Kabarett-News.de News Oktober 2016
Kabarett und Comedy Tickets online kaufen

© Bruno Jonas
Bruno Jonas - © Bruno JonasBruno Jonas: "Man kann auch mit einem Totalschaden leben"
Kabarett-Interviews der Woche mit Bruno Jonas, Ingo Appelt, Dieter Hallervorden, Urban Priol und Florian Schroeder.

Nürnberg. Die Kabarett-Interviews der Woche: - Der Satiriker und Kabarettist Bruno Jonas hat ein Buch über die Lust am Scheitern geschrieben. Seehofer und Söder kommen darin kaum vor. Im Gespräch mit der Augsburger Allgemeine aber doch. Auf die Frage, was für die CSU in Bayern der Totalschaden wäre, sagte er: "Der Verlust der absoluten Mehrheit in Bayern... Das könnte wieder passieren. Aber die CSU ist immer schon so flexibel gewesen... Das ist ja der Witz: Man kann auch mit einem Totalschaden leben." - Wie er vom "Ficken-T-Shirt" und Kinderpuppen-Treten zum Weltverbesserer wurde, was er von Franken, Schwarzem Humor und der Comedy-Szene hält und warum das Thema Männer und Frauen für ihn ein Politisches ist, verriet Ingo Appelt im Interview mit dem "Fränkischen Tag". - Im Interview des Cicero sprach Dieter Hallervorden über das Alter, die Flüchtlingspolitik Angela Merkels und den Alltag als Promi. - Urban Priol erzählte im Interview der Münchner tz über 2016 und ob es in diesem Jahr schwer fällt, einen Jahres-Rückblick zu machen, Oldtimer und TV-Pläne. - Die Badische Zeitung befragte den Kabarettisten Florian Schroeder zu seinem Beruf, ob er von der Causa Böhmermann beeinflusst wird und ob es für ihn einen Unterschied macht, in seiner alten Heimat aufzutreten.
Links: Bruno Jonas Bücher und CDs, Ingo Appelt CDs, Dieter Hallervorden Bücher & CDs, Urban Priol Bücher und CDs, Florian Schroeder Bücher und CDs, Interview Bruno Jonas, Interview Ingo Appelt, Interview Dieter Hallervorden, Interview Urban Priol, Interview Florian Schroeder

 
© Sebastian Pufpaff 3sat
Pufpaffs Happy Hour - © Sebastian Pufpaff 3satVideo-Tipp: Pufpaffs Happy Hour Folge 31
Eine kurzweilige 3/4 Stunde mit Sebastian Pufpaff, Julius Fischer, Katie Freudenschuss, Moritz Neumeier, Michael Mittermeier und Florian Schroeder.

Berlin. "Sonntagabend, kurz vor der Rückkehr in die harte Montagsrealität, ist die perfekte Zeit für eine Happy Hour", so kündigt 3sat die Kabarett-Sendung "Pufpaffs Happy Hour" auf seiner Webseite an. Und weiter: "Sebastian Pufpaff und seine Gäste lassen diese glückliche Stunde mal wieder so kurzweilig verfliegen, dass man meint, es wären nur 45 Minuten!" Sehen Sie selbst, ob Sebastian Pufpaff und seine Gäste Florian Schroeder, Michael Mittermeier, Katie Freudenschuss, Moritz Neumeier und Julius Fischer ("The Fuck Hornissschen Orchestra") wirklich so kurzweilig sind.
Links: Katie Freudenschuss, Michael Mittermeier Bücher, CDs, Videos und DVDs, Florian Schroeder Bücher und CDs, Moritz Neumeier, Julius Fischer, Video Pufpaffs Happy Hour Folge 31

 
© Michael Zargarinejad
Vince Ebert - © Michael ZargarinejadRezensionen zu den Premieren von Vince Ebert...
sowie vom Bairisch Diatonischen Jodel-Wahnsinn und Lisa Catena. Bild: Vince Ebert.

Nürnberg. Im September fanden zahlreiche erwähnenswerte Premieren statt, deren Rezensionen zum Teil auch im Web zu finden sind. Über einige Premieren-Rezension haben wir bereits berichtet. Nun haben wir wieder einige interessante Rezensionen für Sie: - Die Augsburger Allgemeine schrieb über die Premiere von Vince Ebert und seinem Programm "Zukunft is the future" (24.9. war die Premiere in Frankfurt): "...mehr von den geschliffenen und wirklich bemerkenswerten Schnittpunkten aus Physik, Philosophie und Unterhaltung. Darin ist der Kabarettist wirklich einmalig und einmalig gut". - Die Augsburger Allgemeine lobte eine Vorpremiere des Programms "Der Name ist Programm" der Gruppe Bairisch Diatonischer Jodel-Wahnsinn (Premiere 24.9. im Münchner Lustspielhaus) als "...eine unverkrampfte, geistreiche und musikalisch grandios alle Stile auslotende Kabarettshow... Man wird mit einem Lachen auf den Lippen zum kritischen Denken verführt. Großartig!" - Die Süddeutsche Zeitung bemerkte zu Lisa Catenas neuem Programm "Grenzwertig" (24.9., Premiere in Nürnberg), es sei "Schweizer Wertarbeit" und es "erinnert an den intelligenten Furor... von HG Butzko". Aus Copyright-Gründen dürfen wir leider nur kürzeste Auszüge aus den Rezensionen wiedergeben. Lesen Sie daher bitte die Original-Rezensionen - siehe unten.
Links: Vince Ebert CDs, Bairisch Diatonischer Jodel-Wahnsinn CD, Lisa Catena, Rezension Vince Ebert, Rezension Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn, Kurzkritik Lisa Catena

 
© Julia Müller BR
Maike Kühl, Hannes Ringlstetter, Sebastian Pufpaff - © Julia Müller BR2. Staffel der Kabarett-Sitcom "3. Stock links"
6 Folgen ab 10.11. donnerstags um 23:30 Uhr im Ersten und freitags 22:45 Uhr im BR Fernsehen. Mit Maike Kühl, Sebastian Pufpaff und Hannes Ringlstetter.

