorgeschlagen. Der Entwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung 2017 geht in Kürze in die Ressortabstimmung. Die Künstlersozialabgabe muss von Unternehmen und Institutionen entrichtet werden, die Aufträge an freiberufliche Künstler und Publizisten vergeben.
Links: Presse-Erklärung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

 
© Frank Eidel
Florian Schroeder - © Frank EidelFlorian Schroeder: "Brüssel ist eine geile Stadt"
Er bekam bei seinem Auftritt in Brüssel viel Beifall für sein Programm "Entscheidet Euch!" und möchte wiederkommen, berichtete belgieninfo.net.

Brüssel (B). Der Ortsverein Brüssel der SPD hatte zum Kabarett in deutscher Sprache eingeladen. Der Kabarettist Florian Schroeder trat auf mit seinem Programm "Entscheidet Euch!". Schroeder war zuvor noch nie in der belgischen Hauptstadt gewesen und war begeistert: "Brüssel ist eine geile Stadt!" rief er auf der Bühne aus, berichtete belgieninfo.net über den Auftritt. Vor allem der Anteil jüngerer Besucher sei "erfreulich hoch" gewesen. Entscheiden muß man sich, so der Kabarettist: "Ausgehen oder zu Hause bleiben, mieten oder kaufen, heiraten oder trennen? Geschüttelt oder gerührt?" Das Motto sei: "Von der Zeugung bis zur Leiche, vergleiche, vergleiche, vergleiche!" Denn "nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen." Dieses Mantra der heutigen Zeit hält Schroeder für einen Trugschluss. Vergleich ist für ihn die Vorhölle der Entscheidung. Optimierer und Gelassene gebe es immer. Die Gelassenen seien glücklicher. Belgieninfo.net berichtet weiter: "Er erzielt Erstaunen, Verblüffung, manchmal auch betretene Stille. Und dann viel Beifall... Weil der Künstler noch nie in Brüssel war, will er noch ein bißchen in der Stadt bleiben. Und wiederkommen möchte er. Auf Wiedersehen, Florian Schroeder!"
Links: Florian Schroeder Bücher und CDs, Veranstaltungsbericht (belgieninfo.net), Tickets für Schroeder bei Reservix, Tickets bei Ticketonline

 
© Peter Kronenberger
HG Butzko - © Peter KronenbergerHG Butzko: "Alles nicht so gemeint"
Cicero-Glosse (05.06.) von HG Butzko über die Erst-provozieren-dann-zurückrudern-Taktik einer rein fiktiven Partei.

Berlin. Der Kabarettist HG Butzko schrieb am 05.06. im Magazin "Cicero" - rein hypothetisch - über eine Partei, "die sich immer wieder systematisch darüber beschwert, falsch verstanden worden zu sein, etwas so nicht gemeint zu haben, permanent aus dem Zusammenhang gerissen zu werden". Butzko denkt die Erst-provozieren-dann-zurückrudern-Taktik in seiner Glose einmal logisch zu Ende. Mehr lesen bei Cicero.de - siehe Links.
Links: HG Butzko Bücher und CDs, Glosse von HG Butzko (cicero.de), Tickets für Butzko bei Reservix.de, Tickets für Butzko bei Ticketonline.de

 
© Simin Kianmehr
Jürgen Becker - © Simin Kianmehr"Die Recherche war besonders leicht und lustvoll"
Kabarettist Jürgen Becker im Corso-Gespräch mit Sigrid Fischer (Deutschlandfunk) über sein neues Buch "Zu dir oder zu mir - das Mysterium der Fortpflanzung".

Berlin. Was haben Grindwalweibchen, Elefantenkuh und die Frau gemeinsam? Sie sind die einzigen Säugetiere, bei denen die Weibchen nach Ende der Fruchtbarkeit noch länger weiterleben dürfen. So etwas erfährt man in Jürgen Beckers neuestem Buch "Zu dir oder zu mir - das Mysterium der Fortpflanzung". Wie es zu dem Buch kam, erzählte der Kabarettist Jürgen Becker im Corso-Gespräch mit Sigrid Fischer. Der Sendetermin war am 7.6. Das Gespräch können Sie mindestens bis 7.12. in der Mediathek des Deutschlandfunk nachhören (Länge 9:30 Min.).
Links: Jürgen Becker Bücher & CDs, Info zum Corso-Gespräch (Deutschlandfunk.de), Das Gespräch mit Jürgen Becker zum Nachhören (dfunk.de), Bestell-Info zum Buch

 
© Dieter Nuhr
Dieter Nuhr - © Dieter NuhrVideo-Tipps: "Nuhr im Ersten" und Klaus Eckel
Kabarett- & Comedy-Clips: "Nuhr im Ersten" vom 9.6. von Dieter Nuhr (Foto), Ingo Appelt, Monika Gruber, Johann König und Torsten Sträter. Und ein Video mit dem österreichischen Kabarettisten Klaus Eckel.

