Kabarett-News.de News November 2016
Flixbus - jetzt günstige Busfahrt suchen!

© Kultur und Spielraum e.V.
Kabarett Kaktus - © Kultur und Spielraum e.V.Die Sieger des Kabarett Kaktus 2016
...sind Nektarios Vlachopoulos - er gewann mit Poetry Slam - und der Musikkabarettist Falk Plücker.

München-Pasing. Die Preisträger des 28. Kabarett Kaktus in der Pasinger Fabrik sind: Nektarios Vlachopoulos mit "atemberaubend schnell gesprochenen Kunststücken" (SZ) aus seinem Programm "Niemand weiß, wie man mich schreibt" und Falk Plücker begeisterte laut SZ mit seinen "tabubrechenden, klug gegen die Erwartung arbeitenden" Songs aus dem Programm "Smogsehnsucht". Auf die beiden Preisträger warten nun Gastspiele im kommenden Jahr am 4.3 in der Münchner Drehleier, am 30.4. im Kultur- und Bildungszentrum Seidlmühle in Ismaning, am 1.5. im Vereinsheim Schwabing und am 2.5. in der Münchner Lach + Schieß. Der Preisträgerabend wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet. Die Sendung erfolgt in der Sendereihe BR 2/radioSpitzen am 9.12. um 14:05 Uhr und wird am 10.12. um 20:05 Uhr wiederholt. Lesen Sie den vollständigen Bericht der SZ.
Links: Nektarios Vlachopoulos, Falk Plücker, Kabarett Kaktus, Bericht (SZ)

 
© BR.de
Ringlstetter - © BR.deNeue Sendung im BR-Fernsehen: "Ringlstetter"
Mit Hannes Ringlstetter als Gastgeber. In der ersten Folge am 1.12. um 22:30 Uhr sind Ina Müller und Christian Tramitz zu Gast.

München. Der Musik-Kabarettist, Sänger und Moderator Hannes Ringlstetter bekommt nach längerer TV-Pause wieder eine eigene Sendung. Sie heißt "Ringlstetter". Laut den Infos des BR ist es eine "Personality-Show mit "spannenden Gästen". Na ja, halb so wild. Der Hannes Ringlstetter als Gastgeber wird's schon richten. Seine Mit-Gastgeberin ist Caro Matzko, die Gäste in der ersten Sendung sind Ina Müller und Christian Tramitz. Der Sendetermin der ersten Folge ist am 1.12. um 22:30 Uhr im BR Fernsehen. Insgesamt sind heuer fünf Folgen geplant, die jeweils am Donnerstag im BR Fernsehen gesendet werden. Die Aufzeichnung erfolgt am Mittwoch, kostenlose Gästekarten werden über eine Service-Seite des BR vergeben.
Links: Hannes Ringlstetter Bücher und CDs, Ina Müller Bücher und CDs, Caro Matzko, Christian Tramitz, Sendung "Ringlstetter" (br.de), Tickets für "Ringlstetter" (br.de)

 
© Guido Schroeder
Torsten Sträter - © Guido SchroederTorsten Sträter: "Die Leute mögen wohldosierte Vulgarismen"
Die Kabarett-Interviews der Woche mit Torsten Sträter, Günter Grünwald, Rüdiger Hoffmann, Olaf Schubert und Martin Zingsheim.

Nürnberg. Torsten Sträter, der lakonische Vorlesesatiriker aus dem Ruhrpott, erzählte der Stuttgarter Zeitung, warum er früher vor den Schwaben Angst hatte und wieso Schimpfwörter in seinem Programm nicht fehlen dürfen: "Ich bin ja sowieso nur ein mäßiger Provokateur. Aber die Schimpfwörter weglassen? Das kann ich nicht. Ich fürchte, ich leide unter Ruhrgebiets-Tourette... Man vertut sich da auch leicht: Alle Leute mögen wohldosierte Vulgarismen.". - Der Kabarettist Günter Grünwald wurde am vergangenen Sonntag 60 Jahre alt – und zog im Interview des Münchner Merkur Bilanz seines bisherigen Lebens. - Rüdiger Hoffmann, der Ostwestfale, bekannt durch sein lakonisches "Ja, hallo erst mal!", sprach mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung über sein aktuelles Programm "Ich hab’s doch nur gut gemeint..." - Olaf Schuberts Film "Schubert in Love" kommt am 8.12 in die Kinos. Und dort geht es hauptsächlich um eines: Kleine Olafs zu zeugen. Der Berliner Kurier sprach mit den Comedian über den Film. - Kabarettist und Musiker mit Doktortitel: Der preisgekrönte Martin Zingsheim ist wieder mit einem neuen Programm auf Tour. Im Interview des WDR3 erzählt er über Klassik, Kant und Kabarett - und verrät, warum er Kulturmenschen per se komisch findet.
Links: Torsten Sträter, Günter Grünwald Bücher und CDs, Rüdiger Hoffmann Bücher & CDs, Olaf Schubert Bücher und CDs, Martin Zingsheim, Interview Torsten Sträter, Interview Günter Grünwald, Interview Rüdiger Hoffmann, Interview Olaf Schubert, Interview Martin Zingsheim

 
© Lukas Beck
Thomas Maurer - © Lukas BeckVideo-Tipps: Österreichischer Kabarettpreis
Videos von den PreisträgerInnen Thomas Maurer (Bild), Lisa Eckhart, Hosea Ratschiller, RaDeschnig und Karikaturist Gerhard Haderer.

Wien (A). Anfang November wurden die Österreichischen Kabarettpreise vergeben. Die Preisträger: Thomas Maurer (Hauptpreis), Lisa Eckhart (Förderpreis), Hosea Ratschiller und RaDeschnig (Programmpreis), Gerhard Haderer (Sonderpreis). Die Preisverleihung wurde Mitte November im ORF gesendet. Leider gibt es nur von dem Auftritt von Lisa Eckhart einen Mitschnitt. Von den anderen PreisträgerInn haben wir dafür Mitschnitte von anderen Auftritten zu bieten.
Links: Thomas Maurer Bücher und CDs, Hosea Ratschiller, Lisa Eckhart, RaDeschnig, Gerhard Haderer, Video Thomas Maurer, Video Lisa Eckhart, Video Hosea Ratschiller, Video RaDeschnig, Video-Porträt Gerhard Haderer

 
© SR Dirk Guldner
Antonia von Romatowski als Angela Merkel - © SR Dirk Guldner"Anstalt" am 6.12. mit Antonia von Romatowski
Die Parodistin Antonia von Romatowski ist jetzt ebenfalls Gast in der Anstalt vom 6.12. Sie parodiert nicht nur Angela Merkel sondern auch "Uschi, Sarah und Frauke" - daher ist das Thema der "Anstalt" im Dezember wie gewohnt völlig offen.