München. Die Kabarett-Sitcom "3. Stock links" mit Maike Kühl vom Ensemble des Düsseldorfer Kom(m)ödchens sowie den Kabarettisten Sebastian Pufpaff und Hannes Ringlstetter geht in die zweite Runde. Auch in der neuen Staffel der Gesellschaftssatire liefern sich die drei Bewohner der Kabarettisten-WG messerscharfe Dialoge mit gewohnt bissigem Humor. Die Gesellschaftssatire behandelt die Themen, auf die es in der heutigen Hochleistungsgesellschaft ankommt. Partnerschaft, Geld, Beruf, Gesundheit und vieles mehr werden im familiären Rahmen der Dreier-WG dargestellt. Mit gewohnt skurrilen Handlungen und Lösungsansätzen für ihre Probleme sorgen die WG-Bewohner und prominente Gäste für jede Menge Spaß und Unterhaltung. Die in dieser neuen Staffel eingeführte szenische Erzählweise bietet neue Möglichkeiten, die Zuschauer zu überraschen, zum Lachen zu bringen und relevante Themen aus einem neuen Blickwinkel betrachten zu lassen. Die sechs neuen Folgen "3. Stock links" laufen ab 10.11. donnerstags um 23:30 Uhr im Ersten und freitags 22:45 Uhr im BR.
Links: Hannes Ringlstetter Bücher und CDs, Sebastian Pufpaff CDs, Maike Kühl, 2. Staffel "3. Stock links" (br.de)

 
© Helge Boele
De Frau Kühne - © Helge BoeleDie Gewinner des Wettbewerbs Paulaner Solo+
Gewonnen haben De Frau Kühne (Platz 1, siehe Bild), Stefan Leonhardsberger (Platz 2 und Publikums-Preisträger), das Quartett Vocal Recall (Platz 3) und Franziska Wanninger (Platz 4).

Fürstenfeldbruck. Mit niederrheinischem Dialekt und Schlagfertigkeit überzeugte Ingrid alias "De Frau" Kühne die Jury und gewann am 23.10. das Paulaner Solo+ Finale. Platz zwei sowie den Publikumspreis konnte der Österreicher Stefan Leonhardsberger für sich entscheiden. Der dritte Preis ging an das Berliner Vocal-Quartett "Vocal Recall". "De Frau Kühne" überzeugte durch humoristisches Kabarett, das sie originell in Form der übergewichtigen, derb-lustigen Mutter und Hausfrau präsentierte. Sänger und Schauspieler Stefan Leonhardsberger und sein kongenialer Mitstreiter, Gitarrist Martin Schmid, begeisterten mit klassischem musikalischem Nummernkabarett. Die beiden Musikkabarettisten schufen ihren eigenen Mikrokosmos. Den dritten Preis gewann das stimmgewaltige Berliner Quartett "Vocal Recall". Die "Boygroup mit Frau" überzeugte mit hintersinnigen Umtextungen bekannter Lieder, von Rihanna bis Beethovens. Franziska Wanninger, die sich in der ersten Vorrunde beim Publikum durchgesetzt hatte, errang mit ihrem politisch angehauchten Figuren-Kabarett den vierten Platz.
Links: Vocal Recall, De Frau Kühne, Stefan Leonhardsberger, Franziska Wanninger, Paulaner Solo+

 
© Axl Klein Henning Kaiser
Carolin Kebekus - © Axl Klein Henning KaiserDeutscher Comedypreis 2016: Die PreisträgerInnen
Als Beste Komiker wurden Carolin Kebekus (Bild) und Dieter Nuhr ausgezeichnet. Weitere Preise gab es u.a. für Mario Barth, Christian Ehring, Max Giermann, Luke Mockridge, Atze Schröder und Chris Tall.

Köln. Am 25.10. wurden bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises 2016 in Köln die besten Comedyleistungen des Jahres geehrt. RTL strahlt die Aufzeichnung der Gala "Der Deutsche Comedypreis 2016", die von Max Giermann moderiert wurde, am Samstag, den 29.10., ab 22:15 Uhr aus. Insgesamt wurden Preise in 12 Kategorien verliehen. Als Beste Komikerin wurde Carolin Kebekus ausgezeichnet und das bereits zum vierten Mal in Folge. Sie nahm gleich auch noch wie im letzten Jahr den Preis für "Pussy Terror TV" (WDR) in der Kategorie Beste Personality-Show entgegen. Als bester Komiker wurde erneut Dieter Nuhr geehrt. Hier die weiteren Preisträger des "Deutschen Comedypreis 2016":
Beste Comedyserie: Der Tatortreiniger (NDR)
Beste Satire-Show: extra3 mit Christian Ehring (NDR)
Bestes TV-Soloprogramm: Atze Schröder live! Richtig Fremdgehen (RTL)
Beste Stand Up-Show: NightWash mit Luke Mockridge (ONE)
Beste Sketch-Show: Sketch History mit Max Giermann(ZDF)
Beste Innovation: Familie Braun (ZDF)
Erfolgreichster Live-Act: Mario Barth "Männer sind bekloppt, aber sexy"
Bester Newcomer: Chris Tall
Sonderpreis: 20 Jahre "Zimmer frei!" (WDR).
Links: Carolin Kebekus Bücher und CDs, Dieter Nuhr Bücher und CDs, Mario Barth CDs, DVDs, Bücher, Christian Ehring Bücher und CDs, Atze Schröder CD, Chris Tall, Max Giermann, Pressemitteilung

 
© Ben Knabe WDR
Christine Westermann und Götz Alsmann - © Ben Knabe WDR"Zimmer frei!" erhält Sonderpreis des Deutschen Comedypreises
Die Preisverleihung fand am 25.10. statt. TV-Termin des Deutschen Comedypreises: Sa., 29.10., 22:15 Uhr, RTL.