Nürnberg. Kabarett- & Comedy-Clips der Woche: In der Sendung "Nuhr im Ersten" vom 9. Juni 2016 (45:04 Min.) beschäftigt sich Dieter Nuhr mit der Europameisterschaft, schlägt vor, US-Präsident zu werden und fragt sich, ob er AfD-Politiker Gauland zum Nachbar haben möchte. Seine Gäste: Ingo Appelt, Monika Gruber, Johann König und Torsten Sträter. - Und als Zugabe noch ein relativ kurzes Video (34:19 Min.) mit einem Ausschnitt aus dem Programm "Weltwundern" des österreichischen Kabarettisten Klaus Eckel.
Links: Ingo Appelt CDs, Klaus Eckel, Monika Gruber Bücher und CDs, Johann König CD, Dieter Nuhr Bücher und CDs, Torsten Sträter, Video Nuhr im Ersten (9.6.), Video Klaus Eckel

 
© Severin Groebner, Klaus_friedlein
Severin Groebner - © Severin Groebner, Klaus_friedlein"Endlich wieder Millionäre bei der Arbeit schwitzen sehen"
Severin Groebners aktuelle Glosse zum Thema Fussball-Europameisterschaft.

Wien (A). Severin Groebner schreibt jeden Freitag in der Rubrik "Glossenhauer" eine Glosse für die Wiener Zeitung. In der Augabe vom 10.06. beschäftigte er sich mit dem Thema "Europameisterschaft". Untertitel "Die Europameisterschaft hat begonnen. Aber nur die in Sachen Fußball". Darin freut er sich, "endlich wieder einmal Millionäre bei der Arbeit schwitzen sehen" zu dürfen, verrät, worum es bei der EM wirklich geht und schlägt vor, auch in vielen anderen schönen Disziplinen Europameisterschaften zu veranstalten. Lesen Sie die Glosse bei wienerzeitung.at - siehe Links.
Links: Severin Groebner Bücher und CDs, Glosse zur Fussball-Europameisterschaft

 
© Oliver Fantitsch
Horst Schroth - © Oliver FantitschDeutsches Kabarett geht auch in Laibach weiter!
Horst Schroth tritt am 22.9. beim "2. Laibacher Kabarettabend" in der slowenischen Hauptstadt Laibach auf.

Laibach (SLO). Nach dem erfolgreichen Auftritt von Urban Priol im vergangenen Jahr wird in diesem Jahr am 22.09. Horst Schroth mit "Wenn Frauen fragen" zu Gast beim "2. Laibacher Kabarettabend" sein. Infos demnächst unter www.laibach.diplo.de. Laibach ist dann eine weitere Metropole außerhalb des deutschsprachigen Raums, in der deutsches Kabarett hilft, ein freundliches und humorvolles Deutschlandbild zu vermitteln. Das Laibacher Gastspiel von Horst Schroth vermittelte wie so oft, wenn es um Auftritte deutschsprachiger Kabarettisten außerhalb des deutschen Sprachraums geht, der deutsche Diplomat Nader Amin-Salehi. Er startete 2007 den "Belgrader Kabarettabend", um ein freundliches und humorvolles Deutschlandbild im Ausland zu fördern. Der Belgrader Kabarettabend ist der Ursprung der inzwischen über Europa hinaus etablierten Veranstaltungsreihe "Deutschsprachiger Kabarettabend".
Links: Horst Schroth CDs, Info Deutsche Botschaft Laibach (in Kürze), Belgrader Kabarettabend

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDFPetition: "Die Anstalt" soll in die Primetime
Über 26.000 Fans der "Anstalt" fordern bereits vom ZDF: "Die Anstalt" soll bereits um 20:15 Uhr gesendet werden. Finden Sie das auch? Unterzeichnen Sie die Petition bei Change.org!