München. Am 6.12. um 22:15 Uhr wird die letzte Folge der "Anstalt" in diesem Jahr gesendet. Die GästInnen waren bereits bekannt: Klaus Eckel, Uta Köbernick und Michael Altinger. Eine kleine Änderung haben wir nun noch zu melden: Als weitere Gästin wurde Antonia von Romatowski "nachnominiert". Sie ist Schauspielerin, Stimmenimitatorin, Parodistin uvm. Sie parodiert nicht nur Angela Merkel sondern auch Ursula von der Leyen, Sarah Wagenknecht und Frauke Petry. Daher kann man aus ihrer Mitwirkung *nicht* einfach schließen, dass das Thema der "Anstalt" die erneute Kandidatur von Angela Merkel sein wird. Oder dass es um die AfD geht. Sondern es kann - wie gewohnt - fast jedes Thema sein, das am 6.12. behandelt wird. - Übrigens: Man kann "Die Anstalt" jetzt auch als Podcast abonnieren - zum Herunterladen, wenn man es nicht nur zur vom ZDF bestimmten Sendezweit sehen will.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Klaus Eckel, Uta Köbernick, Michael Altinger Bücher und CDs, Antonia von Romatowski, Die Anstalt, "Die Anstalt" als Podcast abonnieren

 
© Andre Kowalski
Jürgen von der Lippe - © Andre KowalskiTV-Show "Wer 3x lügt" mit Jürgen von der Lippe
Eine Reminiszenz an das Quiz "Wer drei mal lügt" aus den Siebzigerjahren - mit einem etwas anderen Konzept. Mit Annette Frier und Jürgen Vogel.

Hamburg. Das NDR Fernsehen zeigt im Dezember und Januar eine Neuauflage der Show "Wer 3x lügt": dienstags und mittwochs, am 27. und 28.12. sowie am 2. und 3.1., jeweils um 22.00 Uhr. Im Mittelpunkt von "Wer 3x lügt" stehen skurrile und spannende Fragen, zu denen Annette Frier und Jürgen Vogel den ZuschauerInnen und Zuschauern teilweise sehr verblüffende Antworten liefern. Allerdings sagt nur immer einer die Wahrheit - der andere hat seine Geschichte frei erfunden. Auf der Suche nach der Wahrheit werden die Kandidatenteams im Studio von Jürgen von der Lippe unterstützt. Er gibt den Kandidaten Hinweise und lotst sie mit analytischem Feingefühl und seinem bekannt trockenen Humor durch die Show. Der Titel ist eine Reminiszenz an das Quiz "Wer dreimal lügt" aus den Siebzigerjahren, das allerdings einem anderen Konzept folgte. (Quelle: NDR)
Links: Jürgen von der Lippe Bücher, CDs, Cassetten, Videos, DVDs, Annette Frier, Wer 3x lügt (NDR.de)

 
© Erik Dreyer
Holger Paetz - © Erik DreyerRezensionen zu neuen Programmen von Holger Paetz...
...Simon&Jan, Martin Zingsheim und Dave Davis. Holger Paetz: "Hinterhältige Schärfe", Simon&Jan: "Hintersinnige Texte", Martin Zingsheim: "Zwischen hart und heiter" und Dave Davis: "Geschickt und geistreich". Bild: Holger Paetz.

Nürnberg. Heute haben wir Rezensionen ausgewählt zu Programmen mit Premiere in der zweiten Oktober-Hälfte: - Das "Main-Echo" Aschaffenburg schrieb über die Premiere von Holger Paetz' Programm "Ekstase in Würde" (20.10.: Premiere im Hofgarten, Aschaffenburg). Gelobt wurden die "vielen abgründigen Wendungen", das "aberwitzige Tempo" und seine "hinterhältige Schärfe". - Das "Echo" Darmstadt lobte die Vorpremiere von "Halleluja!" mit Simon & Jan im Sapperlot-Theater Lorsch: "Es ist die Mischung aus filigranem Gitarrenspiel, wunderschönem Harmoniegesang und meist hintersinnigen Texten, die Simon und Jan zu einem Erlebnis machen." (23.10.: Premiere in der Comedia, Köln). - Kurz nach der Premiere am 25.10. in Köln gastierte Martin Zingsheim mit "Heute ist morgen schon retro" in Remscheid. Der "Remscheider General-Anzeiger" fand: "Martin Zingsheim schlendert lässig zwischen Unterhaltung und Satire" und es sei ein "ausgependeltes Programm zwischen hart und heiter". - Doppel-Premiere im Pantheon in Bonn-Beuel: Am 27.10. eröffnete Dave Davis mit der Premiere von "Blacko mio!" das neue Domizil des Bonner Pantheon. Die "Bonner Rundschau" urteilte: "Einen besseren Start in der neuen Spielstätte als mit Dave Davis hätte das Pantheon in Beuel wahrlich nicht haben können." Und fand, Davis spiele "geschickt und geistreich" mit Klischees und Vorurteilen. - Aus Copyright-Gründen dürfen wir leider nur kurze Auszüge der Rezensionen wiedergeben. Lesen Sie daher bitte die Original-Texte - Links siehe unten.
Links: Holger Paetz CDs, Simon & Jan, Martin Zingsheim, Dave Davis, Rezension Holger Paetz, Rezension Simon & Jan, Rezension Martin Zingsheim, Rezension Dave Davis

 
© fiftyfifty-Edition Galerie
Kabarett-Sampler CD Neu: Benefiz Kabarett-Sampler CD "Was tun?"
Benefiz für Menschen auf der Straße - mit Konrad Beikircher, Christan Ehring, Herbert Knebel, Reiner Kröhnert, Frank Lüdecke, Volker Pispers, Arnulf Rating, Hagen Rether, Mathias Tretter, Tina Teubner, Wilfried Schmickler, Nessi Tausendschön und die Toten Hosen.