Köln. Im September feierte die WDR-Sendung "Zimmer frei!" nach 20 Jahren ein rauschendes Abschiedsspecial. Jetzt wurde die Sendung mit dem Sonderpreis des Deutschen Comedypreises 2016 ausgezeichnet für eine 20-jährige moderative und redaktionelle Glanzleistung und dafür, dass die Sendung vielen Comedy- und Entertainmentkünstlern eine Plattform geboten und ihnen zum Durchbruch verholfen hat. Der Preis wurde am 25.10. im Rahmen des Deutschen Comedypreises an Christine Westermann, Götz Alsmann und WDR-Unterhaltungschef Siegmund Grewenig überreicht. Siegmund Grewenig: "Deutschlands berühmteste WG war 20 Jahre untrennbar mit Christine Westermann und Götz Alsmann verbunden – für diese lange Zeit der vertrauensvollen Zusammenarbeit danke ich beiden sehr. Die Formatidee des intelligenten Kindergeburtstags war großartig... Nicht zuletzt der enorme Zuspruch, den die Fans uns allen anlässlich der letzten Sendung entgegengebracht haben, hat gezeigt, dass die Sendung schon lange Kultstatus erreicht hat. Dieser Sonderpreis ist natürlich die definitive Lobhudelei." Auch Christine Westermann und Götz Alsmann freuten sich: "Welche Ehre könnte größer sein, als der Respekt der Kollegen."
Links: Götz Alsmann CDs, Bericht (wdr.de), "Zimmer frei!" (WDR Mediathek), Der Deutsche Comedypreis

 
© Eckart von Hirschhausen
Eckart von Hirschhausen - © Eckart von HirschhausenHirschhausen: "Ich mach Relevanz und Firlefanz gleichzeitig"
Kabarett-Interviews der letzten Woche mit Eckart von Hirschhausen (Foto), Oliver Kalkofe, Frank Sauer, Sebastian Schnoy, Kaya Yanar sowie Monika Wagner-Repiscus und Mathias Repiscus vom Würzburger "Bockshorn".

Nürnberg. Die Kabarett- & Comedy-Interviews der Woche: - Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen sprach mit dem Kölner Stadtanzeiger über Wunder, die guten Seiten der Esoterik und die Fehler des Gesundheitssystems. Ob er seinem Publikum ein "ernstes Element" unterjubeln wolle? Er bestätigte: "Wenn es dafür keinen Bedarf gäbe, würde das nicht so gut gelingen. Ich glaube, die Leute wollen... etwas verstehen: über sich, ihren Körper, ihren Geist und über deren Zusammenspiel. Ich mach' Relevanz und Firlefanz gleichzeitig." - "Viel angestauter Frust gepaart mit Dummheit - das ist eine explosive Mischung": Oliver Kalkofe erklärte nordbuzz.de aus Bremen, warum ihn der Sittenverfall und die Wut, die sich in den Sozialen Medien Bahn bricht, ernsthaft Sorgen bereitet und wie er das verarbeitet. - Die Badische Zeitung sprach mit dem Kabarettisten Frank Sauer über sein neues Programm "Mit Vollgas in die Sackgasse" und dessen Zusammenhang mit seinem Privatleben. - Im Interview mit dem Pinneberger Tagblatt erklärte Sebastian Schnoy u.a., was ihn mit Pinneberg verbindet, warum er Hamburg liebt und weshalb er ein überzeugter Europäer ist. - Im Interview der Neuen Osnabrücker Zeitung sprach der türkischstämmige Komiker Kaya Yanar über spaßempfindliche Türken, nörgelnde Deutsche, Skinheads im Publikum und Fleisch-Witze. - Was tun gegen die Lücke im Kabarett? Die Würzburger Bockshorn-Chefs geben die Bühne frei für den Nachwuchs. Ein Gespräch mit der Mainpost Würzburg.
Links: Eckart von Hirschhausen CDs, Oliver Kalkofe Buch, Frank Sauer, Sebastian Schnoy Bücher, Kaya Yanar CDs, Repiscus (bockshorn.de), Interview von Hirschhausen, Interview Oliver Kalkofe, Interview Frank Sauer, Interview Sebastian Schnoy, Interview Kaya Yanar, Interview Repiscus

 
© Frank W. Hempel ZDF
Mann, Sieber! - © Frank W. Hempel ZDFVideo-Tipp: Clips aus "Mann, Sieber!" am 25.10.
Tobias Mann hat vorab zwei Video-Clips der Sendung "Mann, Sieber!" vom 25.10. gepostet. Mit Tobias Mann und Christoph Sieber.

Mainz. Unsere heutigen Video-Tipps sind etwas ganz seltenes: Zwei Ausschnitte - nicht nur "Teaser" - einer Kabarett-Sendung des ZDF, die bereits Tage *vor* der Sendung publiziert wurden! Tobias Mann und Christoph Sieber, die Macher der Kabarett-Sendung "Mann, Sieber!", haben vorab einen Clip zum Thema "Volksentscheide" veröffentlicht. Sprecher ist Christoph Sieber. In einem zweiten Ausschnitt besingen Mann & Sieber in der "Hymne an den besten Politiker der Welt" den deutschen Minister Thomas DeMaizière. Sendetermin: Di, 25.10., 22:45 Uhr, ZDF.
Links: Tobias Mann , Christoph Sieber CDs, Mann, Sieber!, Clip "Volksentscheide" aus "Mann, Sieber!" vom 25.10., Clip "Hymne an den besten Politiker der Welt" aus "Mann, Sieber!" vom 25.10.

 
© Pepijn Vlasman
Thomas Freitag - © Pepijn VlasmanPreise für Thomas Freitag, Dieter Nuhr u.a.
Thomas Freitag (Bild): DER EDDI, Dieter Nuhr: Münchhausen-Preis, Martin Puntigam: Inge-Morath-Preises für Wissenschaftspublizistik, Sigi Zimmerschied: Kulturpreis Bayern.

Nürnberg. Der Preisträger des Berliner Kabarettpreises DER EDDI heißt in diesem Jahr Thomas Freitag. Er erhält diesen Preis für ein beachtenswertes künstlerisches und politisches Lebenswerk sowie für die verdienstvollen Begleitung des deutsch-deutschen Einigungsprozesses. - Der Münchhausen-Preis 2016 ging am 28.9. in Bodenwerder an Dieter Nuhr für seinen "feinsinnigen Humor" und "kritischen, politischen Betrachtungen". - Martin Puntigam von den Science Busters bekam am 28.9. den steirischen Sonderpreis des Inge-Morath-Preises für Wissenschaftspublizistik. - Am 27.10. bekommt der Kabarettist Sigi Zimmerschied in Amberg den Kulturpreis Bayern.
Links: Thomas Freitag Bücher und CDs, Dieter Nuhr Bücher und CDs, Martin Puntigam Bücher und CDs, Sigi Zimmerschied Buch, Kabarettpreis DER EDDI, Münchhausen-Preis, Inge Morath-Preis für Wissenschaftspublizistik, Kulturpreis Bayern

 
© Oliver Haas Fotodesign
Max Uthoff - © Oliver Haas FotodesignVideo-Interview Max Uthoff: "Ist es gut oder ist es nicht gut?"
Nach diesem Kriterium solle man gehen beim Besuch von KünstlerInnen auf Kleinkunst-Bühnen, sagte Max Uthoff im Video-Interview "Im Gespräch mit Max Uthoff", das Olli Haas von Oliver Haas Fotodesign mit ihm führte.

Gelsenkirchen. Olli Haas, im Hauptberuf ein begnadeter Fotograf - das Foto zu diesem Bericht ist von ihm, hat wieder einmal einen Kabarettisten zum Interview vor die Video-Kamera bekommen. Kein Geringerer als Max Uthoff beantwortete ihm in der Kaue in Gelsenkirchen seine Fragen. Olli Haas versteht es wie kaum ein Anderer, seine Gästen zum Plaudern zu bringen. So schilderte auch Max Uthoff sehr ausführlich, wie es dazu kam, dass Claus von Wagner und er "Die Anstalt" übernahmen und dass sie mit der Sendung und dem dazugehörigen "Faktencheck" zu wichtigen Themen andere Sichtweisen anbieten wollen, die in der bürgerlichen Presse und den öffentlich-rechtlichen Medien nicht oder nur wenig vorkommen. Außerdem erzählte er u.a. über seine soziale Aktion "Uthoff für Alle", wie er sein bisheriges Leben findet, über seine äußerliche und inhaltliche Ähnlichkeit zu der TV-Figur "Max Headroom", welche Idole er in seiner Jugend hatte, was sein Lieblingsfilm ist und was er als Henkersmahlzeit wählen würde. Zuletzt stimmte er Olli Haas zu, als der zum Besuch von kleinen Kabarett-Theatern sowie zum Besuch von jungen, unbekannten KünstlerInnen aufrief. Uthoff ergänzte, man solle sich dabei nicht so sehr an den Begriffen Kabarett und Comedy orientieren. Besser wäre es, wenn "einfach nur geschaut wird: Ist es gut oder ist es nicht gut".
Sehen Sie das Video "Im Gespräch mit Max Uthoff" von Olli Haas (Länge: 38:41 min.). Fazit: Keine Sekunde langweilig!
Links: Max Uthoff CDs, Olli Haas (FB), Oliver Haas Fotodesign (FB), Oliver Haas Fotodesign (Webseite), Ein Olli Haas-Interview mit Max Uthoff (Youtube-Video)

 
© TAK Hannover
Gaul von Niedersachsen - © TAK HannoverNominierungen für den Gaul von Niedersachsen 2016/2017
Nominiert sind Matthias Brodowy, Lisa Eckhart, Sven "Seven" Kemmler, Onkel Fisch, Helmut Schleich, HG Butzko, René Sydow, Katie Freudenschuss, Erik Lehmann, Till Reiners und Dagmar Schönleber. Preisträger der Saison 2015/2016 ist "Werner Momsen" gespielt von Detlef Wutschik.

Hannover. Für den Kabarettpreis "Gaul von Niedersachsen" wurden für die Spielsaison 2016/2017 insgesamt zwölf KabarettistInnen nominiert. Der Preisträger wird am Anfang jeder der Saison bekannt gegeben. Die Nominierungen: Matthias Brodowy, Lisa Eckhart, Sven "Seven" Kemmler, Onkel Fisch, Helmut Schleich, HG Butzko, René Sydow, Katie Freudenschuss, Erik Lehmann, Till Reiners und Dagmar Schönleber. Der Gaul von Niedersachsen wird seit 1997 vergeben. Preisträger der Saison 2015/2016 ist "Werner Momsen" gespielt von Detlef Wutschik. Der niedersächsische Kabarettpreis ist mit 2500 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet beim nächsten Auftritt des Preisträgers/der Preisträgerin durch den Vorjahrespreisträger statt. Die Verleihung des Gaul von Niedersachsen an Detlef Wutschik findet am 19. Februar 2017 im TAK in Hannover statt.
Links: Matthias Brodowy Bücher und CDs, HG Butzko Bücher und CDs, Katie Freudenschuss, Sven Kemmler Bücher und CDs, Erik Lehmann, Onkel Fisch CD, Till Reiners, Helmut Schleich CD, Dagmar Schönleber Bücher und CDs, Rene Sydow, Lisa Eckhart, Werner Momsen alias Detlef Wutschik, Gaul von Niedersachsen

 
© Hessischer Kabarettpreis
Hessischer Kabarettpreis - © Hessischer KabarettpreisNeu: Der Hessische Kabarettpreis!
Bis 30.11. bewerben für den Hessischen Kabarettpreis, der mit insgesamt 12000 Euro dotiert ist!

Herborn, Ortenberg, Vellmar. Drei hessische Kleinkunstbühnen haben sich zusammengetan, um gemeinsam den Hessischen Kabarettpreis auszuloben: die Kulturscheune (KuSch) Herborn in Mittelhessen, der Fresche Keller in Ortenberg in Oberhessen und das Piazza Vellmar in Nordhessen. Der Preis wird in vier Kategorien vergeben: Den Förderpreis "Grie Soß’" sowie den Ehrenpreis "Ahle Worscht" vergibt eine Fachjury, um den Publikumspreis "Handkäs’ mit oder ohne Musik" und den Jurypreis "Bethmännchen" wird in einem öffentlichen Wettbewerb gerungen. Alle vier Preise sind mit je 3000 Euro dotiert. Im ersten Jahr ist die KuSch in Herborn der Austragungsort für den Hessischen Kabarettpreis. Der erste Wettbewerb findet am 12./13.05.2017 statt. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 30.11. Aufgerufen zur Teilnahme sind alle Bühnenschaffenden aus dem deutschsprachigen Raum, die sich dem Kabarett widmen. Das gilt für literarisches oder politisches Kabarett ebenso wie für musikalisches und poetisches Kabarett. Wichtig ist nur der Schwerpunkt "Wort". Mehr Infos über den Hessischen Kabarettpreis - siehe Links.
Links: Hessischer Kabarettpreis, Bewerbungs-Infos, KuSch Herborn, Fresche Keller Ortenberg, Piazza Vellmar

 
© Oliver Schlappat
C. Heiland - © Oliver SchlappatNominierungen für die "Scharfe Barte"
Für den 22. Melsunger Kabarett-Wettbewerb sind nominiert: Volker Diefes, Tom Ehrlich, Gerald Wolf, Kai Spitzl, Cloozy und C. Heiland (Bild).

Melsungen. Die Stadt Melsungen veranstaltet in diesem Jahr bereits zum 22. Mal den Kabarett-Wettbewerb um die "Scharfe Barte". In drei Vorrunden am 31.10., 2.11. und 7.11. entscheidet sich, wer von den sechs KandidatInnen den Preis bekommt. Die FinalistInnen sind Volker Diefes, Tom Ehrlich, Gerald Wolf, Kai Spitzl, Cloozy und C. Heiland. Wer gewonnen hat, wird am 12.11. bei der großen Preisverleihung in der Kulturfabrik Melsungen bekanntgegeben.
Links: Cloozy, C. Heiland CDs, Volker Diefes, Tom Ehrlich, Gerald Wolf, Kai Spitzl, Scharfe Barte 2016

 
© Gaby Waldek
Bernd-Lutz Lange - © Gaby WaldekBernd-Lutz Lange: "Dieses Deutsch kann mich mal"
Interviews der letzte Woche mit Kabarettisten und Comedians - diesmal mit Bernd-Lutz Lange (Bild), dem Duo BlöZinger, Lisa Fitz, Jürgen von der Lippe und Markus Maria Profitlich.

Nürnberg. Es ist immer wieder spannend, zu welchen Themen KabarettistInnen und Comedians in Interviews Stellung nehmen. Wir haben wieder eine Auswahl für Sie: Im Interview der Leipziger Volkszeitung sprach der Leipziger Autor und Kabarettist Bernd-Lutz Lange über verlorene Illusionen, den Abschied von der Schreibschrift, die Bedeutung von Ausrufungszeichen und produktiven Müßiggang. Unter anderem beklagte er, dass unvollständige Sätze das heutige Deutsch prägten, so wie in "So muss Technik". Sein Kommentar dazu im Interview": "Da kann ich nur sagen: Dieses Deutsch kann mich mal." - Das Duo BlöZinger unterhielt sich mit "Kabarett.at" über das Älterwerden und die damit verbundenen Träume, Sehnsüchte und Ängste. - Im Interview mit "Baden online" erzählte die Kabarettistin Lisa Fitz von den vier Frauen-Typen, die sie in ihrem Programm "Weltmeisterinnen – gewonnen wird im Kopf" sprechen lässt, und warum sie sich nicht als Feministin, sondern als Emanze sieht. - Jürgen von der Lippe redete mit dem Donaukurier Ingolstadt über sein Humorverständnis, was das Besondere ist bei Live-Auftritten und über das Klauen von Witzen. - Markus Maria Profitlich sprach mit der Berliner Morgenpost über Stress und Entspannung.
Links: Lisa Fitz Bücher und CDs, Jürgen von der Lippe Bücher, CDs, Cassetten, Videos, DVDs, Markus Maria Profitlich Bücher und CDs, Bernd-Lutz Lange, BlöZinger, Interview Bernd-Lutz Lange, Interview BlöZinger, Interview Lisa Fitz, Interview Jürgen von der Lippe, Interview Markus Maria Profitlich

 
© Robert Peres
Alfred Dorfer - © Robert PeresVideos mit Dorfer, Sydow und Zinner
Die Preisträger des Deutschen Kabarettpreises 2016 im Video: Alfred Dorfer (Bild), Rene Sydow und Stephan Zinner.

Nürnberg. Vor kurzem wurden die Preisträger des Deutschen Kabarettpreises 2016 bekannt gegeben. Heute haben wir für Sie Videos der Preisträger: Ein Clip mit Alfred Dorfer (Hauptpreis - ein Ausschnitt aus "Kabarett aus Franken" vom 13.10.), René Sydow (Förderpreis - "kabarett.com/Rene Sydow" ab ca. 2:50) und Stephan Zinner (Sonderpreis - ein Ausschnitt aus Vereinsheim Schwabing).
Links: Alfred Dorfer Bücher, CDs und DVDs, Rene Sydow, Stephan Zinner CDs, Video Alfred Dorfer, Video Rene Sydow, Video Stephan Zinner

 
© Dieter Nuhr
nuhr gefragt - © Dieter Nuhr"nuhr gefragt" - Neue WDR-Comedy mit Dieter Nuhr
Erster Sendetermin von "nuhr gefragt": 16.10.2016, 22:45 - 23:30 Uhr, WDR.

Köln. Dieter-Nuhr-Hasser müssen jetzt ganz stark sein! Dieter Nuhr bekommt noch eine weitere Sendung: Die "Pro-Contra-Comedy" - immer sonntags im WDR Fernsehen - auf dem Sendeplatz von "Zimmer frei". Darf man einer Lichtgestalt Geldwäsche unterstellen? Witze über Gott machen? Und muss man auf eine SMS seines Partners sofort antworten? Die einen sagen so, die andern so. Gut, dass man sich in solchen Zweifelsfällen demnächst an ein neues Kompetenz-Team wenden kann. Dieter Nuhr versammelt ab dem 16.10. jeden Sonntagabend im WDR-Fernsehen Deutschlands Top-Comedians um sich. Er konfrontiert die Runde mit mehr oder weniger moralisch relevanten Fragen, die mit einem klaren "Ja" genauso überzeugend zu beantworten sind, wie mit einem kategorischen "Nein". Dieter Nuhr bestimmt, welcher seiner Gäste mit "Pro" und wer mit "Contra" argumentieren muss. Aus dem Stand. Unvorbereitet. Voll improvisiert. Dass es dabei lustig und intelligent zugeht, dafür garantieren neben Dieter Nuhr u.a. Olaf Schubert, Monika Gruber, Sebastian Pufpaff, Ingo Appelt, Torsten Sträter, Mickey Beisenherz und Guido Cantz.
Haben Sie eine Frage, die Sie Dieter Nuhr und seinem Team stellen wollen? Dann schreiben Sie an mail<ät>nuhrgefragt.de.
Links: Dieter Nuhr Bücher und CDs, Sendung "nuhr gefragt" (wdr.de)

 
© Bahman J. Börger
Armin Fischer - © Bahman J. BörgerArmin Fischer gewann den Wettbewerb "Lorscher Abt"
Er setzte sich im Theater Sapperlot gegen drei Konkurrenten durch.

Lorsch. Am 11.10. kämpften die Finalisten des Kleinkunstwettbewerbs "Lorscher Abt" drei Stunden lang um die Gunst der Jury und des Publikums. Die Finalisten um den "Lorscher Abt" waren in diesem Jahr Frank Fischer, Kaspar&Gaya, Armin Fischer und Tim Becker. Der Klavierkabarettist Armin Fischer setzte sich gegen seine Kokurrenten durch. Der Kleinkunstpreis "Lorscher Abt" wurde heuer zum dritten Mal vergeben.
Links: Armin Fischer, Bericht des Bergstraßer Anzeiger

 
© Günter Schmied
Christian Springer - © Günter SchmiedPreise für Springer, Richling, Fitz u.a.
Christian Springer (Bild): Toleranzpreis, Mathias Richling: Unterföhringer Mohr, Quichotte: Obernburger Mühlstein & Publikumspreis, Michael Ehnert: Nominierung für deutschsprachigen Tourneetheaterpreis, Lisa Fitz: Bayerischer Poetentaler, Ausbilder Schmidt: Spitze Feder.

Nürnberg. Derzeit vergeht fast keine Woche ohne eine Preisverleihung :-) Wir haben einige davon für Sie gesammelt: - Der Toleranzpreis der Evangelischen Akademie in Tutzing in der Kategorie "Zivilcourage" wurde am 15.09. dem Kabarettisten Christian Springer verliehen. Er bekam die Auszeichnung für sein Engagement zugunsten von Opfern des Syrienkonflikts. - Mathias Richling wurde am 3.10. mit dem "Unterföhringer Mohr" des örtlichen Kulturamts für das Jahr 2014 ausgezeichnet. Damals hatte das Publikum Richling und sein Programm "Deutschland to go" zum Sieger bestimmt. - Der Rapper Quichotte konnte sich am 08.10. in Obernburg gegen vier MitstreiterInnen durchsetzen und gewann nicht nur den Obernburger Mühlstein, sondern auch den Publikumspreis. - Michael Ehnert wurde mit seinem Werk "Goethes sämtliche Werke... leicht gekürzt" nominiert für den deutschsprachigen Tourneetheaterpreis der INTHEGA. Es sind jedoch insgesamt 11 Kandidaten nominiert. Die Preisverleihung findet am 17.10. in Bielefeld statt. - Am 19.11. wird der bayrischen Kabarettistin Lisa Fitz der Bayrische Poetentaler der Münchner Turmschreiber im Künstlerhaus München überreicht. - Comedian Ausbilder Schmidt bekommt die Auszeichnung "Spitze Feder" beim Prinzenball am 26.11.2016 in Mülheim in der Stadthalle. Laudator ist Bernd Stelter.
Links: Ausbilder Schmidt Bücher und CDs, Michael Ehnert Bücher und CDs, Lisa Fitz Bücher und CDs, Mathias Richling Bücher & DVDs, Christian Springer Bücher und CDs, Bernd Stelter CDs, Quichotte, Toleranzpreis (Ev. Akademie Tutzing), Unterföhringer Mohr (Sueddeutsche.de), Obernburger Mühlstein (Main-Echo.de), Deutschsprachiger Tourneetheaterpreis (Inthega.de), Bayerischer Poetentaler (Münchner Turmschreiber), Spitze Feder Mülheim (Muelheimer-Karneval.de)

 
© Dieter Nuhr
Dieter Nuhr - © Dieter NuhrNetflix zeigt Dieter Nuhr Special weltweit
"Nuhr in Berlin" soll ab 15.11. als deutsche Version im Streaming-Dienst Netflix verfügbar sein - wahlweise mit Untertiteln in anderen Sprachen.

Berlin. Dieter Nuhr ist der erste deutschsprachige Kabarettist, von dem der Streaming-Dienst Netflix ein Programm aufgezeichnet hat. Die Aufzeichnung fand am 4.10. im ehemaligen Stummfilmtheater Delphi in Berlin statt. Aus diesem Grund wurde das Special "Nuhr in Berlin" genannt. Es ist laut nuhr.de ein "Best of mit dem Besten aus Altem und Neuem". Die Aufnahme ist ab dem 15.11. bei Netflix als deutsche Version zu sehen - wahlweise mit Untertiteln in anderen Sprachen. "Nuhr in Berlin" soll weltweit gestreamt werden können. Dem Medien-Portal DWDL erzählte Dieter Nuhr, wie es zur Kooperation mit Netflix kam: "Als Netflix mich fragte, ob wir zusammen ein erstes eigen produziertes Netflix-Comedy-Special auf Deutsch machen könnten, dachte ich: Ja, das machen wir, das reizt mich!". Sein Kommentar zur weltweiten Verfügbarkeit des Videos: "Wer hätte das gedacht? Früher haben wir mit Panzern bei den Nachbarn vorbeigeschaut, jetzt mit Pointen, das finde ich erheblich besser."
Links: Dieter Nuhr Bücher und CDs, Bericht (dwdl.de), Netflix

 
© Gregor Wiebe Carsten Bunnemann huckleberryking.com
Wolfgang Krebs - © Gregor Wiebe Carsten Bunnemann huckleberryking.comWolfgang Krebs: "Dummheit, Hetze und Demagogie müssen an den Pranger"
Kabarett-Interviews mit Wolfgang Krebs (Bild), Roland Düringer, Christian Ehring, Andreas Vitasek, Martin Zingsheim.

Nürnberg. Ab November ist der Kabarettist Wolfgang Krebs mit seinem neuen Programm "Watschenbaum-Gala" unterwegs. Es geht um den "Watschenbaum"-Preis, den keiner haben will. Was den Zuschauer erwartet und wie er auf die Idee gekommen ist, erklärte er der Neuen Presse Coburg in einem Interview: Jeden Tag gebe es Sätze voller Halbwissen und Geltungssucht von Menschen, die damit ungeschoren davonkämen. Das lande aber in der Versenkung. "Das ärgert mich. Ich finde, Dummheit, Hetze und Demagogie müssen an den Pranger. Und mit einem Preis ausgezeichnet werden. Freilich mit einem, den keiner haben will." - Der Kabarettist, TV-Moderator und Neo-Politiker Roland Düringer sprach mit dem "Kurier" im ersten Interview nach seiner Partei-Gründung über seine Partei "Ab jetzt G!LTs", Buntstifte und Andreas Popp. - 40 Jahre "extra 3": Moderator Christian Ehring im Gespräch mit dem "Neuen Deutschland" über den Zustand der Satire in Deutschland. - Auf der Bühne spürt Andreas Vitásek gerade Otto Grünmandls Absurditäten-Spirale nach. Mit der Tiroler Tageszeitung sprach der Kabarettist über die tragikomische Kleberpanne bei der österreichischen Bundespräsidentenwahl, den neuen Herrn Karl und sein Rezept gegen Resignation. - Martin Zingsheim ist erst 32 Jahre alt und bereits vielfach preisgekrönt. Der Augsburger Allgemeinen verriet er, wie man zu treffenden Pointen kommt – und warum die Älteren oft das lässigere Publikum sind.
Links: Wolfgang Krebs, Roland Düringer CDs und Videos, Christian Ehring Bücher und CDs, Andreas Vitasek , Martin Zingsheim, Interview Wolfgang Krebs, Interview Roland Düringer, Interview Christian Ehring, Interview Andreas Vitasek, Interview Martin Zingsheim

 
© Gesa Simons
Rainald Grebe - © Gesa SimonsVideo-Tipp: Rainald Grebe "Elfenbeinkonzert"
Einer der vielen Kabarett-Auftritte und -Mitschnitte des 3satfestival 2016 - u.a. von Christian Ehring, Nils Heinrich, Eckart von Hirschhausen, Rick Kavanian, Hagen Rether, Martina Schwarzmann, Stefan Waghubinger, Bodo Wartke und Timo Wopp.

Mainz. Auch in diesem Jahr bot das 3satfestival wieder viele tolle Auftritte von Kabarett- und Comedy-Größen - und 3sat sendete u.W. einen 45-minütigen Ausschnitt von jedem Auftritt. Als Beispiel haben wir das "Elfenbeinkonzert" von Rainald Grebe gewählt (siehe Links) - und als Zugabe noch einen Sammel-Link zu allen anderen 3satfestival 2016 Konzerten hinzugefügt. In der Jubiläumsgala waren zu sehen: Tobias Mann, Andreas Rebers, Bodo Wartke, Sebastian Pufpaff, Hazel Brugger, die Ehrlich Brothers uva. Mit Ausschnitten aus ihren aktuellen Programmen waren zu sehen: Bodo Wartke, Eckart von Hirschhausen, Timo Wopp, Idil Baydar, Hagen Rether, Maxi Schafroth, Christian Ehring, Stefan Waghubinger, Martina Schwarzmann, die Wise Guys, Jochen Malmsheimer, Rick Kavanian und Nils Heinrich.
Links: Rainald Grebe Bücher und CDs, Christian Ehring Bücher und CDs, Nils Heinrich CDs, Eckart von Hirschhausen CDs, Rick Kavanian Bücher und CDs, Jochen Malmsheimer Bücher und CDs, Hagen Rether Bücher und CDs, Martina Schwarzmann Bücher und CDs, Stefan Waghubinger CD, Bodo Wartke Bücher und CDs, Video Rainald Grebe (3sat Mediathek), Mehr Videos vom 3satfestival 2016 (3sat Mediathek)

 
© Robert Peres
Alfred Dorfer - © Robert PeresDeutscher Kabarett-Preis 2016
Ausgezeichnet werden im Januar: Alfred Dorfer (Bild), René Sydow und Stephan Zinner.

Nürnberg. Die Preisträger des diesjährigen Deutschen Kabarett-Preises stehen fest: Der Hauptpreis geht an den bekannten österreichischen Kabarettisten Alfred Dorfer. Den Förderpreis bekommt René Sydow und über den Sonderpreis darf sich das bayerische Multitalent Stephan Zinner freuen. Laudator ist Andreas Thiel, der den Deutschen Kabarettpreis 2013 bekam. Die Preisverleihung findet im Januar in Nürnberg statt.
Links: Alfred Dorfer Bücher, CDs und DVDs, Rene Sydow, Stephan Zinner CDs, Andreas Thiel Bücher und CDs, Deutscher Kabarett-Preis 2016

 
© Christopher Voy ProSieben
Oliver Polak - © Christopher Voy ProSiebenOliver Polak - Neue Sendung "Applaus und Raus!"
Oliver Polak bekommt eigenen Late-Talk "Applaus und Raus!". Die Besonderheit: Ein Gast muss dem Nächsten Platz machen, wenn er Polak langweilt. Ab 24.10., 23:15 Uhr, Pro7.

Unterföhring. Oliver Polak, der zusammen mit Micky Beisenherz in der Grimme-nominierten Serie "Das Lachen der Anderen" zu sehen war, bekommt einen eigenen Late-Talk "Applaus und Raus!". Oliver Polak hat keine Ahnung, welche Gäste auf ihn zukommen. Aber laut ProSieben ist er neugierig, einfühlsam, teilt aus und kann dabei auch einstecken. Und er bestimmt, wie lange der Gast bleiben darf: Sobald Polak seinen Buzzer betätigt, muss sein Gesprächspartner die Bühne verlassen und ein neuer Gast nimmt Platz. "Ich kann nur hoffen, dass meine Redaktion genügend interessante Gäste in petto hat!", sagte Polak zum Konzept der Sendung. Sendetermine: Ab 24.10. montags um 23:15 Uhr bei ProSieben. Es sind fünf Folgen geplant. Aufgezeichnet wird der Late-Talk in der Baumhausbar in Berlin-Kreuzberg.
Links: Oliver Polak Bücher, CDs und DVDs, Presse-Info "Applaus und Raus!", Applaus und Raus (FB-Seite), Baumhausbar (FB-Seite)

 
© Jürgen Nobel ZDF
Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner - © Jürgen Nobel ZDF"Die Anstalt" vom 4.10. verpasst?
Jetzt in der Mediathek ansehen - mit dabei waren Uthoff, von Wagner und als Gäste Thilo Seibel, Özcan Cosar und das Duo "Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie".

München. Thema: Flüchtlinge. Gastgeber - wie immer: Max Uthoff und Claus von Wagner. Gäste: Thilo Seibel, das Duo "Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie" und Özcan Cosar. Man kann sie ansehen z.B. unter http://bit.ly/anstalt-verpasst
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Thilo Seibel, Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie CD, Özcan Cosar, "Die Anstalt", "Die Anstalt" in der ZDF-Mediathek

 
© Kulturscheune (KuSch) Herborn
Herborner Schlumpeweck - © Kulturscheune (KuSch) HerbornVier Schlumpewecks finden neue Besitzer
Die PreisträgerInnen: Das Quartett "Belle Mélange", Frank Sauer und das Zwillingsduo RaDeschnig. Der Publikumspreis ging an das Duo "Les Papillons".

Herborn. Die neunte Auflage des Hessischen Kleinkunstpreises "Schlumpeweck" ist Geschichte. Jurypreisträger 2016 sind das musikalische Frauenpower-Quartett "Belle Mélange" aus Mittelhessen, der Kabarettist Frank Sauer sowie das österreichische Zwillingsduo RaDeschnig. Den Publikumspreis erhielten die beiden Schweizer Virtuosen "Les Papillons". Jeder der vier Preise war mit 2000 Euro dotiert, zudem gab es für jeden Gewinner eine wertvolle Bronzeskulptur. Überreicht wurden die Preise im Rahmen einer großen Gala, die von Martin Sierp moderiert wurde und mit einem stimmungsvollen Finale endete, das – frei nach "Hey Jude" - Herrrborrrn besang. Insgesamt waren bei der viertägigen Reihe rund 800 Zuschauer mit dabei, die den wohl qualitativ hochwertigsten Wettbewerb der vergangenen Jahre sahen, zu dem auch die beiden weiteren Kandidaten Michael Feindler und Alexander Merk maßgeblich beitrugen. Der 10. Herborner Schlumpeweck findet im kommenden Jahr am 25., 27., 29. und 30. September statt. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017.
Links: Frank Sauer, Belle Melange, RaDeschnig, Les Papillons, Kulturscheune (Kusch) Herborn

 
© Carsten Schick
Liese-Lotte Lübke - © Carsten SchickNominierungen für den Kupferpfennig-Wettstreit
Für den Nachwuchs-Wettbewerb der Leipziger Lachmesse sind nominiert: Liese-Lotte Lübke (Bild), Tom Dewulf und Roman Weltzien.

Leipzig. Der Kupferpfennig-Wettstreit findet am 19.10. im Kabarett academixer statt. Drei Newcomer Deutschlands treten gegeneinander an, um die Gunst des Publikums für sich zu gewinnen. Moderieren wird die Veranstaltung Christoph Walther (Zärtlichkeiten mit Freunden). Gastgeberin ist die Leipziger Kabarettistin Anke Geißler. Die Kandidaten des Kupferpfennig-Wettstreits der 26. Lachmesse sind: Liese-Lotte Lübke, Tom Dewulf und Roman Weltzien. Am Ende entscheiden die Zuschauer mit ihrem Votum, wer PreisträgerIn sein wird und ein Preisgeld von 50.000 Cent bekommt.
Links: Zärtlichkeiten mit Freunden, Liese-Lotte Lübke, Roman Weltzien, Tom Dewulf, Kupferpfennig-Wettstreit (lachmesse.de)

 
© Fletch Bizzel
ruhrHOCHdeutsch Festival - © Fletch BizzelKabarett- und Kleinkunst-Events im Oktober 2016
ruhrHOCHdeutsch Dortmund, ChanSongFest Stuttgart, Lachmesse Leipzig, Köln Comedy Festival, Kleinkunstwettbewerbe in Herborn, Obernburg, Stuttgart, Leipzig, Köln, Euskirchen, Arnsberg sowie mehr als 20 Premieren von Stephan Bauer bis Suchtpotenzial.

Nürnberg. Endspurt beim RuhrHOCHdeutsch Festival in Dortmund. Im Spiegelzelt laufen die letzten von über 100 Kabarett- und Comedy-Veranstaltungen. - In Stuttgart sind wieder "viele Facetten der Liedkunst" beim ChanSongFest zu bewundern. In diesem Jahr werden aussschließlich Sängerinnen auftreten. - Zur Eröffnung der 26. Leipziger Lachmesse wird Mathias Tretter am 16.10. mit dem Festival-Preis "Leipziger Löwenzahn" ausgezeichnet. Am 19.10. kämpfen dann drei Nachwuchs-KünstlerInnen um den "Kupferpfennig". Während der Lachmesse werden über 150 Künstler aus 9 Nationen an 14 Spielorten Humor und Satire vom Feinsten zeigen. Neu in diesem Jahr ist ein Lachmesse Spezial "Best of Poetry Slam". - Ebenfalls zum 26. Mal findet das Köln Comedy Festival statt, dessen Höhepunkt die Preisverleihungs-Gala "Der Deutsche Comedypreis" ist. - Mit sechs Preisverleihungen liegt der Oktober gleichauf mit dem September und es sollen auch wieder mehr als 20 Premieren stattfinden. Den Anfang macht am 1.10. Stephan Bauer mit "Vor der Ehe wollt ich ewig leben" und als Abschluß des Monats zeigen Suchtpotenzial ihr neues Programm "Eskalatiooon!". - Die Termine der Festivals und Wettbewerbe:
28.06. - 09.10. Ruhrhochdeutsch Festival Dortmund
02.10. Preisverleihung Herborner Schlumpeweck
08.10. Wettbewerb Obernburger Mühlstein
11.10. - 16.10. ChanSongFestival Stuttgart
16.10. - 23.10. Lachmesse Leipzig incl. Nachwuchswettbewerb "Kupferpfennig"
20.10. - 22.10. Song Contest "Troubadour" Stuttgart
20.10. - 05.11. Köln Comedy Festival incl. Verleihung "Deutscher Comedypreis"
29.10. Euskirchener Kleinkunstpreis
29.10. Fränkischer Kabarettpreis Finale in Arnsberg
Alle Events incl. Weblinks siehe "Event Kalender"-Link.
Links: Stephan Bauer B&uuml;cher, CDs, Suchtpotenzial, Mathias Tretter Bücher und CDs, Kabarett Event Kalender (Google.com)

 
 Veranstaltungen 

 Neuerscheinungen 
Gayle Tufts 'American Woman: Liebe, Freiheit und die Kunst, auf High Heels zu leben. Gelesen von Gayle Tufts' Dieter Hildebrandt 'Ich bin immer noch da - Walter Sittler liest Dieter Hildebrandt' Hagen Rether 'Wahljahr 2017 - Der kabarettistische Rückblick in die 18. Legislaturperiode: WortArt'
Mehr Neuerscheinungen
 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bequem online kaufen bei TicketOnline.de TicketOnline

Clever-Finden.de

Alle Sponsoren
 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren

 Kabarett-Fanshop 
Kabarett T-Shirt für Damen - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen
Kabarett T-Shirt für Damen - jetzt im Kabarett-Fanshop bestellen