Mainz. Bei der Internet-Plattform Change.org startete ein "Anstalt"-Fan aus Marburg Ende Mai eine Petition, die vom ZDF fordert, "die meistgesehene und mehrfach ausgezeichnete Satiresendung im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) gehört in die Primetime des Abendprogramms!" Als Begründung wird angeführt, die Sendung sei "für viele Menschen, besonders Jugendliche... ein unverzichtbarer Teil des Bildungsangebots geworden, das als Auftrag gilt und gebührenfinanziert ist." Die Petition findet derzeit eine große Unterstützung. Innerhalb weniger Tage haben über 16.000 UnterstützerInnen die Petition unterschrieben und zum aktuellen Zeitpunkt - nach zwei Wochen - sind es bereits über 26.000 UnterstützerInnen. Derzeit peilt man den 35.000-Meilenstein an. Sind Sie auch für einen frühen Sendeplatz der Anstalt? Über den unten stehenden Link kommen Sie zur Petition. Dort können sie direkt der Petition zustimmen. Bitte vormerken: Die nächste "Anstalt" kommt am 6. September!
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Petition "Die ZDF-Anstalt in die Primetime" (Change.org), "Die Anstalt" (zdf.de)

 
© TAK Hannover
Gaul von Niedersachsen - © TAK HannoverNominierte für Gaul von Niedersachsen
Für die Spielzeit 2015/2016 wurden nominiert: Hans Gerzlich, Robert Griess, Severin Groebner, Anny Hartmann, Uta Köbernick, Chin Meyer, Detlef Wutschik alias Werner Momsen, Holger Paetz, Arnulf Rating, Schwarze Grütze, Volker Weininger und Anka Zink.

Hannover. Für den Kabarettpreis Gaul von Niedersachsen wurden für die Spielsaison 2015/2016 insgesamt zwölf KabarettistInnen nominiert: Hans Gerzlich, Robert Griess, Severin Groebner, Anny Hartmann, Uta Köbernick, Chin Meyer, Detlef Wutschik alias Werner Momsen, Holger Paetz, Arnulf Rating, Schwarze Grütze, Volker Weininger und Anka Zink. Der Preisträger wird am Ende der Saison bekannt gegeben und der Preis durch den Vorjahrespreisträger Mathias Tretter verliehen. Der Gaul von Niedersachsen wird seit 1997 vergeben und ist mit 2.500 Euro dotiert. Die Vergabe erfolgt durch das Publikum und eine Jury des Fördervereins. Der/die PreisträgerIn 2015/2016 wird am Ende der Saison durch das TAK bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet beim nächsten Auftritt des Preisträgers/der Preisträgerin durch den Vorjahrespreisträger statt.
Links: Hans Gerzlich Bücher und CDs, Robert Griess, Severin Groebner Bücher und CDs, Anny Hartmann , Uta Köbernick, Chin Meyer, Holger Paetz CDs, Arnulf Rating Bücher und CDs, Schwarze Grütze Bücher und CDs, Volker Weininger, Detlef Wutschik alias Werner Momsen, Bericht (TAK-Hannover), Gaul von Niedersachsen

 
© DERDEHMEL/Urbschat
Dieter Hallervorden - © DERDEHMEL/UrbschatMedienpreis für Sprachkultur an Dieter Hallervorden
Weil er neue, kreative Wortschöpfungen wie "Palim palim" und "Zumsel" populär machte.

Wiesbaden. Der Kabarettist Dieter Hallervorden und der Musiker Andreas Bourani bekamen Ende Mai den "Medienpreis für Sprachkultur" der Gesellschaft für deutsche Sprache verliehen. Aus der Begründungsurkunde für Dieter Hallervorden: "Dieter Hallervorden versteht es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen. Er ist Kabarettist, Schauspieler, Sänger, Synchronsprecher und Moderator. In jedem seiner Berufe steht die deutsche Sprache im Vordergrund und mit ihr spielt er wie auf seiner persönlichen Klaviatur: Lustig, geistreich, tiefsinnig und provo-zierend sind nur einige der von ihm bedienten Tasten. Dabei lebt er die deutsche Sprache, arbeitet auch mit Dialekten und schaffte es sogar, neue, kreative Wortschöpfungen deutschlandweit populär zu machen. Zu geflügelten Worten wurden etwa "Palim palim" und "Zumsel", sie boten Gesprächsstoff für so manche Schulhofgeneration und sind noch heute fest mit der Person Hallervordens verbunden..." Die Laudatio hielt Herbert Feuerstein. (Quelle: Pressemeldung GfdS)
Links: Dieter Hallervorden Bücher & CDs, Pressemeldung GfdS

 
© Robert Peres
Alfred Dorfer - © Robert PeresDorfer: "Menschenverachtendes System macht die beste Satire"
Berichte mit Zitaten von Alfred Dorfer und Jochen Busse sowie ein Interview mit Jürgen Becker.