Düsseldorf. Der fiftyfifty Kabarett-Sampler "Was tun? - Benefiz für Menschen auf der Straße" ist eine Benefiz-CD, herausgegeben von der Obdachlosen-Initiative fiftyfifty mit Konrad Beikircher, Christan Ehring, Herbert Knebel, Reiner Kröhnert, Frank Lüdecke, Volker Pispers, Arnulf Rating, Hagen Rether, Mathias Tretter, Tina Teubner, Wilfried Schmickler, Nessi Tausendschön und einem Bonustrack von den "Toten Hosen". fiftyfifty ist eine gemeinnützige Organisation, die seit mehr als 20 Jahren Obdachlosen und armen Menschen mit vielerlei Projekten als Lebenshilfe zur Seite steht. Für die Benefiz-CD stellten die 12 Kabarettisten unentgeltlich Ausschnitte aus ihren Programmen zur Verfügung. Darüber hinaus haben die "Toten Hosen" ihren Song "Steh auf, wenn Du am Boden bist" als Bonustrack beigesteuert. Ab sofort können Sie die CD im Shop des con anima Verlags bestellen - Link siehe unten. Der Erlös wird komplett an fiftyfifty weitergeleitet. Bitte unterstützen Sie dieses Projekt und kaufen Sie die CD, gerade jetzt im Winter benötigen die Obdachlosen unsere Hilfe mehr denn je!
Links: Konrad Beikircher Bücher, CDs und Cassetten, Herbert Knebel Bücher & CDs, Reiner Kröhnert Bücher und CDs, Frank Lüdecke Bücher und CDs, Volker Pispers Bücher und CDs, Arnulf Rating Bücher und CDs, Hagen Rether Bücher und CDs, Mathias Tretter Bücher und CDs, Wilfried Schmickler Bücher und CDs, Die Toten Hosen, fiftyfifty Kabarett-Sampler "Was tun?"(conanima.de), fiftyfifty

 
© Dieter Nuhr
Dieter Nuhr - © Dieter NuhrDieter Nuhr: "Wir werden auch Trump überleben"
Interviews der letzten Woche mit Dieter Nuhr, Michael Elsener, Günter Grünwald, Mathias Richling und Hans Well.

Nürnberg. Die Interviews der letzten Woche mit Kabarettisten: - Worüber lachen die Amerikaner? Woran leiden die Deutschen? Dieter Nuhr machte ein Programm für Netflix und erklärte n-tv, was er sich dabei gedacht hat, über die Inhalte von "nuhr in Berlin" und die Gefahr, Applaus von der falschen Seite zu bekommen. Ob der Sieg von Trump ein schlechtes Omen für ihn ist? "Auf jeden Fall ein gutes... Wir werden auch Trump überleben." - Der Schweizer Kabarettist Michael Elsener sprach mit der Luzerner Zeitung über seine Zeit als Journalist und über seine Parodien. - Günter Grünwald wird 60 und erzählte nordbuzz.de wie alles anfing. - Seit mehr als 40 Jahren ist der Kabarettist Mathias Richling gut im Geschäft mit der Spaßmacherei. Wie viel oder wenig Schwabe in ihm und seiner Arbeit steckt, verriet er der Bietigheimer Zeitung. - Hans Well tritt erstmals bei einer Veranstaltung auf, die von der CSU mitorganisiert wird. Wie es dazu kam, erzählte er der Süddeutschen Zeitung.
Links: Dieter Nuhr Bücher und CDs, Michael Elsener, Günter Grünwald Bücher und CDs, Mathias Richling Bücher & DVDs, Hans Well, Interview Dieter Nuhr, Interview Michael Elsener, Interview Günter Grünwald, Interview Mathias Richling, Interview Hans Well

 
© Sebastian Pufpaff 3sat
Pufpaffs Happy Hour - © Sebastian Pufpaff 3satVideo-Tipps: Pufpaffs Happy Hour...
...mit Sebastian Pufpaff und seinen Gästen Hennes Bender, Alfons, Sarah Bosetti und Sascha Grammel. Zugabe: Christoph Siebers Analyse der Wahl von Trump.

Nürnberg. Sebastian Pufpaff lud in seine 32. Sendung "Pufpaffs Happy Hour" am 13.11.2016 ein: Hennes Bender - er redete über Stolz und Vorurteil, Sarah Bosetti - über ein Thema, das als eher "unsexy" gilt: Feminismus, Sascha Grammel - Frederic Freiherr von Furchensumpf hat Sascha Grammel mitgebracht - und zum ersten Mal war Alfons dabei. - Christoph Sieber sprach in einem "Denkfunk-Video" über Trump, die Gründe, die zu seiner Wahl führten und ob ein "Trump" auch bei uns möglich wäre.
Links: Sebastian Pufpaff CDs, Hennes Bender Bücher und CDs, Alfons, Sascha Grammel Bücher und DVDs, Christoph Sieber CDs, Sarah Bosetti, Video Pufpaffs Happy Hour (43:25), Video Christoph Sieber (8:41)

 
© Guido Werner
Uwe Steimle - © Guido WernerNeues von Uwe Steimle...
...sowie von Tilman Schmidt (Agentur Theaterkontor) und Philipp "Scharri" Scharrenberg. Bild: Uwe Steimle.

Nürnberg. Der Kabarettist Uwe Steimle spendete in diesem Jahr beim Dok-Filmfestival in Leipzig den Preis zum Thema Demokratie und Menschenrechte. Steimle hat die Spende kurzfristig übernommen, weil der bisherige Preisgeber "weggebrochen" ist. - Tilman Schmidt (Agentur Theaterkontor): "Ende November 2016 beende ich meine Tätigkeit als Agent." Er vertrat bisher u.a. Volker Pispers, Heinrich Pachl und Georg Schramm. Das Schlußwort auf seiner Webseite: "An alle: Habt Dank für diese wunderbare Zeit. Viele Grüße aus Frankfurt am Main, Tilman Schmidt". Herzlichen Dank und herzliche Grüße zurück, Herr Schmidt! - Philipp Scharri, frischgebackener "deutschsprachiger Meister des Poetry Slam", will nun Scharrenberg genannt werden. Auf seiner Homepage philippscharrenberg.com und bei seiner Agentur "Agentur Zirkel" ist die Umbenennung bereits vollzogen. Aber bei Ticketshops, TV-Auftritten und auf seinen Büchern steht derzeit noch "Scharri".
Links: Uwe Steimle Bücher und CDs, Philipp Scharri, Bericht Dok-Filmfestival (radioleipzig.de), Theaterkontor Tilman Schmidt

 
© Der Dehmel Urbschat
Dieter Hallervorden - © Der Dehmel UrbschatPreise für Dieter Hallervorden
...sowie für Bülent Ceylan und Luke Mockridge. Bild: Dieter Hallervorden.

Berlin, Köln. Am 11.11. wurde der Theaterpreis "Goldener Vorhang" an Dieter Hallervorden und Katharine Mehrling vergeben worden. Beide Künstler bekamen den Preis zum dritten Mal. Der "Goldene Vorhang" ist ein Publikumspreis und wird vom Berliner Theaterclub vergeben. - Am 17.11. wurde in Berlin die 68. Bambi-Preisverleihung gefeiert. Comedian Bülent Ceylan bekam den Bambi der Kategorie "Comedy". Laudator war Thomas Herrmanns ("Quatsch Comedy Club"). - Die 1Live Comedy-Krone geht an Luke Mockridge. Die Begründung: "Ob im Radio, im Fernsehen oder auf der Bühne – der Ausnahmekünstler begeistert mit treffsicherem Humor, intelligentem Witz und unwiderstehlichem Charme. Den Comedian live zu erleben ist Unterhaltung auf höchstem Niveau." Die Verleihung der 1Live-Krone an Luke Mockridge findet am 1.12. in Bochum statt. Zu hören und zu sehen ist die Verleihung des Preises am 1.12. um 20.15 Uhr auf 1Live und im WDR Fernsehen sowie als Videostream auf www.1live.de.
Links: Dieter Hallervorden Bücher & CDs, Bülent Ceylan CDs, Luke Mockridge, Bericht "Goldener Vorhang" (Morgenpost.de), Bericht "Bambi" (mdr.de), Bericht "1Live Comedy-Krone"

 
© Arthur Pluta
Rupert Schieche - © Arthur PlutaRupert Schieche gewann in Ottobrunn
Beim Nachwuchswettbewerb "Amici Artium" gewann Rupert Schieche den Jury- und den Publikumspreis.

Ottobrunn. Am 12.11. gewann Rupert Schieche beim Nachwuchswettbewerb "Amici Artium" in Ottobrunn. Er "reimte sich in Rage" (SZ) und gewann damit den Jurypreis und den Publikumspreis. Den zweiten Platz belegte das Duo "Fußpflege Deluxe" mit "hemmungsloser Selbstironie" (SZ), der dritte Preis ging an Thomas Rix Rottenbiller. Lesen Sie den Bericht der Süddeutschen Zeitung.
Links: Rupert Schieche, Fußpflege Deluxe, Thomas Rix Rottenbiller, Bericht Amici Artium (sueddeutsche.de)

 
© Kai Spitzl
Kai Spitzl - © Kai SpitzlKai Spitzl siegte in Melsungen
Beim Melsunger Kabarettwettbewerb gewann Kai Spitzl (Bild) den Jurypreis und den Publikumspreis "Scharfe Barte".

Melsungen. Am 12.11. zogen in Melsungen drei Herren ins Finale des Melsunger Kabarettwettbewerbs: Kai Spitzl räumte sowohl den Jurypreis als auch den Publikumspreis "Scharfe Barte" ab, Gerald Wolf wurde Zweiter und C. Heiland Dritter. Christoph Tiemann, der Sieger von 2013, trat außer Konkurrenz auf. Lesen Sie den Bericht der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen.
Links: C. Heiland CDs, Kai Spitzl, Gerald Wolf, Bericht Melsunger Kabarettwettbewerb (hna.de)

 
© Martina Bogdahn
Helmut Schleich - © Martina Bogdahn"Leipziger Löwenzahn" 2016 für Helmut Schleich
...als besten Kabarett-Auftritt auf der Leipziger Lachmesse 2016.

Leipzig. Im Oktober war der bayrische Kabarettist Helmut Schleich mit seinem Programm "Ehrlich" auf dem Europäischen Humor- und Satire-Festival "Lachmesse" in Leipzig zu Gast. Nun hat ihm der Festival-Verein zusammen mit ausgewählten Kulturjournalisten den Kabarettpreis "Leipziger Löwenzahn" zugesprochen. Verliehen wird der Preis zur Eröffnung der 27. Lachmesse am 15.10.2017. Kommentar von Hemut Schleich: "Ich freue mich sehr!"
Links: Helmut Schleich CD, Lachmesse Leipzig

 
© Kultur und Spielraum e.V.
Kabarett-Kaktus - © Kultur und Spielraum e.V.Nominiert für den "Kabarett Kaktus"
...sind Nektarios Vlachopoulos, Jacqueline Feldmann, Mundwinkel, Alan Neumayer, Boris Stijelja, Liese-Lotte Lübke, Dominik Herzog und Falk Plücker.

München-Pasing. Heuer findet vom 18. – 27.11.2016 im Bürger- und Kulturzentrum Pasinger Fabrik der 28. Kabarett Kaktus statt. Für den Wettkampf sind nominiert: Nektarios Vlachopoulos, Jacqueline Feldmann, Mundwinkel, Alan Neumayer, Boris Stijelja, Liese-Lotte Lübke, Dominik Herzog und Falk Plücker. Diesmal hat das Festival mit sieben Abenden wieder zum gewohnten zeitlichen Rahmen zurückgefunden. Außer den eigentlichen Wettkampf-Abenden ist heuer wieder ein eigener Kostprobenabend mit fünf Nachwuchsgruppen zustande gekommen, der in diesem Jahr erstmals von Martin Frank, einem Kabaretthoffnungsträger und ehemaligen Kaktusteilnehmer moderiert und mit eigenen Beiträgen begleitet wird. Am 20.11. gibt es ein Wiedersehen mit den beiden amtierenden Kaktus-Preisträgern, Lisa Catena und Marvin Spencer. Am 27.11. werden mit Pepi Hopf und Clemens-Maria Schreiner wieder "Ein Paar Wiener für München" präsentiert. Auf die Preisträger warten auch diesmal wieder Auftritte in München im Theater Drehleier, der Lach & Schießgesellschaft, dem Vereinsheim und erstmals ein Gastspiel im Kultur- und Bildungszentrum Seidlmühle in Ismaning.
Links: Nektarios Vlachopoulos, Jacqueline Feldmann, Mundwinkel, Alan Neumayer, Boris Stijelja, Liese-Lotte Lübke, Dominik Herzog, Falk Plücker, Kabarett Kaktus

 
© Die KÄS gGmbH
Die KÄS - © Die KÄS gGmbHFrankfurt: Gründerfamile Dikmen/Aktay übernimmt wieder "Die KÄS"
Olcay Acet, die Tochter von Sinasi Dikmen und Ayse Aktay-Dikmen, ist nun Geschäftführerin der "KÄS".

Frankfurt/Main. Die Frankfurter Kabarettbühne "Die KÄS" (Kabarett Änderungs-Schneiderei) wird wieder "ein reines Familienunternehmen" (FAZ). Die Gründer Sinasi Dikmen und Ayse Aktay-Dikmen konnten ihre Tochter Olcay Acet als Geschäftsführerin für die Kabarett-Bühne gewinnen. Dietmar Hartwig, Acets Mann, verantwortet nun die Technik und auch die Enkel-Generation engagiert sich. Sie löst damit Dorothee Arden und Michael Glebocki ab. Lesen Sie den ausführlichen Beitrag der FAZ - siehe Links.
Links: Die KÄS, Bericht der FAZ

 
© Kabarett-News.de
Recht & Gesetze - © Kabarett-News.deAbsenkung der Künstlersozialabgabe ab 2017
Ab 1.1.2017 muss nur noch 4,8% statt 5,2% Künstlersozialabgabe entrichtet werden. Dies wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt am 1.1.2017 in Kraft.

Berlin. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles MdB verkündete im Juni auf der "Zukunftskonferenz Künstlersozialversicherung" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), sie habe im Entwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung eine Absenkung des Abgabesatzes zur Künstlersozialversicherung von aktuell 5,2 auf 4,8 Prozent für 2017 vorgeschlagen. Der Entwurf ging anschließend in die Ressortabstimmung, wurde am 11.08.2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt damit am 1.1.2017 in Kraft. Die Künstlersozialabgabe muss von Unternehmen und Institutionen entrichtet werden, die Aufträge an freiberufliche Künstler und Publizisten vergeben. Somit profitieren auch VeranstalterInnen von dieser Abgaben-Senkung, welche KünstlerInnen aus den Bereichen Kabarett, Comedy und Kleinkunst engagieren.
Links: Presse-Erklärung (BMAS.de), Aktuelle Meldung (kuenstlersozialkasse.de)

 
© Julia Müller BR
Maike Kühl, Hannes Ringlstetter, Sebastian Pufpaff - © Julia Müller BRWeb first! Jetzt schon "3. Stock links" gucken!
Alle Folgen der 2. Staffel mit Maike Kühl, Sebastian Pufpaff und Hannes Ringlstetter können vorab im Web unter daserste.de angesehen werden.

München. Die Kabarett-WG "3. Stock links" mit Maike Kühl, Sebastian Pufpaff und Hannes Ringlstetter kann ab sofort - noch vor dem Ausstrahlungs-Termin 11.11., 23:30 Uhr - unter daserste.de angesehen werden. Den genauen Link finden Sie am Ende unter "Links". Das Beste daran: Es können jetzt bereits *alle* Folgen angesehen werden. Zudem ist der Vorteil, dass die Quote erhöht wird, wenn man das auf dem "offiziellen" Weg ansieht :-) Wenn die Quote gut ist, gibt's vielleicht, vielleicht auch mal eine Fortsetzung! Das wäre doch mal ein kleiner und erfüllbarer Wunsch, liebe ARD, lieber BR!
Links: Sebastian Pufpaff CDs, Hannes Ringlstetter Bücher und CDs, Maike Kühl, "3. Stock links" - jetzt alle Folgen vorab in der Mediathek

 
© Schmickler Lyko WDR
Loki und Smoki - © Schmickler Lyko WDRNeu im WDR-TV: "Überschätzte Paare der Weltgeschichte"
Die besten Parodien der Mitternachtsspitzen - dreiteilige Serie ab 12.11. im WDR-Fernsehen mit Wilfried Schmickler und Herbert Knebel alias Uwe Lyko. (Bild: Schmickler und Lyko als "Loki und Smoki")

Köln. "Überschätzte Paare der Weltgeschichte" heißt seit mehr als fünf Jahren die wohl bunteste und schrägste Rubrik der "Mitternachtsspitzen", in der Wilfried Schmickler und Uwe Lyko unter Einsatz von viel Maske und schrillen Kostümen immer wieder ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen. In einem dreiteiligen "Best of" präsentieren die beiden nun die außergewöhnlichsten Paare, ihre gelungensten Parodien und ihre schillerndsten Verkleidungen. Anekdotenreich, aber auch mit Hinweisen auf den jeweiligen Anlass der Parodien, kommentieren sie ihr satirisches Kostümfest. TV-Termin: Erste von drei Sendungen am 12.11., 21:45 Uhr, WDR Fernsehen. Wdh: 19.11., 22:30 Uhr.
Links: Wilfried Schmickler Bücher und CDs, Herbert Knebel Bücher & CDs, "Überschätzte Paare der Weltgeschichte" (wdr.de)

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDFKleinkunstpreis von Aschersleben für "Die Anstalt"
Claus von Wagner nahm stellvertretend für Max Uthoff, Dietrich Krauß und das Produktionsteam der "Anstalt" den Preis in Aschersleben entgegen. Die Preisverleihung fand zu Beginn des Bundeskabarettfestivals am 4.11. statt.

Aschersleben. Das Bundeskabarettfestival in Aschersleben wurde am 4.11. eröffnet durch den Oberbürgermeister Andreas Michelmann. Auf Aschersleben.de wurde angekündigt: "An diesem Abend wird der Kleinkunstpreis der Stadt Aschersleben verliehen, und um 20 Uhr folgt der kabarettistische Auftakt des Wochenendes mit Claus von Wagner und seinem Programm 'Theorie der feinen Menschen'." Aber am Veranstaltungsabend wurde dann die Reihenfolge umgedreht: Erst nach dem Auftritt von Claus von Wagner wurde der Kleinkunstpreis verliehen. Der Preisträger war "Die Anstalt". Claus von Wagner durfte als Repräsentant der Sendung den Preis entgegennehmen, stellvertretend für Max Uthoff, Dietrich Krauß und das Produktionsteam. Laudator Olaf Kirmis, Vorsitzender des Bundesvereinigung Kabarett e.V., nannte als Grund für die Auszeichung, "Die Anstalt" schaffe es, "komplexe Sachverhalte auf satirische und unterhaltsame Weise in ein TV-Format zu bringen." So berichtete es die Mitteldeutsche Zeitung - lesen Sie den ganzen Artikel - siehe Links.
Links: Claus von Wagner Bücher und CDs, Max Uthoff CDs, Die Anstalt, Bericht Mitteldeutsche Zeitung

 
© Dietmar Bock
Helmut Sanftenschneider - © Dietmar BockPreise für Helmut Sanftenschneider...
...sowie für Jens Neutag, Axel Pätz, Olaf Bossi, Gankino Circus, das Ensemble der Münchner Lach- und Schieß-Gesellschaft, Philipp Scharrenberg, die ZDF-Satire "heute show", Nils Heinrich, das Duo Suchtpotenzial und Bernd Gieseking. Bild: Helmut Sanftenschneider.

Nürnberg. Es ist wieder Preisverleihungszeit! Helmut Sanftenschneider gewann Ende Oktober den 10. Stockstädter Römerhelm. - Nur wenige Tage später war er auch in einem weiteren Wettbewerb erfolgreich: Beim "Bottroper FrechDAX" gewannen er sowie Jens Neutag und Axel Pätz. - Olaf Bossi bekam die Auszeichnung Heiligenhafener Lachmöwe. - Die Gruppe Gankino Circus war Sieger des Fränkischen Kabarettpreises. - Das Ensemble der Münchner Lach- und Schieß-Gesellschaft bekam den "Stern des Jahres" der Münchner AZ. - Philipp Scharrenberg - der bisher unter dem Namen Philipp Scharri auftrat - gewann Anfang November den "SLAM 2016" und darf sich nun "Deutscher Meister im Poetry Slam" nennen. - Die ZDF-Satiresendung "heute show" wurde mit dem Ehrenpreis der "Goldenen Henne" in der Kategorie Politik ausgezeichnet. - Der Mindener Stichling 2016 ging an Nils Heinrich, das Duo Suchtpotenzial und Bernd Gieseking.
Links: Jens Neutag Bücher und CDs, Axel Pätz, Philipp Scharri, Nils Heinrich CDs, Suchtpotenzial, Helmut Sanftenschneider, Olaf Bossi, Gankino Circus, Ensemble der Münchner Lach- und Schieß-Gesellschaft, heute show, Bernd Gieseking

 
© Manuel Berninger
Sebastian Pufpaff - © Manuel BerningerPufpaff: "Twittern ohne Nachdenken ist Meinungs-Ejakulat"
Sagte Sebastian Pufpaff in einem Interview. Weitere Interviews gab es letzte Woche mit den Comedians/Kabarettisten Viktor Giacobbo, Sascha Grammel, dem Duo Ohne Rolf, Gerhard Polt und Kaya Yanar.

Nürnberg. Die Interviews der Woche aus Kabarett & Comedy - eine Auswahl: - Kabarettist Sebastian Pufpaff hat der Neuen Westfälischen erzählt, wie er die Politik im Land sieht und wie unkorrekt man auf der Bühne sein darf. Zur Frage, ob für Politiker die Selbst-Darstellung durch die sozialen Medien leichter geworden sei, meinte er: "Schwieriger. Falls man mal wieder nicht nachgedacht und getwittert hat, ist es ganz schön schwer, mit einer Stammtischparole im Shit-Storm zu bestehen... Ich nenne das 'Meinungs-Ejakulat.'". - Ende Dezember ist Schluss mit der Schweizer Satire-Show "Giacobbo/Müller". Das Online-Magazin "bluewin.ch" sprach mit Viktor Giacobbo über seine Paraderollen, wie er zwischen Beruf und Privatleben unterscheidet und was seine weiteren Pläne sind. - Die RuhrNachrichten sprachen mit Sascha Grammel über die Grammel-Welt, die Hassliebe zu seinen Puppen und Improvisation. - Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg sind seit 17 Jahren das Duo "Ohne Rolf". Dem Schweizer Online-Magazin "zentralplus" verrieten sie ganz ohne Plakate "ihre Macken und Qualitäten, ihre Vorlieben und ihr Erfolgsrezept". - Gerhard Polt kam bei der Augsburger Allgemeinen zum Thema Bier zu Wort. Er erzählte Geschichten aus dem München seiner Jugend, als Wirtschaften noch Begegnungsorte für die Nachbarschaft waren. - Kaya Yanar sprach mit T-Online.de über seine Kochkünste, wie er in den alltäglichen Dingen das Lustige entdeckt und warum Bühnenkünstler für ihn der beste Beruf der Welt ist.
Links: Sebastian Pufpaff CDs, Viktor Giacobbo Bücher und CDs, Sascha Grammel Bücher und DVDs, Ohne Rolf, Gerhard Polt Bücher und CDs, Kaya Yanar CDs, Interview Sebastian Pufpaff, Interview Viktor Giacobbo, Interview Sascha Grammel, Interview Ohne Rolf, Interview Gerhard Polt, Interview Kaya Yanar

 
© Schroeder Hader radioeins
Florian Schroeder, Josef Hader - © Schroeder Hader radioeinsVideo-Interview mit Hader: "Kabarett werde ich nie aufgeben"
...obwohl ihm sein neuer Film "saumäßig Spaß gemacht hat". Clip "Florian Schroeder - Talk mit Josef Hader" - ein Ausschnitt aus "Die große radioeins Satireshow vom 1.11.". Die gesamte Show gibt's als Zugabe.

Berlin. Der aktuelle Video-Tipp: Im Rahmen der "großen radioeins Satireshow vom 1.11." unterhielt sich Florian Schroeder ausführlich mit Josef Hader. Warum er nun selbst Regie führt? - Antwort: Er wollte wissen, "was kommt raus, wenn ich selber was mach' - ohne irgendeine Vorlage". Über seinen neuen Film "Wilde Maus" (ab März 2017 im Kino): "Es ist ein eigenständiger Film geworden, der einen eigenen Ton hat. Das hoff ich zumindest, denn dann kann ich wieder einen machen, weil es hat saumäßig Spaß gemacht. Und ich möcht' gern wieder einen machen". Ob er als Kabarettist wieder kommen werde: "Ja, natürlich. Das ist der eigentliche Beruf, wo ich das größte Maß an Unabhängigkeit hab. Und das werde ich nie aufgeben." Weiter erzählte er, warum er so beliebt ist und analysiert die politische Situation in Österreich. (Länge 26.29 min.) - Zugabe: Die ganze "große radioeins Satireshow" mit den Gästen Lea Streisand, Salim Samatou, Stefan Niggemeier, Josef Hader, Michael Frowin, Michael Krebs, Enno Bunger sowie Hajo Schumacher. (Länge: 2:15 h)
Links: Florian Schroeder Bücher und CDs, Josef Hader Bücher und CDs, Michael Frowin, Michael Krebs Bücher und CDs, Lea Streisand, Salim Samatou, Stefan Niggemeier, Enno Bunger, Hajo Schumacher, Video "Talk mit Josef Hader", Video "Die große radioeins Satireshow vom 1.11.2016"

 
© Niccel Steinberger
Emil Steinberger - © Niccel SteinbergerEmil Steinberger kämpft gegen Schwarzmarkt-Tickets
Er appelliert an seine Fans: "Kauft Karten nur an Theaterkassen und den mit ihnen kooperierenden Vorverkaufsstellen".

Basel (CH). Emil Steinberger ist derzeit mit seinem neuen Stück "Emil - no einisch" (Emil - noch einmal) auf Tournee durch die Schweiz und seine Auftritte sind fast immer lange vorher ausverkauft. Derzeit wird ihm aber die Freude an dem enormen Zuschauer-Ansturm vermiest. Gegenüber dem Schweizer Online-Magazin "bluewin.ch" beklagte er, dass Tickets von seinen Auftritten in großem Umfang aufgekauft und zu überhöhten Preisen weiterverkauft würden. Machen könne er nichts dagegen. Aber er appellierte an seine Fans: "Kauft nicht bei diesen Händlern! Ich lehne diese Art von Geschäftemacherei ab und bitte meine Fans dringend, Karten nur bei autorisierten Stellen, an Theaterkassen und den mit ihnen kooperierenden Vorverkaufsstellen zu kaufen." - Lesen Sie mehr bei bluewin.ch - siehe Links. Als Zugabe haben wir Emil-Ticket-Links zu den seriösen Online-Tickethändlern "Reservix.de" und "Ticketonline.de".
Links: Emil Steinberger Bücher & CDs, Emil gegen die Schwarzmarkthändler (bluewin.ch), (Leider derzeit keine) Tickets für Emil bei Reservix.de, Tickets für Emil (Ticketonline.de)

 
© Kultur und Spielraum e.V.
Kabarett Kaktus - © Kultur und Spielraum e.V.Kabarett- und Kleinkunst-Events im November 2016
Bilanz: Festivals in Köln, Würzburg und Aschersleben, Kleinkunstwettbewerbe und Preisverleihungen in Melsungen, Ottobrunn, München und Ravensburg sowie 10 Premieren von Bruno Jonas bis Christof Spörk. Bild: Wettbewerb Kabarett-Kaktus.

Nürnberg. Bis 5.11. finden die letzten Veranstaltungen des 26. Köln Comedy Festival statt, dessen Höhepunkt die Preisverleihungs-Gala "Der Deutsche Comedypreis" im Oktober war. - Das Kabarett Newstar Festival, das dieses Jahr schon zum zwölften Mal in Würzburg stattfindet, bietet heuer an drei Abenden sechs jungen Senkrechtstartern der Kabarettszene eine Plattform. - Das Bundesweite Kabarettfestival der Bundesvereinigung Kabarett e.V. in Aschersleben bietet zum 26. Mal die gewohnte Mischung aus Workshops und Auftritten. - Mit vier Preisverleihungen finden im November etwas weniger Ehrungen statt als im Oktober und es gibt auch nur zehn Premieren. Den Anfang machte am 01.11. Bruno Jonas mit seiner Buchlesung-Premiere "Totalschaden" und am Monatsende (28.11.) zeigt Christof Spörk sein neues Programm "Am Ende des Tages". - Die Termine der Festivals und Wettbewerbe:
20.10. - 05.11. Köln Comedy Festival
31.10. - 12.11. Wettbewerb "Scharfe Barte" in Melsungen
02.11. - 04.11. Kabarett Newstar Festival in Würzburg
04.11. - 06.11. 26. Bundesweites Kabarettfestival in Aschersleben
12.11. 16. Wettbewerb für Kabarettisten & Comedians Amici Artium Ottobrunn
18.11. - 27.11. 28. Kabarett Kaktus in München-Pasing
19.11. Preisverleihung Ravensburger Kupferle
Alle Events incl. Weblinks siehe "Event Kalender"-Link, die Premieren finden Sie in unserer Premieren-Rubrik (Kabarett-Premieren.de).
Links: Bruno Jonas Bücher und CDs, Christof Spörk, Kabarett Event Kalender (Google.com), Kabarett-Premieren November

 
© Thomas Klose
Tobias Mann - © Thomas KloseDie PreisträgerInnen des Dt. Kleinkunstpreises 2017 (I)
wurden bekannt gegeben: Tobias Mann (Bild, Sparte Kabarett), die feisten (Chanson/Lied/Musik), Nico Semsrott (Kleinkunst).

Mainz. Die vom unterhaus berufene Fachjury hat in Mainz die Preisträger gewählt, die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2017 ausgezeichnet werden. Dabei hat man den Eindruck, dass der Jury Einteilungen in die Kategorien Kabarett und Comedy ziemlich egal sind. So erhält Tobias Mann den Preis in der Sparte Kabarett. Die Begründung: "Damit zeichnet die Jury einen Kabarettisten und Musiker aus, der das Leben und die Politik aufmerksam im Blick hat. Den Reiz der Bühne entdeckte er bei der Mainzer Fastnacht, bevor er sukzessive die spezielle Art seines Hochgeschwindigkeitskabaretts beschleunigte. Als Entertainer fesselt er sein Publikum mit Leichtigkeit, als politischer Kabarettist nutzt er die Aufgeregtheit der Comedy. Über die Jahre ist der leidenschaftliche Musiker zu einer wichtigen Stimme seiner Generation geworden." - Den Preis der Sparte Chanson/Lied/Musik erhält das Duo "die feisten", "die ihre Lieder mit Parodie, heiterem Spott und paradoxem Weltverständnis singen und sich dabei immer auch selbst zur Disposition stellen...". - Den Preis in der Sparte Kleinkunst erhält Nico Semsrott, "der dem Motto "Freude ist nur ein Mangel an Information" folgt. Unter seiner dunklen Kapuze steckt ein heller politischer Kopf, wie er beispielsweise durch seine Grabrede auf die AfD beweist..." Die Preisverleihung findet statt am Sonntag, den 05.03.2017 um 20 Uhr im Mainzer Forum-Theater unterhaus. Die TV-Termine sind noch nicht bekannt.
Links: Tobias Mann , die feisten, Nico Semsrott, Deutscher Kleinkunstpreis 2017, Teil 2: Förderpreis der Stadt Mainz und Ehrenpreis Rheinland-Pfalz

 
© Jessica Wirth
Hazel Brugger - © Jessica WirthDie PreisträgerInnen des Dt. Kleinkunstpreises 2017 (II)
wurden bekannt gegeben: Förderpreis der Stadt Mainz: Hazel Brugger (Bild). Ehrenpreis Rheinland-Pfalz: Konstantin Wecker.

Mainz. Die vom unterhaus berufene Fachjury hat in Mainz die Preisträger gewählt, die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2017 ausgezeichnet werden. - Den Förderpreis der Stadt Mainz erhält Hazel Brugger, eine junge Schweizer Kabarettistin, "die einen eigenwilligen Blick auf die Welt und sich selbst wirft. Hazel Brugger tritt zwar unscheinbar, fast harmlos auf, in ihren Texten aber katapultiert sie sich mit bösem, schwarzem und oft auch absurdem Humor in ihr ureigenes Hazel-Universum. Das Publikum muß einfach mit. Ihre Schlagfertigkeit und ihre Gabe, tief in die Psyche der Zuschauer einzudringen, begeistern." - Den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhält Konstantin Wecker, ein "streitbarer Liedermacher und unbeugsamer Moralist, der sich überall einmischt, wo eine starke Stimme gebraucht wird. Seit nahezu 50 Jahren singt Wecker mit Herz, Hirn und Haltung, mit Wut und Zärtlichkeit für eine friedliche und gerechte Welt. Er ist ein poetischer Träumer und eine wuchtige Urgewalt. In seinen Liedern kleidet er großes Pathos in mediterrane Grandezza, und auf der Bühne entwickelt er eine Strahlkraft, der sich niemand entziehen kann." Der Deutsche Kleinkunstpreis wurde vor 45 Jahren vom Mainzer Forum-Theater unterhaus gestiftet. Der 1. Preisträger war der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch (1972). Den Förderpreis stiftet die Stadt Mainz, der seit 2008 vergebene Ehrenpreis wird vom Land Rheinland-Pfalz gestiftet.
Links: Hazel Brugger, Konstantin Wecker, Deutscher Kleinkunstpreis 2017, Teil 1: Preisträger der Sparten Kabarett, Musik und Kleinkunst

 
© Beat Allgaier Anderhub
Ohne Rolf "Ohne Rolf": Die Männer ohne Worte im Interview
Die Luzerner Zeitung brachte ein Interview mit den Künstlern von "Ohne Rolf" - in ihrer ganz eigenen Art - anläßlich der Premiere ihres neuen Programms.

Luzern (CH). Das Duo "Ohne Rolf" bringt sein neues Programm "Seitenwechsel" auf die Bühne. Am 2.11. ist die Premiere in Luzern. Der Luzerner Zeitung hat das Duo "Ohne Rolf" alias Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg aus diesem Anlass vor der Premiere ein Interview gegeben - auf ihre Art. Die LZ erklärte ihren LeserInnen: "Die Luzerner Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg vom Duo "Ohne Rolf" sprechen nicht. Sie blättern. Vor der Premiere von "Seitenwechsel" am 2.11. im Luzerner Kleintheater (Aufführungen bis 13.11.) zeigen sie sich in einem speziellen Interview ganz als Männer ihres Formats."
Links: Ohne Rolf, Interview mit "Ohne Rolf" (Luzerner Zeitung), Kleintheater Luzern

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDF"Die Anstalt" vom 1.11. verpasst?
Jetzt in der Mediathek ansehen - mit dabei waren Uthoff, von Wagner und als Gäste Simone Solga, Matthias Egersdörfer und Frank Lüdecke.

München. Thema: Deutschland, Russland, USA und ihr Verhalten gegenüber Syrien. Gastgeber - wie immer: Max Uthoff und Claus von Wagner. Gäste: Simone Solga, Matthias Egersdörfer und Frank Lüdecke. Man kann sie ansehen z.B. unter http://bit.ly/anstaltverpasst
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Simone Solga Bücher und CDs, Matthias Egersdörfer, Frank Lüdecke Bücher und CDs, "Die Anstalt", "Die Anstalt" in der ZDF-Mediathek

 
© Oliver Haas Fotodesign
Max Uthoff - © Oliver Haas FotodesignUthoff: "Ich bin ein Harmoniemensch" (Video)
So tickt Max Uthoff im Privaten - ein Video-Interview von Olli Haas.

Gelsenkirchen, München. Vor kurzem war Olli Haas "Im Gespräch mit Max Uthoff" (so der Titel des Videos - siehe unten). Dabei wurde deutlich, dass Max Uthoff "die vielleicht schärfste Zunge des politischen Kabaretts in Deutschland" (Augsburger Allgemeine) abseits der Bühne ganz anders ist. So hat er u.a. erzählt, dass er Claus von Wagner sofort sympathisch fand, als er ihn zum ersten Mal traf. Und dass es ihm wichtig ist, dass sich die drei Macher der Anstalt - Max, Claus und Dietrich Krauss - sympathisch finden: "Die Sympathie ist einfach unabdingbar bei sowas", denn man sitzt "zu lange auf zu engem Raum aufeinander... Ich bin so ein Harmoniemensch - wenn ich längere Zeit mit Leuten zusammen arbeiten müsste, die mir nicht sympathisch sind, würde ich sofort etwas anderes machen". Weiter verrät er, was sich in seinem Leben verändert hat, als er seine Frau kennenlernte, was er am liebsten isst u.v.a. - Sehen Sie das Interview in voller Länge (38:41 min.)
Links: Max Uthoff CDs, Olli Haas (FB), Oliver Haas Fotodesign (FB), Oliver Haas Fotodesign (Web), Olli Haas "Im Gespräch mit Max Uthoff" (Youtube-Video)

 
© Martina Bogdahn
Michael Altinger - © Martina BogdahnRezensionen zu neuen Programmen von Altinger...
..Oropax und Thomas Freitag. Michael Altinger "begeisterte das Publikum", das Duo Oropax erzeugte "schallendes Gelächter" und Thomas Freitag bekam "herzlichen, lang anhaltenden Beifall". Bild: Michael Altinger.

Nürnberg. Die heutige Auswahl von Rezensionen behandeln Programme, deren Premieren in der ersten Oktober-Hälfte stattfanden: - Die Schwäbische Zeitung schrieb über einen Auftritt von Michael Altinger mit seinem neuen Programm "Hell" in Bad Wurznach (7.10. war die Premiere in Garmisch): "Mit seiner ihm eigenen mimischen Vielfalt, seiner rotzfrechen Art an sensibelste Themen heranzugehen und seinen Songs, begeisterte der Kabarettist das Publikum und regte zum Nachdenken an. Seinen Gedankensprüngen zu folgen, war nicht immer leicht, lohnte sich aber auf jeden Fall.". - Die Badische Zeitung lobte die Gruppe Oropax und ihr Programm "Faden & Beigeschmack" nach einem Auftritt in Lörrach (Premiere war am 7.10. in Karlsruhe): "Die Brüder von 'Oropax' sorgen mit irren Wortspielen und verblüffender Schlagfertigkeit für schallendes Gelächter bei einigen hundert Zuschauern". - Die Rheinische Post bemerkte zur Premiere von Thomas Freitag und seinem neuen Programm "Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall" am 12.10. im Düsseldorfer Kom(m)ödchen: "Freitags Albtraum über die Auswüchse von Facebook ist fabelhaft, sein flammendes Plädoyer für Europa berührt. Ein vergnüglicher Abend mit Witz und Biss. Herzlicher, lang anhaltender Beifall.".
Aus Copyright-Gründen dürfen wir leider nur kürzeste Auszüge aus den Rezensionen wiedergeben. Lesen Sie daher bitte die Original-Rezensionen - siehe unten.
Links: Michael Altinger Bücher und CDs, Oropax CDs, Thomas Freitag Bücher und CDs, Rezension Michael Altinger, Rezension Oropax, Rezension Thomas Freitag

 
 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Gery Seidl 'Gery Seidl - Bitte.Danke.' Dieter Nuhr 'Die Rettung der Welt: Meine Autobiografie.' Bülent Ceylan 'Bülent Ceylan - Bülents Beste'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Sponsoren!

Thalia.de - Bücher, Medien und mehr Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de TicketOnline

Clever-Finden.de

Alle Sponsoren
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
Kabarett Notebook Tasche - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
Kabarett Notebook Tasche - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen