Kabarett-News.de News Mai 2019

© Eva Gridi-Papp
Gregor Pallast - © Eva Gridi-Papp

Gregor Pallast gewann Vorrunde in FFB
In der zweiten Vorrunde des Paulaner-Solo-Wettbewerbs kürte die Jury Gregor Pallast zum Sieger.

Fürstenfeldbruck. In der zweiten Vorrunde beim Paulaner-Solo-Wettbewerbs 2019 sind wie gewohnt Vertreter unterschiedlicher Genres gegeneinander angetreten. Für die Fachjury zählt nur die Bühnenpräsenz und Originalität des Künstlers innerhalb des Zeitfensters, das ihm zur Verfügung steht. Hart, aber gerecht. Die TeilnehmerInnen waren Rudi Schöller, das Duo Ball und Jabara, Gregor Pallast und Mia Pittroff. Auf ganzer Linie überzeugt hatte Gregor Pallast. Gewinner des Jurypreises ist Gregor Pallast, denn er war "sarkastisch und trocken" (SZ) und entfachte ein "Feuerwerk von messerscharfen Formulierung und skandalösen Informationen" (SZ). Das Publikum bewunderte seinen Auftritt "mit offenem Mund" (SZ) und lange anhaltendem Applaus. Am 13.10. findet in Fürstenfeldbruck das Finale des Wettbewerbs statt.
Links: Mia Pittroff, Gregor Pallast, Ball und Jabara, Rudi Schöller, Bericht der SZ

© Amac Garbe
Olaf Schubert - © Amac Garbe

Olafs Klub - neue TV-Sendung mit Olaf Schubert
Ab 6.7. wird Olafs Klub im MDR gesendet, bei den ersten beiden Sendungen sind dabei: Torsten Sträter, Michael Hatzius, Ingmar Stadelmann, Hennes Bender, Simon und Jan, Alain Frei, Helene Bockhorst, Christoph Fritz, Maxi Schafroth und David Kebekus.

Leipzig. Ab 6.7. zeigt das MDR Fernsehen eine neue Stand-up-Comedy Show "Olafs Klub". In jeder der acht 45minütigen Sendungen präsentiert Olaf Schubert getreu dem Motto: "Humorscharen aller Bundesländer vereinigt euch" fünf Comedians. Die Aufzeichnungen für die acht Sendungen finden vom 3.6. bis 6.6. im Neuen Schauspiel Leipzig statt. Die Gäste der ersten beiden Sendungen: Torsten Sträter, Michael Hatzius, Ingmar Stadelmann, Hennes Bender, Simon und Jan, Alain Frei, Helene Bockhorst, Christoph Fritz, Maxi Schafroth und David Kebekus. MDR-Zuschauer sehen "Olafs Klub" wöchentlich ab 6.7. Die Sendezeit ist jeweils nach 22 Uhr.
Links: Olaf Schubert Bücher und CDs, Hennes Bender Bücher und CDs, Helene Bockhorst, Alain Frei, Michael Hatzius, Maxi Schafroth, Simon & Jan, Ingmar Stadelmann, Torsten Sträter, Christoph Fritz, David Kebekus, Bericht (digitalfernsehen.de)

© Thomas Hopfgarten
Nico Semsrott - © Thomas Hopfgarten

Nico Semsrott: "Ich gehe aus Notwehr in die Politik"
Kabarett- & Comedy-Interviews mit Nico Semsrott und Alfred Dorfer sowie êin Kommentar von Severin Groebner und ein gerapter Wochenrückblick des Duos "Onkel Fisch".

Nürnberg. Kabarett- & Comedy-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: - Nico Semsrott ist Kabarettist, Satiriker, Slam-Poet und kandidiert für die Partei "Die Partei" auf Listenplatz 2 für die Europawahl. Im Interview erklärt er die Hintergründe. Achtung, das Gespräch könnte eine Prise Humor enthalten. Auf die Frage, ob man als Satiriker nicht irgendwann müde werde von all den Steilvorlagen der CDU, sagte er: "Ja. Und arbeitslos. Das ist eigentlich die größere Gefahr. Die Politiker nehmen uns Satirikern die Arbeitsplätze weg. Deswegen gehe ich als Satiriker aus reiner Notwehr in die Politik." - Niedertracht, Heuchelei – und keine Besserung in Sicht: Der österreichische Kabarettist Alfred Dorfer geht im heute.de-Interview mit der Alpenrepublik hart ins Gericht. - Wenn es Österreich nicht gäbe, müsste man es erfinden, meint der in Wien geborene Kabarettist Severin Groebner in einem Kommentar auf Bayern2. Er ist vor allem auch vom Ibiza-Video begeistert. - Die Comedians Adrian Engels und Markus Riedinger von Onkel Fisch servieren die News der Woche 21/2019 als gerappten Wochenrückblick.
Links: Nico Semsrott, Alfred Dorfer Bücher, CDs und DVDs, Severin Groebner Bücher und CDs, Onkel Fisch CD, Interview Nico Semsrott, Interview Alfred Dorfer, Kommentar von Severin Groebner, Wochenrückblick auf KW21 von Onkel Fisch

© Mirjam Knickriem
Maren Kroymann - © Mirjam Knickriem

Video-Tipp: Kroymann, die preisgekrönte
Maren Kroymann wurde für ihre Sendung "Kroymann" mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

München. Am 24.5. wurde in München der Bayerische Fernsehpreis vergeben. In der Sparte Unterhaltung wurde Maren Kroymann ausgezeichnet für ihre Personality-Show "Kroymann", die "auf kluge Art und Weise Comedy und Satire verbindet". Satire sei lebensnotwendig für das Funktionieren der Demokratie, meinte Kroymann in einem eingespielten Video, weil sie wegen Dreharbeiten nicht zur Verleihung nach München kommen konnte. - Sehen Sie das Video der letzten Folge von Kroymann.
Links: Maren Kroymann, Bayerischer TV-Preis für Kroymann, Video Kroymann

© Morten Rösch
Sven Garrecht - © Morten Rösch

Mainzer gewann Schweizer Kleinkunstwettbewerb
Sven Garrecht gewann das Oltner Kabarett Casting 2019 vor Konstantin Korovin (D) und Gregor Stäheli (CH).

Olten (CH). Sven Garrecht setzte sich im Finale des Oltner Kabarett-Castings in einem knappen Rennen gegen die beiden anderen Vorrunden-Qualifikanten Konstantin Korovin und Gregor Stäheli durch. Mit seinem teils gesungenen – er begleitet sich am Klavier – teils gesprochenem Programm gewann er schnell die Gunst der Jury und des Publikums, denn dieses hatte selbstverständlich auch eine Stimme. Garrecht erhielt einen Förderbeitrag von 10.000 Schweizer Franken für ein einjähriges Coaching und zur Entwicklung eines abendfüllenden Programms. Er wird es am "Wunschfeder"-Abend der Oltner Kabarett-Tage 2020 aufführen.
Links: Sven Garrecht, Konstantin Korovin, Gregor Stäheli, Kabarett-Casting

© Josua Waghubinger
Stefan Waghubinger - © Josua Waghubinger

Hessischer Kabarettpreis in Vellmar verliehen
an Miss Allie, Stefan Waghubinger (Foto), Martin Frank und Urban Priol. Moderator war Bernd Gieseking.

Vellmar. Am 17. und 18. Mai fand in Vellmar der Wettbewerb um den hessischen Kabarettpreis statt. Die FinalistInnen waren Miss Allie, Liza Kos, das Duo BlöZinger und Stefan Waghubinger. Miss Allie, die kleine Singer und Songwriterin mit Herz, begeisterte mit ihrer offenen und fröhlichen Art und bekam den Publikumspreis "Handkäs mit oder ohne Musik". Mit seinem trockenen, alpenländischen Humor erzählte Stefan Waghubinger aus seinem Leben und brachte den Saal zum Lachen, gleichzeitig aber auch ein wenig zum Nachdenken, weil man ihn immer noch als den kleinen Jungen sah, der "cool" sein wollte – in Vellmar war er es und erhielt dafür den Jurypreis, die "Frankfurter Bethmännchen". Bereits im Vorfeld hatte die Jury Martin Frank den Förderpreis zugesprochen. Er überzeugte mit Witz und Charme und seiner gewaltigen Gesangsstimme. Der Ehrenpreis ging an Urban Priol. Er habe einen ganz feinen Sinn für aktuelle und aufrüttelnde Themen und sei scharfzüngig und hart, aber immer stilvoll und keinesfalls verletzend, hieß es in der Laudatio. - Moderator des Abends war Kabarettist Bernd Gieseking. Er begleitete charmant, witzig und teilweise scharfzüngig Publikum wie Künstler durch den Abend.
Links: Miss Allie, Martin Frank, Urban Priol Bücher und CDs, Stefan Waghubinger CD, Bernd Gieseking, Hessischer Kabarettpreis

© Günter Schmied
Christian Springer - © Günter Schmied

Christian Springer in Sofia
Christian Springer tritt am 21.6.2019 beim 8. Deutschen Kabarettabend in der bulgarischen Hauptstadt auf.

Sofia. Am 21.6. findet zum 8. Mal der "Deutsche Kabarettabend" in Sofia statt. Der bayerische Kabarettist Christian Springer wird die Zuschauer mit seinem Programm "Alle machen, keiner tut was" in der Deutschen Botschaft in deutscher Sprache unterhalten. Seit 2012 gastieren in Sofia deutschsprachige Künstler beim "Deutschen Kabarettabend" - im letzten Jahr Ingo Appelt. Jedesmal besuchen 400 bis 500 Zuschauer die Veranstaltung, mehr als zwei Drittel sind deutschsprachige Bulgaren. Der "Deutsche Kabarettabend" ist damit auch in Sofia - wie in vielen anderen europäischen Städten - eine fest etablierte Veranstaltung für alle Deutschsprachigen geworden. Bereits im Jahr 2007 begann die Veranstaltungsreihe mit dem "Belgrader Kabarettabend", deutschsprachigen Humor zu exportieren. Die völkerverbindende Wirkung des deutschsprachigen Humors führte dazu, dass sich in vielen europäischen Städten ebenfalls deutschsprachige Kabarettabende etablieren konnten. Sie dienen der Vermittlung eines freundlichen und humorvollen Deutschlandbildes.
Links: Christian Springer Bücher und CDs, Info zum Auftritt von Christian Spinger in Sofia, Belgrader Kabarettabend (Wikipedia), Tickets für Christian Springers Auftritte in Deutschland

© Guido Schröder
Torsten Sträter - © Guido Schröder

Dattelner Kleinkunstpreis für Torsten Sträter
Er bekommt den Ehrenpreis kampflos - während sich Herr Schröder, Ralf Senkel und Heinz Gröning abrackern müssen für den Kleinkunstpreis "Das Dattelner Nachtschnittchen". Moderator: Helmut Sanftenschneider.

Datteln. Einmal im Jahr wird vom Dattelner Kulturbüro im Rahmen des "Best of NachtSchnittchen" der Dattelner Kleinkunstpreis vergeben ("Das Dattelner NachtSchnittchen"). Moderator Helmut Sanftenschneider präsentiert am 7.6. die drei Nominierten: Herr Schröder als World of Lehrkraft, der Comedian und "Berufsuntätige" Ralf Senkel und der "unglaubliche Heinz" Gröning. Den Ehrenpreis Dattelner NachtSchnittchen 2019 erhält Torsten Sträter als einer der beliebtesten Künstler des Ruhrgebietes und wegen seines bodenständigen und unschlagbaren Humors.
Links: Torsten Sträter, Der unglaubliche Heinz, Herr Schröder, Ralf Senkel, Helmut Sanftenschneider, Dattelner Kleinkunstpreis

© Felicitas Matern
Michael Niavarani - © Felicitas Matern

Michael Niavarani geht zurück ans Simpl
Ab 25. September 2019 wird Michael Niavarani künstlerischer Leiter im Wiener Kabarett Simpl.

Wien (A). Nach mehr als 15 Jahren kehrt Michael Niavarani als künstlerischer Leiter zurück an das Wiener Kabarett Simpl. Mit der neuen Theatersaison 2019/20 übernimmt er das älteste durchgängig bespielte Kabarett der Welt. Dazu Michael Niavarani persönlich: "Sich wieder um den Simpl zu kümmern, neue Kabaretttexte für das 'größenwahnsinnig gewordene Nudelbrett' (Karl Farkas) zu schreiben, ist, wie nach Hause kommen... Ich darf eine neue Simpl-Revue schreiben und zum ersten Mal auch Regie führen (und) eine neue Komödie produzieren, eine Parodie auf Game of Thrones." Und: "Der Simpl bekommt ein neues Logo und der 107-jährige Bulli darf sich auf eine Frischzellenkur freuen." Es wird also im Simpl neben der gewohnten kabarettistischen Revue auch viel Neues geben: Talk, Komödie, Late Night, Parodie und Impro. (Quelle: Simpl) Nachtrag: Einem Bericht des ORF zufolge hat Niavarani das Kabarett Simpl gekauft.
Links: Michael Niavarani Bücher und CDs, Kabarett Simpl, Bericht ORF

© Martin Sonneborn ARTE
Martin Sonneborn - © Martin Sonneborn ARTE

Martin Sonneborn: Ich würde gerne weitermachen
Kabarett- & Comedy-Interviews mit Martin Sonneborn, Patti Basler und Michael Mittermeier.

Nürnberg. Kabarett- & Comedy-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: - Martin Sonneborn führte mit Web.de ein Gespräch darüber, warum hinter den Plänen der "Sacharbeits-Niete", alte Säcke auszutauschen und Manfred Weber zu verhindern, mehr steckt als bloße Provokation und was er während seiner Zeit neben Monarchisten und Antisemiten in Brüssel gelernt hat. Auf die Frage, weshalb er sein Mandat in Brüssel weiterführen will, antwortete er, er hätte sich für Brüssel drei Aufgaben gestellt - die er anscheinend erfüllt hat. "Das alles hat so viel Spaß gemacht, dass ich gerne weitermachen würde." - In einem Interview des Schweizer SRF verriet Patti Basler, wie sie zum Kabarett gekommenist und was für sie Ehrungen wie der Sazburger Stier oder der Prix Walo, Kategorie Comedy bedeuten. - Die Kölnische Rundschau sprach mit Michael Mittermeier über Humor als Allzweckwaffe und über Superhelden.
Links: Martin Sonneborn, Michael Mittermeier Bücher, CDs, Videos und DVDs, Patti Basler, Interview Martin Sonneborn, Interview Patti Basler, Interview Michael Mittermeier

© Roland Soldi, Michel Neumeister
Christine Prayon, Max Uthoff - © Roland Soldi, Michel Neumeister

Video-Tipps: Preise für Prayon und Uthoff
In der letzten Woche bekam Christine Prayon den Dieter-Hildebrandt-Preis und Max Uthoff den Schweizer Kabarettpreis Cornichon. Sehen Sie Videos der Beiden.

München, Olten (CH). Die Video-Tipps sind heute von zwei KünstlerInnen, die vor wenigen Tagen mit Preisen geehrt wurden. Christine Prayon wurde mit dem Dieter-Hildebrandt-Preis in München ausgezeichnet. Aus der Laudatio: "Ihre künstlerische Arbeit ... geht weit über die Addition politisch klingender Themen hinaus. Anstatt mit einer Haltung zu kokettieren, findet sie ... kreative Lösungen, die an Doppelbödigkeit ihresgleichen suchen. Sie verzichtet auf die Nennung von Namen und ... von Missständen, sorgt aber in ihrem künstlerischen Kontext dafür, dass wir wissen, wer oder was gemeint ist... Dabei bleibt sie eigensinnig, wunderbar komisch und immer bei sich." - Max Uthoff bekam den Schweizer Kabarettpreis Cornichon. Die Begründung: Uthoff "ist klar, direkt, fordernd und eindringlich, oft unerbittlich. Seine Sprache ist geschliffen und präzise. Für ihn ist Sprache die Waffe der Pazifisten." Und in seinem Programm hält er "der Welt, uns und der Konsumgesellschaft knallhart den Spiegel vor." Sehen Sie die Videos der Beiden.
Links: Christine Prayon, Max Uthoff CDs, Dieter-Hildebrandt-Preis für Christine Prayon, Kabarettpreis Cornichon für Max Uthoff, Video Christine Prayon, Video Christine Prayon & Anny Hartmann, Video Max Uthoff, Video Max Uthoff

© Die Stachelschweine
Die Stachelschweine - Stachelschweinerei - © Die Stachelschweine

Die Stachelschweine: "Selten so witzig und böse" (Mopo Berlin)
Die Berliner Morgenpost berichtete begeistert von der Premiere des neuen Programms "Stachelschweinerei".

Berlin. Die Berliner Stachelschweine feierten am 12.5. die Premiere ihres neuen Programms "Stachelschweinerei". Die Berliner Morgenpost berichtete. Besonders wurde ein Sketch mit PolitikerInnen wie Merkel, Macron, Putin gelobt: "Selten wurde die Lage der Weltpolitik so witzig und böse zugespitzt". Und das sei "nur eine von vielen gelungenen Spielszenen im neuen Programm" gewesen. Die Morgenpost lobte weiter es sei ein "kurzweiliger Abend" gewesen mit einem "rasant aufspielenden jungen Ensemble" (Melanie Koschorz, Henning Mayer und Sebastian Fischer) - insgesamt eine "amüsante Bestandsaufnahme" der aktuellen Politik. Lesen Sie die Rezension der Berliner Morgenpost in voller Länge - siehe Link.
Links: Die Stachelschweine Bücher und CDs, Die Stachelschweine, Bericht Morgenpost, Tickets für die Stachelschweine

© Carsten Bunnemann www.huckleberryking.com
Wolfgang Krebs - © Carsten Bunnemann www.huckleberryking.com

Sonderpreis für Wolfgang Krebs
Er bekommt am 15.5. den Sonderpreis des Fränkischen Kabarettpreises - Ebenso am 15.5.: 2. Vorrunde des fränkischen Kabarettpreises mit Tom Ehrlich, Inka Meyer und Zeha Schmidtke.

Arnstein. Der Sonderpreis des Fördervereins Fränkischer Kabarettpreis e.V. geht dieses Jahr an den bayerischen Kabarettisten Wolfgang Krebs. Er wurde unter anderem bekannt durch die Parodien der letzten bayerischen Ministerpräsidenten wie Edmund Stoiber, Horst Seehofer und jetzt Markus Söder in dem Satiremagazin "quer" des Bayerischen Rundfunks mit Christoph Süß. Die Laudatio hält der Moderator und fränkische Kabarettist Otti Schmelzer. Die Preisverleihung findet am 15.5. statt. Am selben Abend findet die zweite 2. Vorrunde des Fränkischen Kabarettpreises statt. Die TeilnehmerInnen dieser Vorrunde sind Tom Ehrlich, Inka Meyer und Zeha Schmidtke. Der Fränkische Kabarettpreis wurde erstmals 2007 verliehen. PS: Falls Sie bei der Webseite fraenkischer-kabarettpreis.de mit dem Firefox-Browser nichts sehen, versuchen Sie es bitte mit Chrome oder MS Internet Explorer.
Links: Wolfgang Krebs, Inka Meyer, Tom Ehrlich, Zeha Schmidtke, Fränkischer Kabarettpreis

© Dionys Asenkerschbaumer
Gerhard Polt - © Dionys Asenkerschbaumer

Gerhard Polt: "Da war eine Bedrohung"
Kabarett- und Comedy-Interviews mit Dieter Nuhr, Markus Barth, Gerhard Polt.

Nürnberg. Kabarett- und Comedy-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: BR24 hat mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern darüber gesprochen, was ihm diese Auftritte, der Ehrenstier und überhaupt das Kabarett bedeuten. Und zur Frage, wie seine legendäre Dankesrede beim Deutschen Kleinkunstpreis 1980 zustande kam, bei der er zehn Minuten "nichts" sagte, erklärte er: "Diese Preisverleihung hatte ja eine Besonderheit, weil eine Bedrohung da war... 'Wenn Sie die Sendung mutwillig kaputt machen, werden Sie in Haft genommen, dann können Sie es zahlen.' Die Situation war für mich schon bedrückend." - Markus Barth erzählte dem Weser-Kurier, weshalb in seinem neuen Pogramm "Haha... Moment, was?" der Verkehrsminister Andi Scheuer vorkommt, warum er gerne Witze für die heute-show schreibt und wie die Reisetippps seiner Facebook-Follower zu einer ganz besonderen Europa-Reise und zum Buch "20000 Reiseleiter" führten. - Dieter Nuhr feiert mit seinem Programm "Nuhr hier, nuhr heute" sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Anläßlich der Österreich-Premiere seines Programms plauderte mit der WOCHE über Humor, Österreich und Wiener Schnitzel.
Links: Gerhard Polt Bücher und CDs, Markus Barth Bücher und CDs, Dieter Nuhr Bücher und CDs, Interview Gerhard Polt, Video Gerhard Polt Dankesrede Deutscher Kleinkunstpreis 1980, Interview Markus Barth, Buch Markus Barth "20000 Reiseleiter", Interview Dieter Nuhr

© Arbeitsgemeinschaft für Unterhaltung deutschsprachiger Sender
Salzburger Stier - © Arbeitsgemeinschaft für Unterhaltung deutschsprachiger Sender

Video-Tipps: Die aktuellen Salzburger Stiere
Simon & Jan (Preisträger aus D), Lisa Eckhart (A), Patti Basler (CH), Gerhard Polt (Ehrenstier).

Meran (I). Am 11.5. wurden im Kursaal Meran die Salzburger Stiere vergeben. Die PreisträgerInnen für Deutschland: Simon & Jan, für Österreich: Lisa Eckhart, für die Schweiz: Patti Basler. Zusätzlich gab es einen Ehrenstier für Gerhard Polt. Sehen Sie die Videos der vier PreisträgerInnen.
Links: Simon & Jan, Lisa Eckhart, Gerhard Polt Bücher und CDs, Patti Basler, Salzburger Stier, Video Simon & Jan, Video Lisa Eckhart, Video Patti Basler, Video Gerhard Polt

© Stadt Herne
Tegtmeiers Erben - © Stadt Herne

Tegtmeiers Erben 2019: Ehrenpreisträger wurden bekannt
Es sind das Ensemble des Dortmunder Geierabend (Tegtmeier Ehrenpreis) und Thomas Gottschalk (Jürgen von Manger-Preis).

Herne. Die Stadt Herne gab die diesjährigen Ehrenpreisträger des Kabarettpreises "Tegtmeiers Erben" bekannt. Den "Tegtmeier-Ehrenpreis" erhält 2019 erstmalig eine Gruppe aus Comedians, Kabarettisten und Musikern und damit eine komplette Show: das Ensemble des Dortmunder Geierabend. Mit einer beeindruckenden Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik, jährlich wechselndem Thema und roten Faden, geknüpft an aktuelle gesellschaftliche wie politische Inhalte, vor allem des Ruhrgebiets, sowie der Kreation diverser Kunstfiguren für die verschiedenen Bühnenprogramme haben es der Geierabend und sein Ensemble geschafft, den alternativen Karneval im Revier mit bissiger Satire zu verbinden und dieses Konzept nicht nur populär, sondern auch salonfähig zu machen. - Mit dem "Jürgen von Manger-Preis für ein Lebenswerk" wird in diesem Jahr Thomas Gottschalk ausgezeichnet. Er gehört zu den beliebtesten, bekanntesten und bedeutendsten Protagonisten der Unterhaltungskunst im deutschen Hörfunk und Fernsehen. Neben Redegewandtheit und Schlagfertigkeit zeigte er aber auch Humor, Komik und Selbstironie. Beide Ehrenpreisträger haben zugesagt, das Preissymbol, die ca. 6,5 kg schwere Tegtmeier-Bronzekappe, am 23.11., dem Finalabend, im Herner Kulturzentrum persönlich in Empfang zu nehmen.
Links: Geierabend, Thomas Gottschalk, Ehrenpreisträger (Herne.de)

© Stadt Herne
Tegtmeiers Erben - © Stadt Herne

Tegtmeiers Erben 2019 - die Finalisten
Die Finalisten sind Moritz Neumeier, Özgür Cebe, Tahnee, Thomas Fröschle, Tino Bomelino und William Wahl. Moderation des Finales am 23.11.: Helmut Sanftenschneider.

Herne. Das Auswahlgremium des 12. Wettbewerbs "Tegtmeiers Erben" hat aus einer Vorschlagsliste von 40 Kandidatinnen und Kandidaten ein spannendes und humorvolles Teilnehmerfeld für das Finale am 23.11. auserkoren. An diesem Tag treten im Kulturzentrum folgende Künstler an: Moritz Neumeier, Özgür Cebe, Tahnee, Thomas Fröschle, Tino Bomelino und William Wahl. In der Schlussveranstaltung wettstreiten die sechs Auserwählten nicht nur um die begehrte Tegtmeier-Kappe aus Stoff, sondern zusätzlich um einen mit jeweils 5000 Euro dotierten Publikums- und Jurypreis. Die Moderation des Abends übernimmt erneut der Entertainer und "Master of Ceremony" Helmut Sanftenschneider.
Links: Moritz Neumeier, Özgür Cebe, Tahnee, Tino Bomelino, Thomas Fröschle, William Wahl, Helmut Sanftenschneider, Info (herne.de)

© Michel Neumeister
Die Anstalt Max Uthoff Claus von Wagner - © Michel Neumeister

Uthoff: Wie "Die Anstalt" Aufklärungsinstrument wurde
Im mdr-Interview erzählte Max Uthoff über 5 Jahre "Anstalt" und wie die Satiresendung zum Aufklärungsinstrument wurde. - Die nächste "Anstalt" am 28.5. mit Uthoff, von Wagner sowie Sarah Bosetti, Severin Groebner und Jess Jochimsen.

München. Egal ob Klimawandel oder Stuttgart 21: "Die Anstalt" löst regelmäßig gesellschaftliche Debatten aus. Im Interview von mdr Kultur erklärte Max Uthoff, wie die ZDF-Satiresendung zum nationalen Aufklärungsinstrument werden konnte und verrät, wieso die Schmerzen beim Entwickeln eines Themas demokratisch verteilt werden. Lesen Sie / hören Sie das 10minütige Interview - Link siehe unten. - Die nächste "Anstalt" folgt am 28.5., die GästInnen sind diesmal Sarah Bosetti, Severin Groebner und Jess Jochimsen. Und Claus von Wagner ist natürlich ebenfalls dabei.
Links: Max Uthoff CDs, Claus von Wagner Bücher und CDs, Sarah Bosetti, Severin Groebner Bücher und CDs, Jess Jochimsen Bücher, CDs, Cassetten, Interview mit Max Uthoff, Die Anstalt (ZDF)

© Stiftung Deutsches Kabarettarchiv
Deutsches Kabarettarchiv - © Stiftung Deutsches Kabarettarchiv

Deutsches Kabarettarchiv mit zwei Chefinnen
Martina Habner-Keiffenheim und Nicole Meisenzahl leiten künftig das Deutsche Kabarettarchiv. Sie stellen sich mit Stephan Denzer (unterhaus) u.a. am 14.5. öffentlich vor.

Mainz. Jürgen Kessler leitete lange Jahre das Deutsche Kabarettarchiv in Mainz. Nun ist er aus Altersgründen ausgeschieden. Seine Nachfolge treten an: Martina Haber-Keiffenheim übernimmt ab Juli die Leitung und Nicole Meisenzahl wird die neue Verwaltungsleiterin. Frau Habner-Keiffenheim ist Managerin der KleineKUNSTBÜHNE in Saulheim. Sie will zusammen mit dem Kabarettarchiv-Team die Sammlung des Archivs "pflegen, weiter entwickeln und zeitgemäß einem interessierten Publikum zugänglich machen", berichtete die Mainzer Allgemeine Zeitung. Künftig ist der rege Gedankenaustausch (ob persönlich in Mainz, Bernburg oder vor Ort) zwischen Archiv und Kabarettisten, Bühnen, Managern, Veranstaltern oder Kabarettinteressierten ausdrücklich erwünscht. - Nicht nur das Kabarettarchiv, auch andere kulturelle Einrichtungen und Bühnen in Mainz begrüßen neue Führungskräfte. Daher stellen sich am 14.5. die beiden neuen Chefinnen des Kabarettarchivs zusammen mit Stephan Denzer (ZDF), der ab 1.7. Geschäftsführer des Mainzer unterhauses wird, sowie drei weiteren Kultur-ChefInnen der Öffentlichkeit bei einer Veranstaltung im Kabarettarchiv vor. Moderation und musikalische Begleitung: Sebastian W. Wagner.
Links: Bericht Mainzer Allgemeine Zeitung, "Die Neuen stellen sich vor" (Kabarettarchiv Veranstaltung), Kabarettarchiv

© Jakob Studnar
Matthias Reuter - © Jakob Studnar

Dresdner Satire-Preis an Matthias Reuter
Er gewann den Jurypreis und er war auch der Favorit des Publikums.

Dresden. Am 4.5. wurden zum sechsten Mal beim Dresdner Satire-Preis Jurypreisträger und Publikumsliebling ermittelt. Der Dresdner Satire-Preis soll die Menschen auf die Kraft und die Wirkung politischer Satire aufmerksam machen und ihre Lust am politischen Denken herausfordern. Mit dabei waren sechs Finalisten: Matthias Reuter, Nagelritz alias Dirk Langer, Helene Mierscheid alias Barbara Friedl-Stocks, Martin Herrmann, Onkel Fisch (Adrian Engels und Markus Riedinger) und Andrea Limmer, die sich mit einer jeweils 15-minütigen Show dem Votum von Jury und Publikum stellten. Durch den Abend führten Carsten Linke und Thomas Schuch. Die Jury kürte Matthias Reuter als Preisträger. Das Publikum gewann ebenfalls Matthias Reuter für sich.
Links: Matthias Reuter, Dresdner Satire-Preis, Tickets für Matthias Reuter

© Eyk Friebe
Alfons - © Eyk Friebe

Alfons: "Es gibt nichts Schlimmeres als Krieg"
Kabarett- & Comedy-Interviews mit Alfons, Dieter Hallervorden, Michael Mittermeier und Nico Semsrott.

Nürnberg. Kabarett- und Comedy-Interviews der letzten Woche - eine Auswahl: - Emmanuel Peterfalvi, alias Alfons sprach mit der WAZ über sein neues Programm, seine Deutschwerdung und sein Verständnis von Europa. Auf die Frage, ob er zur Europa-Wahl geht, sagte er: "Ja, natürlich... Seit 70 Jahren bekriegen wir uns nicht mehr. Das haben wir Europa zu verdanken... Auch wenn ich es selber zum Glück nicht kenne: Ich denke, es gibt nichts Schlimmeres als Krieg." - Das rtv-Magazin führte mit Dieter Hallervorden ein Gespräch über den Film, Kabarett und seinen liebsten Filmpreis. - Michael Mittermeier sprach mit der Rheinischen Post über Kabarett und Comedy und weshalb in Deutschland zwischen beidem unterschieden wird, in den USA jedoch nicht und was er nun anders macht als zu Beginn seiner Karriere. - Nico Semsrott will für "Die Partei" ins Europäische Parlament. Ein Interview der FAZ über die Macht von Satire, mögliche Konflikte mit dem Vorsitzenden Martin Sonneborn und seine Rolle als depressiver "Demotivationstrainer".
Links: Alfons, Dieter Hallervorden Bücher & CDs, Michael Mittermeier Bücher, CDs, Videos und DVDs, Nico Semsrott, Interview Alfons, Interview Dieter Hallervorden, Interview Michael Mittermeier, Interview Nico Semsrott

© Mario Andreya
Lars Reichow - © Mario Andreya

Video-Tipp: Lars Reichow Lust
Ein Auftritt von Lars Reichow im Mainzer unterhaus mit seinem aktuellen Programm.

Mainz. 3sat präsentierte aus dem Mainzer "unterhaus" den Auftritt von Lars Reichow. Der Träger des deutschen Kleinkunstpreises ist seit mehr als 30 Jahren im Kabarettgeschäft unterwegs. Er zeigte sein aktuelles Programm Lust. Leidenschaftlich musikalisch und lustvoll geht es bei Lars Reichow auf der Bühne zu.
Links: Lars Reichow Bücher und CDs, Tickets für Lars Reichow, Video Lars Reichow

© SR SWR Fernsehen
Alfons - © SR SWR Fernsehen

Seit einem Jahrzehnt: "Alfons" beim SR
Einmal im Monat moderiert er im Fernsehen die Sendung "Alfons und Gäste" und im Radio den "Gesellschaftsabend".

Saarbrücken. Er ist der beliebteste Kultur-Import Frankreichs und seit 2008 charmanter Gastgeber im Radio- und Fernsehprogramm des Saarländischen Rundfunks – Emmanuel Peterfalvi alias Alfons. Bekannt wurde Peterfalvi als französischer Reporter Alfons. In Fußgängerzonen und auf Wochenmärkten brachte er Passanten mit seinem "Puschelmikrofon" und grotesken, aber immer hintergründigen Fragen (wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler – ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?") oftmals in Bedrängnis. Dabei beherrschte er die Kunst, die Interview-Partner nie bloßzustellen. 2008 übernahm er den "Gesellschaftsabend", die Kabarettreihe von SR 2 KulturRadio und folgte damit als Moderator auf Kabarett-Größen wie Hüsch, Beltz, Fitz und Rogler. In seiner ersten Sendung am 8.3.2008 waren die Kabarettistin Nessi Tausendschön und der Musiker Marcus Schinkel zu Gast. Seitdem moderiert der Franzose mit Charme und Witz einmal im Monat im Fernsehen die Sendung "Alfons und Gäste" und im Radio den "Gesellschaftsabend". (Quelle: SR)
Links: Alfons, 10 Jahre Alfons (SR)

© Olympia
Bernd Lafrenz - © Olympia

Ehrenpreis für Bernd Lafrenz
Der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg wurde in Mannheim verliehen: Bernd Lafrenz erhielt den Ehrenpreis des Wettbewerbs.

Mannheim. Am 30.4. wurde im Capitol Mannheim der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2019 verliehen. Das musikalische Trio "Berta Epple", der verrückte Zauberkünstler "ZINK!", die Band "HISS" und der Comedian Nikita Miller wurden ausgezeichnet (wir berichteten). Der Preisträger des Ehrenpreises wurde erst am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben. Der Ehrenpreis ging an den Schauspieler, Autor und Theaterleiter Bernd Lafrenz. Mit ihm sollen Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich um die Kleinkunst im Land verdient gemacht haben. Bernd Lafrenz gilt laut Jury als "Botschafter Shakespeares auf deutschem Kleinkunst-Boden". Seine Solo-Komödien, in denen er sich ganz der Adaption und Darstellung von William Shakespeares Stücken widmet, seien Kleinode für einen Schauspieler in verschiedensten Rollen mit bunten, witzigen und kuriosen Einfällen. "Bernd Lafrenz ist ein Tausendsassa, ein Shakespeare-Getriebener. William, selbst ein Getriebener, hätte ihn geliebt!", so Jurorin Petra Fröschle-Wiesehütter alias "Roxanne" in ihrer Laudatio.
Links: Bernd Lafrenz, Kleinkunstpreis BW, Tickets für Alfons

© Arbeitsgemeinschaft für Unterhaltung deutschsprachiger Sender
Salzburger Stier - © Arbeitsgemeinschaft für Unterhaltung deutschsprachiger Sender

Kabarett- und Kleinkunst-Events im Mai 2019
Festivals in Ingolstadt, Hamburg, Olten (CH), Gößnitz, Bad Dürkheim und München sowie Kleinkunst-Wettbewerbe in Geisenfeld, Dresden, Fürstenfeldbruck und Sindelfingen, Preisverleihungen in Meran (I), Olten (CH) und Schwerte sowie Premieren von Hannes Ringlstetter in München bis Lennart Schilgen in Berlin.

Nürnberg. Kabarett, Comedy, Kleinkunst und Satire im Mai - weiter auf hohem Niveau: Mindestens sechs Festivals, sieben Wettbewerbe und Preisverleihungen sowie immerhin noch vier Premieren haben wir gefunden. Hier die Termine:
07.01. - 15.05.: 35. Ingolstädter Kabaretttage
02.05.: Wettbewerb Hallertauer Kleinkunstpreis in Geisenfeld
04.05.: Dresdner Satire-Preis
06.05. - 25.05.: Hamburger Kabarett-Festival
09.05. - 11.05.: Verleihung des Salzburger Stier in Meran
15.05.: Verleihung des Schweizer Kabarettpreises Cornichon in Olten (CH)
15.05. - 25.05.: Oltner Kabarett-Tage
16.05. - 18.05.: 5. Thüringer Kabarett-Treffen Gößnitz
16.05. - 19.05.: SWR3 Comedy Festival Bad Dürkheim
24.05.: Wettbewerb Paulaner Solo+ 2.Vorrunde Fürstenfeldbruck
24.05.: Verleihung des Schwerter Kleinkunstpreises an Jan Philipp Zymny
29.05. - 01.06.: StuStaCulum München
31.05. - 01.06.: Halbfinale Wettbewerb Goldenes Zebra Sindelfingen.
Ergänzungswünsche? Bitte senden Sie uns die Infos per Mail - Mail-Adresse siehe Impressum. Mehr Infos zu den einzelnen Veranstaltungen, Links zu den Veranstaltern und meist auch Links zum Ticketverkauf finden Sie unter dem Link "Kalender Kabarett-Termine" (Google Kalender).
Links: Hannes Ringlstetter Bücher und CDs, Lennart Schilgen, Kalender Kabarett-Termine mit Links zu den Events (google.com), Kabarettpremieren Mai

 Unterstützen Sie uns 
Kaufen Sie bei unseren Werbepartnern!

Thalia.de
Amazon.de - das Online-Kaufhaus für Bücher, Musik und alles andere Amazon

Reservix

Tickets bei eventim.de kaufen Eventim

Alle Sponsoren

 Newsletter 

Kabarett-News abonnieren