Nürnberg. Die österreichische "Kleine Zeitung" berichtete über einen Gastvortrag von Alfred Dorfer an der Uni Graz. Dorfer sagte, daß Satire nicht alles dürfe und begründete dies ausführlich. Er analysierte auch die unterschiedlichen Kulturen des Humors und argumentierte, in restriktiven Systemen müsse der Satiriker subtiler sein: "Man kann deshalb zynisch sagen, ein menschenverachtendes System macht die beste Satire." - "Der neue Tag" Weiden berichtete über eine Lesung von Jochen Busse und erwähnte dabei, dass er "sein Kabarettisten-Dasein" im Dezember 2015 beendet habe: "Mein Stil von Kabarett, die Menschen und die Politik zu durchleuchten, ist vorbei". - Kabarettist Jürgen Becker sprach mit der Neuen Osnabrücker Zeitung über Köln, Karneval und das Motorradfahren.
Links: Alfred Dorfer Bücher, CDs und DVDs, Jochen Busse, Jürgen Becker Bücher & CDs, Bericht über Alfred Dorfer, Bericht über Jochen Busse, Interview Jürgen Becker

 
© BR
Schlachthof - © BRVideo-Tipps: Schlachthof und Knuth & Tucek
Mit Christian Springer, Michael Altinger, Tobias Mann, Helmut Schleich, Martin Zingsheim und mit dem Song "Besorgte Bürger" des Duos Knuth & Tucek und ein weiterer "Besorgte Bürger"-Song mit Revolverheld, Heinz Strunk und Christian Ehring.

Nürnberg. Die Video-Tipps der Woche: Die BR Kabarett-Sendung "Schlachthof" hatte am 2.6. sehr prominente Gäste: Tobias Mann, Helmut Schleich und Martin Zingsheim. Und dazu noch die Gastgeber Christian Springer und Michael Altinger. Und als Zugabe zwei "Besorgte Bürger" Songs: Ein Song von dem Schweizer Kabarett-Duo Knuth & Tucek und ein zweiter Song mit Revolverheld, Heinz Strunk und Christian Ehring.
Links: Michael Altinger Bücher und CDs, Tobias Mann , Helmut Schleich CD, Christian Springer Bücher und CDs, Martin Zingsheim, Christian Ehring Bücher und CDs, Knuth & Tucek, Video Schlachthof vom 2.6.2016, Video Knuth & Tucek, Video Revolverheld, Heinz Strunk und Christian Ehring

 
© Theater Sapperlot
Lorscher Abt - © Theater SapperlotDie Finalisten für den Lorscher Abt stehen fest
Es sind Tim Becker, Armin Fischer, Frank Fischer sowie Kaspar und Gaya. Am 11.10. wird der Kleinkunstwettbewerb im Lorscher Theater Sapperlot stattfinden. In der Jury ist u.a. Severin Groebner.

Lorsch. Es wird spannend im Rennen um den dritten Lorscher Abt: Aus über 50 KünstlerInnen, die beim monatlichen Kultursalon auftraten, wurden vier Finalisten ausgewählt, die am 11.10. gegeneinander antreten. Nun wurden sie präsentiert: Es sind Tim Becker (Sapperlot Theater: "süffige Show mit frechen Dialogen und schrägen Puppen"), Armin Fischer ("der Klavierkabarettist vereint musikalische Virtuosität und intelligenten Humor"), Frank Fischer ("Komiker der Extraklasse mit glühendem Draht zum Publikum") und das Duo Kaspar und Gaya ("wunderbarer Mix aus Akrobatik, Poesie und groteskem Theater"). Im Herbst werden das Publikum und eine Jury - u.a. mit Kabarettist Severin Groebner - im Theater Sapperlot Lorsch den Gewinner küren. Er wird auch die Skulptur "Lorscher Abt" gewinnen, der vom Lorscher Metallbildhauer Jürgen Heinz gestaltet wird. Den ersten "Abt" gewann Martin Zingsheim, im letzten Jahr war Alix Dudel die Siegering. Der Lorscher Abt wird vom Theater Sapperlot in Zusammenarbeit mit der Stadt Lorsch ausgeschrieben.
Links: Frank Fischer, Severin Groebner Bücher und CDs, Martin Zingsheim, Tim Becker, Armin Fischer, Kaspar und Gaya, Theater Sapperlot

 
© M Paul Schimweg Whitehall Studio Hamburg
Robert Alan - © M Paul Schimweg Whitehall Studio HamburgDie Goldene Weißwurscht ging an Robert Alan
...und die Silberne Weißwurscht an Peter Fischer beim Wettbewerb um den Kleinkunstförderpreis Goldene Weißwurscht.

München. Ende Mai fand der Wettbewerb um den Kleinkunstförderpreis Goldene Weißwurscht und damit die bayrischste aller Trophäen in München während des Studentenfestivals StuStaCulum statt. Es traten mit Tilman Birr, Peter Fischer und Robert Alan drei Musikkabarettisten an sowie Benjamin Eisenberg, ein Kabarettist "ohne Musik". Die Jury kürte zwei Gewinner: Die Goldene Weißwurscht gewann der Musikkabarettist Robert Alan und die Silberne Weißwurscht ging an Peter Fischer. Durch das Finale führt mit Bumillo, der mit dem Trio "PauL - Poesie aus Leidenschaft" bereits einmal die Goldene Weißwurscht gewann.
Links: Tilman Birr Bücher und CDs, Benjamin Eisenberg, Robert Alan, Bumillo, Peter Fischer, Die Goldene Weißwurscht (StuStaCulum.de)

 
© Oliver Haas Fotodesign
Marek Fis - © Oliver Haas FotodesignVideo-Tipp: Ein Olli Haas Interview mit dem Comedian Marek Fis
Der Interviewer und Fotograf Olli Haas zeigt wieder einige seiner unkonventionellen Interviews - diesmal mit Marek Fis.

Bochum. Endlich gibt es wieder Interviews mit Kabarettisten und Comedians von und mit dem unkonventionellen Interviewer Olli Haas, der im Hauptberuf ein sehr guter Fotograf ist (Oliver Haas Fotodesign). Das Video zeigt Beides: Interview und Fotokunst. Mit Marek Fis plauderte er u.a. darüber, dass die TV-Sender derzeit Experimente scheuen im Bezug auf Kabarett&Comedy, was man in Polen über ihn denkt und dass man als Künstler eine Botschaft haben sollte.
Links: Marek Fis, Olli Haas FB-Seite, Oliver Haas Fotodesign, FB-Posting mit dem Interview mit Marek Fis

 
© Stefan Rentel
ruhrHOCHdeutsch Festival - © Stefan RentelKabarett- und Kleinkunstfestivals im Juni 2016
ruhrHOCHdeutsch Dortmund, Tollwood München, Kabarett-Bundesliga Siegerehrung, Premieren von Lisa Fitz und Kabarett Potsdam.

Dortmund, München, Berlin, Potsdam.
28.06. - 09.10. Ruhrhochdeutsch Festival Dortmund
29.06. - 24.07. Tollwood Sommerfestival München
29.06. Siegerehrung Kabarett-Bundesliga in Berlin
Seit vielen Jahren gibt es das RuhrHOCHdeutsch Festival in Dortmund, veranstaltet vom Theater Fletch Bizzel. Im "Spiegelzelt" konzentriert man sich bei über 100 Veranstaltungen in fast vier Monaten Spielzeit auf die Themen Kabarett und Comedy. - Das 29. Tollwood Festival bietet in diesem Jahr über 100 Musik-, Comedy- und Kabarett-Veranstaltungen. Bei 70% der Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Das Motto in diesem Jahr: "Dein blaues Wunder!". - Am 27.06. wird die laufende Saison der Kabarett-Bundesliga beendet mit der Siegerehrung der Kabarett-Bundesliga bei den Berliner Wühlmäusen. - Premieren sind im Monat Juni naturgemäß spärlich: Am 10.6. hat Lisa Fitz Premiere in München und am 25.6. gibt es eine Premiere des Kabarett Potsdam in Potsdam.
Links: Lisa Fitz Bücher und CDs, Kabarett Potsdam, ruhrHOCHdeutsch, Tollwood, Kabarett-Bundesliga

 
 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Gery Seidl 'Gery Seidl - Bitte.Danke.' Dieter Nuhr 'Die Rettung der Welt: Meine Autobiografie.' Bülent Ceylan 'Bülent Ceylan - Bülents Beste'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Sponsoren!

Thalia.de - Bücher, Medien und mehr Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de TicketOnline

Clever-Finden.de

Alle Sponsoren
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
Herren T-Shirt 'Kabarett established 1901' - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
Herren T-Shirt "Kabarett established 1901" - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen